Donnerstag, 30. August 2012

*Rezension* Opus Das verbotene Buch - Andreas Gößling



Titel: Opus  Das verbotene Buch 
Autor: Andreas Gößling
ISBN: 978-3414822116
Seiten: 512
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 18,95 €



Inhalt
Seit dem Tod seiner Eltern vor drei Jahren lebt der 15 jährige Amos bei seinem Onkel auf der Burg. Man schreibt das Jahr 1499. Obwohl sich dieser ziemlich gut um ihn kümmert, zieht es Amos aber lieber zu dem Gelehrten Valentin Kronus, der viele Bücher schreibt und über ein immenses Wissen verfügt. Nach und nach weiht der Gelehrte Amos in das Geheimnis um das Buch „Buch der Geister“ ein. Der Junge merkt schnell, dass es mit dem Buch etwas mystisches und zauberhaftes auf sich hat. Leider ist zu dieser Zeit die Zensurbehörde hinter allem her, was nicht der kirchlichen Lehre entspricht. Somit beschließt Valentin, Amos das Buch in Sicherheit bringen zu lassen. Leider ist das aber nicht so einfach, und eine abenteuerliche Reise beginnt, in der sich Amos und seine Helfer immer mehr in Gefahr begeben und von der Zensurbehörde gehetzt werden.

Meinung
Austragungsort ist Deutschland, und es ist die Zeit der Hexenverbrennungen. Eigentlich ein etwas grausames Thema, aber wen dies nicht abschreckt, wird es bestimmt gefallen. Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten, in die Geschichte hineinzukommen. Man muß sich erst an die ganzen Personen und Namen gewöhnen und es zieht sich einige Seiten lang richtig in die Länge. Aber ungefähr nach einem drittel der Geschichte, nimmt die Spannung zu und man kann sich ganz toll in das Geschehnis hineinversetzen. Der Autor gewährt faszinierende Einblicke und Erkenntisse über die Zeit des Mittelalters. Sehr detailgerecht beschreibt er Umgebungen, die Charakteren der einzelnen Personen und alles andere drum herum. Ganz gut finde ich auch die am Schluß des Buches hinzugefügten interessanten Informationen über das Mittelalter. So konnte man nach dem Buch noch einiges wissenswertes über diese Zeitepoche erfahren. Der Schreibstil war am Anfang für mich etwas schwerfällig, aber nach längerem Lesen wurde er flüssig und man kam ziemlich gut in der Geschichte voran. Der Unterschied zwischen Gut und Böse wurde vom Autor sehr gut ausgearbeitet. Meiner Meinung nach, könnte ich mir das Buch auch gut als Verfilmung vorstellen.

Cover
Das Cover ist sehr schön gestaltet. Weinroter Hintergrund und goldene Schrift. Die Kettenglieder und das Schloß darauf, sind etwas erhöht herrausgesprägt. Noch zu erwähnen wären die einzelnen Kapitel, welche durch jeweils ein Bild mit Kettenzeichnungen verschönert werden.

Fazit
Alles in allem ein gelungenes Buch, mit einigen Abstrichen. Am Anfang etwas zäh, aber ab der Mitte hin sehr spannend und gut geschrieben. Ich würde es weiterempfehlen und werde mir auf jeden Fall den 2. Teil besorgen. Es bekommt von mir 3,5 von 5 Buchherzen.


 

Kommentare:

  1. Hey :)
    Tolle Rezi und das Cover finde ich auch echt toll :)
    LG fabelhaftebuecherwelt

    AntwortenLöschen
  2. Hi, dankeschön. Das Buch ist auch empfehlenswert, ich werde mir bald den 2. Teil kaufen.

    Lg. Heike

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!

    Das Buch hat mich nun neugierig gemacht und ist eben auf meiner Wunschliste gelandet! Danke, für die tolle Rezi :)

    LG
    Thrillertane

    AntwortenLöschen
  4. Bitteschön. Ach ist das schön, positive Meldungen zu bekommen....da freue ich mich sehr.....

    Lg. Heike

    AntwortenLöschen