Samstag, 15. September 2012

*Rezension* Die Buchwanderer - Britta Röder



Titel: Die Buchwanderer
Autor: Britta Röder
ISBN: 978-3862820177
Seiten: 210
Verlag: Acabus
Preis: 13,90 €

Inhalt
Ron entdeckt eine schöne Unbekannte und folgt ihr durch die Stadt. In der Bibliothek verliert sich aber ihre Spur. Hat sie ihm eine Botschaft durch Shakesspeares Romeo und Julia zukommen wollen? Er nimmt das Buch mit, beginnt zu lesen und findet sich gleich darauf mitten im Roman wieder. Eine romantische Liebesgeschichte beginnt, denn sie führt ihn nach Verona, in das Russland Puschkins und zu Cervantes Don Quijotte. Alsbald merkt er, das er nicht der einzige Buchwanderer zwischen den Bücherwelten ist. Leider findet er keinen Ausweg und alles bleibt ganz mysteriös. Und auch sein Cousin Magnus scheint eine Rolle bei der ganzen Sache zu spielen, die Frage ist nur welche?

Meinung
Das Buch war sehr schön zu lesen, der Schreibstil flüssig und locker. Ich brauchte nicht lange und hatte das ganze Buch gleich durch. Schnell kam ich in die Lektüre rein, was auch nicht schwierig war, weil die Autorin es wirklich liebevoll geschrieben hat. Sie schaffte es, mich sofort in die Geschichte hineinzuziehen, was auch daran lag, das sie die Charakteren super gut und detailgerecht beschrieben hat. Eine wundervolle Liebesgeschichte, die sogar Zeitepochen übersteht und einfach jeden verzaubert. Aber auch die Spannung durfte nicht fehlen und ich habe mich sehr unterhaltsam gefühlt. Ganz gut hat mir auch der Perspektivenwechsel gefallen. Ich hatte somit die Möglichkeit, alles aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen und die Hintergründe genau zu verstehen. Die Geschichte hat mir einfach Spaß gemacht und mich danach auch noch zum Nachdenken angeregt. So erhält man einen kleinen Einblick in die meist „trockenen“ Klassiker, die fast immer schwer zu lesen sind. Einen Punktabzug gebe ich allerdings der Schriftgröße, die mir einfach zu klein war.

Cover
Ein wirklich gelungenes und absolut passendes Cover. Sehr schön gestaltet mit den Büchern darauf, es macht einfach Lust, es zu lesen.

Fazit
Ein rundherum gelunges Werk, das hoffentlich viele Leser findet. Absolut empfehlenswert, aber mit dem kleinen Manko, das die Schrift etwas zu klein ist. Was aber dem Roman an sich nichts an hat. Die Buchwanderer bekommt von mir liebevolle 4 von 5 Buchherzen.

 

Mein Dank gilt dem Acabus-Verlag für die Bereitstellung dieses Buches.

Kommentare:

  1. Das klingt nach einem recht interessanten Buch.. Und recht unbekannt ist es auch, zumindest habe ich noch nicht viel davon gelesen oder gesehen^^
    Gegen kleine Schriften habe ich eigentlich gar nichts, ich mag das viel lieber als wenn die Schrift so schrecklich groß ist.
    Übrigens möchte ich euch beide loben wie schnell ihr lesen könnt. Das ist ja ein Wahnsinn. Kaum zwei Monate einen Blog und schon so viele Rezis online ;) Find ich toll. Ich hab da weniger Glück, ich lese an meinem Buch jetzt schon fast drei Wochen.. (Was nicht am Buch liegt, sondern an mir^^)

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch schon ganz gespannt. Oft gehen einen gute Bücher durch die Lappen, weil man einfach zuwenig davon hört usw. (zumindest gehts uns oft so)

    Danke Sandra, das ist echt ein tolles Lob. Auch wenn es auf Heike mehr zu trifft, wie auf mich... Heike, ihre Kids und ich machen nun schon das 2. Jahr einen Lesewettbewerb, wer eben am meisten im Jahr liest. Letztes Jahr hat Heike gewonnen und dieses Jahr hat sie einen noch viel größeren Vorsprung^^ Irgendwie frustrierend sowas :D^^

    AntwortenLöschen