Dienstag, 25. September 2012

Rezension: Smaragdjungfer - Mara Laue


 
Titel: Smaragdjungfer: 
Ein Wilhelmshaven-Krimi
Autorin: Mara Laue
ISBN: 978-3866808706
Seiten: 266
Verlag: Sutton Krimi 
  Preis: 12, 00 Euro





Inhalt:
Paula Rauwolf ist Kriminalkommissarin und hat einiges hinter sich. Vor 16 Monaten wurde ihr Kollege und Lebensgefährte Christoph bei einem Einsatz getötet und sie selbst schwer verwundet. Nun kehrt sie an ihren Arbeitsplatz zurück. Doch auch das gestaltet sich alles andere als einfach, da ihr die Kollegen immer noch die Schuld für Christophs Tod geben und sie das auch deutlich spüren lassen. Außerdem setzt man ihr den strafversetzten Lukas Rambacher als Partner vor die Nase, wovon beide alles andere als begeistert sind. Als ihnen ihr erster gemeinsamer Fall zugeteilt wird, müssen sich die beiden zusammen raufen.

 Die Hostess Jasmin Stojanovic, genannt Smaragdjungfer, wird erstochen in ihrer Wohnung aufgefunden und der mögliche Täter gleich dazu. Denn der mysteriöse Nachtclubbesitzer Jerome Kastor hat beim Eintreffen der Polizei mit blutigen Händen im Schmuck der Toten gewühlt. Eigentlich erscheint alles glasklar, doch Kastor scheint mächtige Freunde zu haben, denn Paula bekommt die strikte Anweisung ihn in Ruhe zu lassen und ihre Ermittlungen in eine andere Richtung zu lenken. Paula ist entsetzt und sie wäre nicht eine Rauwolf, wenn sie sich an diese idiotische Anweisung halten würde. So gerät Paula immer tiefer in den Sumpf aus Menschenhandel, Geldgier, Drohungen und anderen kriminellen Machenschaften…

Zitat: 
"Die Erfolgreichen fallen genauso oft auf die Schnauze wie die Erfolglosen. Die Erfolglosen bleiben am Boden liegen. Aber die Erfolgreichen stehen immer wieder auf." Seite 253

Meinung:
Die Geschichte beginnt eher etwas ruhig. Man erlebt Paulas Rückkehr ins Kommissariat und bekommt dabei eigentlich weder von ihr noch von ihren Kollegen einen positiven Eindruck.  Jedoch wird bereits hier der Grundstein für den spannenden Krimi gelegt. Denn der Leser bekommt immer nur kleine Andeutungen, was genau vor 16 Monaten geschah. 

Als die ermordete Hostess hinzukommt, steigert sich die Spannung immer mehr. Während die beiden neuen Kollegen Paula und Lukas erstmal durch ihre harten Schalen und den schlechten Start zueinander finden müssen, werden im Hintergrund angedeutete Geheimnisse und Zusammenhänge immer deutlicher und verworrener. Denn der Mordfall lässt bekannte Wilhelmshavener Persönlichkeiten ins Visier der Ermittler rücken. 

Das Besondere an diesem Krimi, ist für mich, die Zweigleisigkeit der Handlung. Einerseits wird der Mordfall authentisch, schlüssig und vor allem spannend bearbeitet, andererseits wird auch ein großer Wert auf die Entwicklung der Charaktere gelegt. Der ganze Roman wirkt dadurch sehr glaubwürdig und realitätsnah.

So ist Paula Rauwolf zu Beginn einfach nur unsympathisch. Sie ist starköpfig, unfreundlich und eiskalt. Auch wenn sie anscheinend etwas Schlimmes erlebt hat, konnte ich nur schwer Mitgefühl empfinden. Doch im Verlauf des Romans bekommt man einen tiefen Einblick in Paulas wahren, sehr vielschichtigen Charakter. Dementsprechend ist sie zwar immer noch eine toughe und manchmal etwas vorlaute Kriminalistin, die sich nicht selten Anweisungen widersetzt,  jedoch muss man sie einfach ins Herz schließen und ihre besondere Art bewundern.
Auch Lukas ist mir nach seinem schlechten Start in der kurzen Zeit ziemlich ans Herz gewachsen. Ein weiterer toller Charakter ist außerdem Jerome Kastor, da das geheimnisvolle und mysteriöse an ihn immer greifbar ist. 

Der Schreibstil der Autorin konnte mich vollkommen überzeugen. Er ist flüssig, fesselt den Leser an die Geschichte und ist dazu auch noch teilweise sehr gefühlvoll. Es gibt viele unerwartete Wendungen, die sich stimmig in die Handlung einfügen. So führt Frau Laue die Leser mehrmals gekonnt hinters Licht und liefert dabei trotzdem eine schlüssige und vollkommen zufriedenstellende Auflösung.


Fazit:
Ein packender und spannender Krimi, der das Augenmerk nicht nur auf einen geheimnisvollen Mordfall, sondern auch auf die Entwicklung seiner Protagonisten legt. Da er nicht allzu blutig ist, aber dennoch durch den tollen Schreibstil und viele unerwartete Wendungen den Leser vollkommen fesselt, bekommt er von mir 5 von 5 Buchherzen.
Ich danke dem Sutton Verlag ganz herzlich für dieses tolle Leseexemplar!

Kommentare:

  1. Ich hab was für euch!
    http://pusteblumeasdf.blogspot.co.at/2012/09/44-fragen-mich-oo.html
    Und das Buch hört sich echt toll an, obwohl es nicht in mein Genre gehört.

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch klingt echt spannend :) Die Rezension ist natürlich auch echt gut, wie immer :)

    AntwortenLöschen
  3. Danke ihr beiden, strahle bei jedem Lob :)

    AntwortenLöschen