Freitag, 16. November 2012

*Rezension* Level 26 Dark Origins - Anthony E. Zuiker





Titel: Level 26  Dark Origins
Autor: Anthony E. Zuiker & Duane Swierczynski
ISBN: 978-3785760277
Seiten: 432
Verlag: Bastei Luebbe
Preis: 14,99 €

 

Inhalt
Nachdem der berüchtigte Mörder „Sqweegel“ die Familie von Steve Dark ermordet hat, steigt dieser aus dem Polizeidienst aus und zieht sich komplett zurück. Zwei Jahre später meldet sich „Sqweegel“ wieder und der Verteidigungsminister will Dark unbedingt zurück haben, damit er endlich diesen grausamen Psychopathen das Handwerk legen kann. Hilfe bekommt er von Darks ehemaligen Vorgesetzten Riggins und Computerexpertin Constance Brielle. Als aber dann Sqweegel Steves Frau Sibby, die schwanger ist, entführt, beginnt ein grausames Verfangspiel. Wird am Ende alles gut gehen?

Meinung
Da ich schon einiges über Level 26 gelesen hatte, war ich natürlich neugierig und mußte es einfach lesen und ausprobieren. Die Verbindung zwischen Lesen und dann die ergänzenden Videostreams im Internet anschauen, fand ich toll und einfach mal was Neues für mich. Das Buch lässt sich schnell lesen, der Schreibstil ist locker und einfach. Einziges Manko, ich konnte das Buch nirgends mit hin nehmen, da man nach ungefähr immer 20 Seiten zum Computer laufen mußte, um den Code für die nächste Videosequenz einzugeben und anschauen zu können. Ich habe mich aber schnell daran gewöhnt und freue mich schon wahnsinnig darauf, den zweiten Teil zu lesen. Das Buch ist von Anfang an super spannend, alle Beteiligten werden sehr gut und detaillgerecht beschrieben, das es teilweise richtig nervenaufreibend und gewaltätig rüberkommt. Mir hat es trotzdem Spaß gemacht, denn ich liebe ja Thriller mit viel Blut. Die Gefühle der Darsteller hat der Autor auch sehr professionell beschrieben. Man fühlt und denkt mit ihnen mit. Ein großes Lob dafür.

Charakteren
Sqweegel, ein Level 26 Täter und das Monster überhaupt. Sehr brutal und teilweise richtig pervers dargestellt, der einfach ohne Muster Menschen umbringt. Aber eigentlich verfolgt er doch ein Motiv für sich: moralische Rechtschaffenheit. Steve Dark ist der Profiler schlechthin, der sich ganz genau in den Täter hineinversetzten kann. Teilweise ist er in sich gekehrt und lebt zurückgezogen. Riggins, sein alter Vorgesetzter, wird als sehr starker und schlauer Mann beschrieben, der Steve in jeder Phase zur Seite steht. Und dann noch Constanze, sie ist die Computerexpertin und immer noch ein wenig in Steve verliebt, da diese einmal ein Verhältnis hatten. Zusammenfassend wurden alle Protaginisten klasse und sehr lebensecht dargestellt.

Cover
Das Cover zieht mich sofort in den Bann. Es sieht gut aus und macht sofort Lust darauf es zu lesen. Außerdem finde ich die Zeichnungen bei jedem Kapitelanfang sehr gut gemacht und sie passen immer zum jeweiligen Kapitel dazu. Auch die Videosequenz fanden bei mir sehr großen Anklang. Es war einfach mal was Neues und die Kombination von Lesen uns Schauen, hatte für mich einen großen Reiz.

Fazit
Ein sehr emotionaler und spannender Thriller mit vielen, teilweise ekelhaften Szenen. Für Leute, die soetwas lieben auf jeden Fall empfehlenswert. Menschen mit schwachen Nerven, würde ich dieses Buch nicht empfehlen. Es erhält von mir 5 von 5 Buchherzen.

Kommentare:

  1. Das Buch klingt richtig toll das muss ich unbedingt mal lesen (:

    AntwortenLöschen
  2. War auch wirklich richtig super. Ich habe den 2. Teil auch schon und werde ihn auch bald lesen.

    Lg. Heike

    AntwortenLöschen