Dienstag, 4. Dezember 2012

*Rezension* Vampirjäger - Richard Laymon





Titel: Vampirjäger
Autor: Richard Laymon
ISBN: 978-3865521255
Seiten: 448
Verlag: Festa
Preis: 13,95 €


Inhalt
Nach 10 Jahren steht auf einmal Sams Jugendliebe Cat vor seiner Tür. Sie bittet ihn, ihr zu helfen und gesteht Sam, jede Nacht von einem Vampir heimgesucht zu werden. Daraufhin bittet sie ihn, mir ihr gemeinsam, den Vampir zu erledigen. Nach einigem Überlegen fährt er schließlich mit Cat mit und um Mitternacht töten beide den Vampir. Nach getaner Mission wollen die beiden Elliot schließlich weit weg bringen, sodass niemand auf ihre Spur kommt. Dies entwickelt sich leider nicht so einfach als gedacht. Eine Menge Probleme entstehen. Als Sam und Cat dann auch noch auf einen Psychopathen geraten, scheint alles zum Scheitern verurteilt. Werden die beiden es schaffen?

Meinung
Da ich ja leidenschaftliche Thriller- und Vampirbücherleserin bin, habe ich mich sehr auf "Vampirjäger" gefreut und wurde aber leider jäh enttäuscht. Für mich hat dieser Thriller nicht mal ansatzweise etwas mit Vampiren zu tun. Es wurde nur kurz berichtet, dass da angeblich ein Vampir sein soll, der Cat heimsucht. Meiner Meinung nach ist dieser Elliot ein ganz normaler Mensch mit spitzen Stahleckzähnen, mehr nicht. Trotz das der Schreibstil des Autors ziemlich einfach war, hat sich für mich das Buch in die Länge gezogen. Zuviele Ereignisse aufeinmal und dann immer das gleiche. Auch war das Buch für mich nicht spannend genug, mir hat einfach der Nervelkitzel und das Blutrünstige gefehlt. Herr Laymon hat die einzelnen Charakteren gut beschrieben, man konnte sich doch ziemlich gut in sie hineinversetzten. Außerdem haben mir ganz toll die Gespräche zwischen den beiden Hauptprotagonisten gefallen. Es ist eher auf lustig und mit viel schwaren Humor hinterlegt, die Gewalt und das Blut sind mehr Nebensache. Auch das Ende hat bei mir noch so einige Fragen offen gelassen. Alles in allem eine flache Story mit wenig guter Handlung.

Cover
Das Cover erscheint ziemlich gruselig und man erwartet eigentlich eine sehr düstere Story. Ganz toll hat mir die Verarbeitung des Buches gefallen. Sehr stabil und man hat fast keine Knicke am Buchrücken. Ein großes Lob dafür.

Fazit
Für "Vampirjäger" kann ich leider keine Leseempfehlung ausstellen, da mir persönlich der Thriller nicht gefallen hat und leider ziemlich langweilig war. Er erhält von mir 2 von 5 Buchherzen.
 

Vielen Dank dem Festa Verlag für die Bereitstellung dieses Buches.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen