Montag, 25. März 2013

*Rezension* Mara und der Feuerbringer Das Todesmal - Tommy Krappweis


Titel: Mara und der Feuerbringer  Das Todesmal
Autor: Tommy Krappweis
ISBN: 978-3505127861
Seiten: 336
Verlag: Schneider Buch
Preis: 12,95 €
 

Inhalt
Nachdem Mara sich damit abgefunden hat, die letzte Seherin zu sein, versucht sie das Ende der Welt zu verhinden. Leider erfährt Mara, das der Feuerbringer doch nicht besiegt wurde und dessen Kräft weiterhin wächst. Sie versucht mit Professor Weissinger, das Geheimnis um die Macht des Feuerbringer, zu lösen. Doch da geraten beide in die Hände von der Todesgöttin Hel, die sie nur verschont, wenn Mara einen Auftrag für sie ausführt. Für diese Aufgabe muß aber Mara wieder zum Halbgott und Dämon Loki und ein weiteres aufregendes Abenteuer beginnt.

Meinung
Der zweite Teil der Triologie beginnt genauso, wie der Erste aufgehört hat: nämlich spannend. Er führt uns weiter in die interessante Welt der germanischen Mythologie. Der Leser erhält daraus viele Informationen und wird einfach von der Geschichte in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist locker und einfach, das Buch lässt sich ganz schnell lesen. Auch die Schriftgröße wurde ziemlich groß gehalten, sodass die Seiten nur so dahin geflogen sind.

Mara hat sich in ihrer Rolle als Seherin gut entwickelt, auch die Rolle des Professors und Maras Mutter werden noch mehr beschrieben und man erfährt einiges über sie. Herr Krappweis hat wieder einmal gekonnt die Gefühle der Protagonisten beschrieben. Ein Beispiel wäre hierfür, als Mara das Todesmal auf ihren Arm bekommt, und sie dauernde Schmerzen erleiden muß. Man ist so mit im Buch verfangen, das man die Schmerzen einfach mitfühlen muß. Nur durch sehr viel und intensive Recherchen kann man so ein tolles Abenteuer schreiben. Spannend und interessant von der ersten Seite an. Auch dürfen diesmal wieder sarkastische und ironische Bemerkungen nicht fehlen, diese geben dem Buch noch den letzten Kick.

Was ich besonders lustig fand, war das komische Eichhörnchen. Es wurde vom Autor so genial beschrieben, das mir teilweise die Tränen kamen. Nach Mara war dieses mein Lieblingscharakter.

Am Ende dieses Werkes hat der Autor wieder viele Begriffs- und Namenserklärungen gegeben. So kann man sich noch genauer in die Geschichte hineinfügen und noch mehr Wissen dadurch erlangen. Die liebevollen Zeichnungen im Buch geben dem Ganzen noch eines drauf. Der 3. Teil „Mara und der Feuerbringer Götterdämmerung“ liegt schon auf meinem SuB und ich werde ihn bestimmt sehr bald lesen.

Cover
Das Cover sieht aus wie der erste Band, nur diesmal in Blau. Sehr schön gestaltet und richtig edel, ein echter Hingucker.

Fazit
Ein gelungener zweiter Teil der Triologie, mit viel Spannung, Witz und Humor. Ein Lesevergnügen für jedes Alter und erhält somit von mir 5 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.


Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
Tommy Krappweis hat u. a. als Schauspieler, Stuntman und Moderator gearbeitet, bevor sein TV-Durchbruch mit der Comedy-Serie "RTL Samstag Nacht" kam. Danach gründete Krappweis seine eigene Filmproduktionsfirma "bumm film GmbH". Für die Erfindung der Kultfigur "Bernd das Brot" erhielt er 2004 den Grimme-Preis. Heute arbeitet Krappweis als Autor, Scriptdoctor und Regisseur. Bei SchneiderBuch erscheint neben "Mara und der Feuerbringer" auch seine Abenteuer-Reihe für Jungs "Der kleine große Paul".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen