Montag, 22. April 2013

*Rezension* Engelsnacht - Lauren Kate


Titel: Engelsnacht
Teil 1 von 3
Autor: Lauren Kate
ISBN:  978-3453528796
Seiten: 459
Verlag: Heyne
Preis:  8,99 €


Inhalt
Nach einer Party wird vermutet, das die 17 jährige Lucinda einen Jungen ermordet haben soll. Der Fall bleibt ungeklärt und Luce kommt auf ein Schule für jugendliche Kriminelle. Sie tut sich schwer mit dem Eingewöhnen und verliebt sich auch noch in Daniel, einen gefallenen Engel. Dies weiß Luce allerdings nicht. Auch mit Cam verbindet Luce einiges. Nach und nach erklärt ihr aber Daniel, wer sie ist, und warum all dieses ungewöhnlichen Dinge geschehen. Als auch noch ihre neue Freundin Penn ermordet wird, weiß Luce weder ein noch aus......

Meinung
Da ich schon viel von diesem Roman gehört habe, hatte ich natürlich einige Erwartungen von ihm. Leider konnten diese nicht ganz erfüllt werden. „Engelsnacht“ lässt sich gut lesen, der Schreibstil ist einfach und flüssig. Die Spannung fehlte mir teilweise sehr, und ich wußte eigentlich schon von Anfang an, wie die Geschichte ausgehen würde. Außerdem kamen mir einige Parallelen zu Night School in den Sinn. Auch dort geht es um Ähnliches.

In der ersten Hälfte des Buches erfährt man viel über Lucindas Vergangenheit. Es läpperts sich so dahin, und Spannung kommt nicht wirklich auf. Ab der Mitte ungefähr baut sich dann die Spannungskurve etwas auf, leider blieben die Gefühle und Emotionen der Darsteller irgendwie im Hintergrund. Man weiß eigentlich schon im voraus, wie alles ablaufen wird. Auch die Liebesgeschichte zwischen Daniel und Luce wird sehr lapidar beschrieben. Sie dürfte gar nicht statt finden und alles geht immer nur hin und her. Von Cam war mir auch schon ziemlich bald klar, das er auf der bösen Seite stehen mußte. So wie er Luce immer wieder um den Finger gewickelt hat, kam bei mir richtig machohaft rüber und ich fand diesen Charakter auch nicht wirklich toll.

Auch blieben sehr viele Fragen offen, welche hoffentlich im nächsten Teil beantwortet werden. Im Großen und Ganzen ist dieses Buch schon lesenswert, man darf aber nicht all zu viel erwarten. Es hätte wesentlich mehr Potenzial. Ich hätte mir auch gewünscht, das man mehr über die Schatten erfährt. Warum sind sie da? Wollen sie Böses oder helfen?

Meiner Meinung nach ist dieser Fantasy-Roman sowohl für Jugendliche ab ca. 14 Jahren als auch für Erwachsenen gut zu lesen. Die 445 Seiten waren manchmal etwas zuviel, weil es stellenweise doch etwas langatmig war. Trotzdem werde ich den 2. Teil „Engelsmorgen“ lesen, und hoffen, das er besser wird.

Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut. In meiner Lieblingsfarbe blau gehalten, sieht man darauf ein weinendes Mädchen, vermutlich Luce, in einem Wald stehen. Es sieht sehr mystisch aus und die silberne Schrift geben dem Ganzen noch einen gewissen Touch.

Fazit
Mit „Engelsnacht“ hat Frau Kate einen Roman geschrieben, der zwar viel Potzenzial hat, dieses aber nicht genug umgesetzt wurde. Die Spannung und Emotionen fehlten mir zu viel und es war einfach nichts Besonderes. Trotzdem erhält er von mir gutgemeinte 3 von 5 Buchherzen und eine bedingte Leseempfehlung.


Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Lauren Kate wuchs in Dallas auf, arbeitete einige Zeit in einem New Yorker Verlag und zog dann nach Kalifornien, wo sie Creative Writing studierte, bevor sie zu schreiben begann. Ihre romantische Fantasyserie über den gefallenen Engel Daniel und seine große Liebe Luce wurde weltweit zum Bestseller.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen