Donnerstag, 14. November 2013

*Rezension* Bittere Sünde - Liselotte Roll


Titel: Bittere Sünde
Autor: Liselotte Roll
ISBN:  978-3802592256
Seiten: 380
Verlag: Egmont Lyx
Ersterscheinung: 17. Oktober 2013
Preis: 9,99 €  Gebundene Ausgabe

Kurzbeschreibung
Ein Kleingärtner findet seinen Nachbarn grausam entstellt und ermordet in dessen Häuschen vor. Kommissar Magnus Kalo und seine Lebensgefährtin, die Psychologin Linn übernehmen den Fall. Die Vergangenheit des Mannes gibt erste Hinweise. Er soll einst in Argentinien ein Mädchen misshandelt und vergewaltigt haben. Sucht der Täter nach Rache? Je näher Kalo der Wahrheit kommt, desto größer wird die Gefahr für ihn und seine Familie.

Meinung
Die Geschichte beginnt schon von der ersten Seite an sehr spannend und interessant. Die Autorin hat durch lebhafte und reale Darstellung der Charakteren und Orte ein wahres Kopfkino bei mir ausgelöst. Sie achtete bis ins kleinste Detail darauf, dem Leser eine Handlung darzustellen, die sehr authentisch wirkt. Teilsweise fühlte ich mich, als wäre ich selbst in dem Thriller mit drin. Außerdem griff Frau Roll das Wesentliche heraus und hielt sich nicht an unnötigen Einschüben fest.

Die Spannung stieg von Anfang an stetig an, wobei die Hintergründe der Morde und ihr Umfeld langsam aufgedeckt wurden. Zusätzlich erschlossen sich mir immer mehr Theorien, welche mir noch mehr Spaß machten, mitzuraten, und ich kam im Leben nicht darauf, wer der Mörder war. Das Ende fand ich auch ganz gut. Alle offenen Fragen wurden beantwortet und ich fühlte mich sehr zufrieden, als das Buch zu Ende war.

Zu den Protagonisten muß ich bemerken, das wirklich alle sehr sympathisch und real rüberkommen. Keine Gezicke oder Gestreite verderben den Thriller. Alle arbeiten gut zusammen und es kommt eine positive Aura rüber. Mir machte es einfach Spaß, viel über die einzelnen Charakteren zu erfahren und mit ihnen durch das Buch gegangen zu sein.

Trotz der kleinen Schrift lies sich das Werk sehr schnell lesen, was am doch einfachen aber überaus bildlichen Schreibstil lag. Das Buch selbst wurde in 8 Teile aufgeteilt, welche wiederum in mehrere Kapitel unterteilt worden sind. Diese Kapitel sind kurz und bündig, genau richtig für mich.

Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut. Eine blonde Frau ist der Mittelpunkt, wobei man die Augen nicht sieht, weil es aussieht als wäre etwas vom Papier weggerissen worden. Dazwischen steht dann der Titel, welcher genau zur Geschichte passt.

Fazit
„Bittere Sünde“ ist für mich ein sehr spannender und authentischer, skandiniavischer Debüt-Thriller, welcher mich sehr überzeugen konnte. Da dies der erste Fall von Kommissar Magnus Kalo ist, werde ich sicher noch mehr von der Autorin lesen. Er erhält von mir 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.


Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Liselotte Roll wurde 1973 geboren. Nach ihrem Studium der Meeresarchäologie arbeitet sie als freie Journalistin und Autorin. Ein Aufenthalt in Argentinien lieferte ihr die Inspiration für ihren Thriller „Bittere Sünde“. Heute wohnt Liselotte Roll mit ihrer Familie im Norden Stockholms am Meer. Vor Kurzem erhielt sie das Lasse-O.-Månsson-Stipendium 2013.

1 Kommentar:

  1. Hey,

    danke für's Zuschicken, die Rezi ist nun verlinkt!

    Lg
    Nazurka

    AntwortenLöschen