Donnerstag, 12. Dezember 2013

*Rezension* Sternenfeuer Gefährliche Lügen - Amy Kathleen Ryan


Titel: Sternenfeuer - Gefährliche Lügen
Autor: Amy Kathleen Ryan
ISBN:  978-3426283615
Seiten: 432
Teil: 1 von 3
Verlag: PAN
Ersterscheinung: 1. März 2012
Preis: 16,99 €  Gebunden

Kurzbeschreibung
Die 15-jährige Waverly gehört zu den ersten Kindern, die an Bord des Sternenschiffes Empyrean geboren wurden. Jedermann erwartet, dass sie bald ihren Freund Kieran heiraten wird, um eine Familie zu gründen und das Überleben der Menschheit auf der langen Reise zu einem fernen Planeten zu sichern. Waverly liebt Kieran sehr – aber ist sie trotzdem schon bereit, so früh diesen entscheidenden Schritt zu gehen? Das friedliche Leben endet dramatisch, als wie aus dem Nichts das lange verschollen geglaubte Schwesterschiff angreift, die Erwachsenen tötet und alle Mädchen entführt. Während Kieran auf der schwer beschädigten Emphyrean um sein Überleben kämpft, muss Waverly viele Lichtjahre entfernt alles daransetzen, zu ihm zurückkehren zu können …

Meinung
Mit dem Auftakt „Sternenfeuer Gefährliche Lügen“ beginnt die Sternensaga rund um Waverley und Kieran. Hauptort ist diesmal ein Raumschiff mitten in der Galaxy oder besser gesagt eigentlich zwei Raumschiffe, wobei am Ende wieder alles auf der Empyrean sich abspielt. Sowas hatte ich noch nicht gelesen, und da ja Dystopien nicht ganz so mein Fall sind, war ich etwas skeptisch. Ich muß sagen, dieses Buch hat mir mittelmäßig gefallen. Es erschlossen sich mir einige gute Ansätze, doch mittendrin wirkte alles so aufgesetzt und total unreal.

Die Charakteren konnte ich nicht wirklich in mein Herz schließen. Kinder und Jugendliche übernehmen die Macht, trotzdem wirkten vorallem Waverly und Kieran auf mich irgendwie egoistisch, kindisch und unreif. Dies besserte sich zwar im Laufe des Buches etwas, aber meine ganze Sympathie konnten sie nicht gewinnen. Seth war für mich von Anfang an ein Dorn im Auge. Er kam mir viel zu gewalttätig und bösartig rüber. Irgend ein Ziel verfolgt er, mir war leider nicht schlüssig, was. Vielleicht wird dies ja im nächsten Teil aufgelöst.

Das Ende hatte für mich einen bösen Cliffhänger. Machen Waverly und Seth gemeinsame Sache? Was wurde aus den anderen? Viele Fragen und keine Antworten......Ich weiß auch noch nicht, ob ich diese Saga weiterlesen werde......die Gewaltherrschaft der Erwachsenen, der Machtmissbrauch vermischt mit einer wirklich zart anbändelden Liebesgeschichte ist nicht wirklich so mein Fall.

Das Buch selbst ist in 6 Teile aufgeteilt, welcher jeweils mit einem Zitat einer bekannten Persönlichkeit beginnt. Diese Teil spalten sich dann in einzelne Kapitel und die wurden zum Glück recht kurz gehalten. Noch zu Erwähnen wäre, das die Seiten bei jedem Anfang eines Kapitel mit einem Nebel gestaltet wurden. Dies deutet die weite der Galaxy an, durch die die beiden Raumschiffe geflogen sind. Tolle Idee....Trotz des feselnden und flüssigen Schreibstils der Autorin, zog sich diese Dystopie etwas, auch wenn es nur 425 Seiten hatte.

Cover
Das Cover hat mich gleich angesprochen. Weißer Hintergrund mit einem silber-blauem glänzenden Amulett in der Mitte. Die Galaxy wird dort auch noch angezeigt. Auf jeden Fall ein Hingucker.

Fazit
Leider konnte mich der Auftakt der Sternensaga-Trilogie nicht überzeugen. Die Gewalt, vorallem schon bei kleineren Kindern, hat mich sehr aufgewühlt. Spannung war da, aber für mich reicht es leider nur für 2 von 5 Buchherzen und diesmal leider keine Leseempfehlung.

 

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Amy Kathleen Ryan wuchs in Jackson im amerikanischen Bundesstaat Wyoming auf. Sie studierte Anthropologie und Englische Literatur in Wyoming und Vermont, bevor sie sich ganz dem Schreiben zuwandte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen