Samstag, 22. Februar 2014

*Rezension* Der Preis der Ewigkeit - Aimée Carter


Titel: Der Preis der Ewigkeit
Autorin: Aimée Carter
ISBN:  978-3862788699
Seiten: 300
Verlag: Mira Taschenbuch
Ersterscheinung: 1. Februar 2014
Teil: 3 von 3
Preis: 9,99 €  Broschiert


Kurzbeschreibung
Neun Monate dauerte Kates Gefangenschaft. Neun Monate, in denen sie eine eifersüchtige Göttin, einen rachsüchtigen Titanen und eine ungeplante Schwangerschaft überlebt hat. Jetzt will die Königin der Götter ihr Kind und Kate kann nichts dagegen tun. Da bietet ihr Götterkönig Cronus einen Handel an: Wenn sie ihm Ergebenheit schwört, wird er die Menschheit verschonen und ihr das Kind lassen. Doch ihr geliebter Henry, ihre Mutter und der Rest des Rats müssen sterben. Sollte Kate sich hingegen weigern, will Cronus auf der Erde wüten, bis alles Leben ausgelöscht ist.
Das Schicksal aller, die sie liebt, liegt in ihren Händen. Kate muss einen Weg finden, das mächtigste Wesen des Universums zu besiegen, selbst wenn es sie alles kostet. Selbst wenn es sie die Ewigkeit kostet.

Meinung
Da mich das Cover sehr angezogen hat, habe ich mich bei Blogg dein Buch um ein Exemplar beworben und wurde schließlich genommen. Als ich es dann in den Händen hielt, war ich so fasziniert, das ich erst später bemerkte, das es ja der 3. und letzte Teil einer Trilogie ist. Nichtsdestotrotz machte ich mich ans Lesen.

Ich muß sagen, am Anfang tat ich mich ziemlich schwer, mich in die Geschichte hineinzufinden. Die Charakteren wurden zwar von der Autorin sehr gut und detailgerecht dargestellt, aber ich merkte, mir fehlten einfach die zwei Vorgängerbände, um die Handlung richtig zu verstehen. Viele Warums und Weshalbs waren in meinem Kopf und leider zog sich das Buch dann halt so dahin.

Ich liebe zwar die Mythologie, aber im Laufe des Buches stellte sich für mich einfach heraus, das mir dieser Schlußband viel zu lapidar und klischeehaft dargestellt wurde. Die Götter erhiehlten weltliche Namen, spielen sich gegeneinander aus, bringen die Menscheit nur aus Langeweile und Frust um. Es wurde mir zu platt dargestellt, Taten folgten auf Taten, und das viel zu schnell, so dass ich kaum mit dem Nachdenken mitkam. Spannung und unerwartete Wendungen blieben aus und es ging einfach immer nur hin und her.

Das Ende kam mir zu abrupt und die Geschichte war plötzlich aus. Der letzte Kampf, vorher ein großes Tohuwabohu, dann ein paar Kampfszenen und schon war Kronos sofort gestürzt und gefangengenommen. Viel zu schnell für mich.

Emotionen und Gefühle spielen eine sehr große Rolle. Vor allem da es um die große Liebe, Vertrauen und Freundschaft geht, war ich ganz begeistert, wie emotional es mich dann doch berüht hat. Die Seiten waren schnell gelesen, der Schreibstil flüssig und leicht und die Schriftgröße war auch ok. Trotz der manchmal etwas konfusen und verwirrenden Dialogen zwischen den Darstellern hatte ich einige gute Lesestunden damit.

Cover
Das Cover finde ich wunderschön. Die Grüntöne und das Mädchen in der Mitte deuten auf eine mystische Geschichte hin und machen einen sehr neugierig.

Fazit
Alles in allem war „Der Preis der Ewigkeit“ ganz ok zu lesen. Ich tat mich etwas schwer, da ich die Vorgeschichte nicht kannte. Wahrscheinlich hätte mir das Buch dann besser gefallen. Trotzdem erhält es von mir gutgemeinte 2 von 5 Buchherzen.

 

Vielen Dank an Blogg dein Buch (http://www.bloggdeinbuch.de/)  und dem Mira-Taschenbuch Verlag (http://www.mira-taschenbuch.de/gesamtprogramm/darkiss/) für dieses Leseexemplar. Wer diesen krönenden Abschluß der Trilogie gerne lesen möchte, kann ihn hier (http://www.mira-taschenbuch.de/gesamtprogramm/darkiss/der-preis-der-ewigkeit/) erwerben.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Aimée Cater wurde 1986 in Michigan geboren, wo sie heute noch lebt. Bereits mit elf Jahren hat sie angefangen, Romane zu schreiben. Sie geht gern ins Kino, spielt mit ihren Hunden und liebt es, jeden Morgen das Kreuzworträtsel in der Zeitung zu lösen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen