Donnerstag, 27. Februar 2014

*Rezension* Im Dunkel der Nacht - Eileen Carr


Titel: Im Dunkel der Nacht
Autor: Eileen Carr
ISBN:  978-3802591006
Seiten: 320
Verlag: Egmont Lyx
Ersterscheinung: 12. Dezember 2013
Preis: 9,99 €  Taschenbuch

Kurzbeschreibung
Zwanzig Jahre lang hatte Veronica Osborne gehofft, dass ihr vermisster Bruder Max noch am Leben ist. Doch als Sergeant Zach McKnight eines Tages mit der Nachricht vor ihrer Tür steht, dass man die sterblichen Überreste von Max gefunden hat, muss sie diesen Funken Hoffnung begraben. Unter Verdacht: Veronicas Vater, zu dem beide Geschwister ein sehr gespanntes Verhältnis hatten. Veronica nimmt die Ermittlungen selbst in die Hand – und je tiefer sie gräbt, desto mehr Leichen tauchen auf, und die junge Frau rückt immer weiter in den Fokus des Mörders …

Meinung
Obwohl ich den Vorgängerband „Im Netz der Angst“ nicht gelesen hatte, kam ich mit der Geschichte ganz gut klar. Der Plot wurde von der Autorin ziemlich spannend gestaltet, ich aber als eingefleischte Krimi- und Thrillerleserin fand ihn etwas zu fade. Nichtsdestotrotz hat mir dieses Taschenbuch Spaß gemacht und ich hatte die 318 Seiten schnell durch.

Erzählt wird eine packende Geschichte rund um Veronica und ihr Umfeld. Diese muß schon von Kindheit an mit sehr viel Kummer und vielen persönlichen Schwierigkeiten leben. Ihr Halbbruder wird seit 20 Jahren vermisst, ihr Vater ist Alkoholiker und ihre Mutter schon lange gestorben. Sie selbst arbeitet als Krankenschwester in einem Hospital um alles aus dem Kopf zu bringen. Eines Tages werden die Überreste ihres Bruder gefunden, die Polizei steht vor ihrer Tür und verdächtigt als erstes ihren Vater. Dies kann Veronica allerdings nicht so recht glauben und macht sich selber auf die Suche nach Beweisen. Leider kommen dadurch einige unschöne Sachen ans Licht. Schließlich verliebt sie sich auch noch in den Sergeant, was aber in dieser Geschichte ziemlich erfrischend wirkt.

Die Protagonisten kommen allesamt sehr sympathisch rüber, außer vielleicht der Vater, welcher aber durch sein Alkoholproblem bei mir außen vor bleibt. Die Autorin hat durch ihre lebhafte und ausdruckstarke Schreibweise ein klares Zeichen bei mir gesetzt. Ich konnte mich gut in die Personen hineinversetzen und in der Handlung virtuell mitfiebern. Ziemlich nüchtern wurden mir alle Probeleme der Charakteren dargelegt, was für mich bei einem Krimi schon sehr wichtig ist. Geplänkel hin oder Geplänkel her würde da nur stören.

Die Verknüpfung dann mit der aufkeimenden Liebesgeschichte fand ich sehr erfrischend, nicht zu viel, gerade richtig, um aus diesem Werk ein komplettes Ganzes zu machen. Das Ende empfand ich auch als ausreichend, meine Fragen wurden beantwortet und es fand alles einen würdigen Abschluß.

Cover
Ein wunderschön gestaltetes Cover. Eine vereiste rote Rose im Vordergrund, weißer Hintergrund und rote Schrift. Mir ist zwar noch nicht ganz klar, warum eine vereiste Rose, aber dies tut dem Ganzen nichts ab.

Fazit
„Im Dunkel der Nacht“ konnte mich absolut überzeugen. Es gibt leider nur einen Punkt Abzug für die Spannung. Die war mir dann doch etwas zu fade. Trotzdem bekommt dieses Buch sehr gute 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung für alle Krimi- und Thrillerfans.

 

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Eileen Carr lebt in Davis, Kalifornien. Sie arbeitet im Büro eines Privatermittlers und schreibt erfolgreich Thriller.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen