Montag, 3. Februar 2014

*Rezension* Vampir im Schottenrock - Katie MacAlister


Titel: Vampir im Schottenrock
Autorin: Katie MacAlister
ISBN:  978-3802581762
Seiten: 352
Verlag: Lyx
Ersterscheinung: 6. Oktober 2008
Teil: 4 von ?
Preis: 9,95 €  Taschenbuch
*klick* zu Amazon

Kurzbeschreibung
Die Halbelfe Samantha Cosse wurde aus dem Orden der Wahrsager hinausgeworfen und gründet ihre eigene Detektei, da sie ein besonderes Talent dafür besitzt, verlorene Dinge aufzuspüren. Ihr erster Klient ist der gut aussehende Schotte Paen Scott, der sie damit beauftragt, ein geheimnisvolles Artefakt zu finden. Dass Paen ein Vampir ist, versetzt Samantha in helle Aufregung. Sie ist nämlich fest davon überzeugt, dass sie füreinander bestimmt sind und sie allein dem charmanten Schotten seine Seele zurückgeben kann. Doch Paen glaubt nicht an die Liebe ...

Meinung
Mir gefallen einfach die Bücher von Frau MacAlister. Auch dieses hat mich wieder einmal herrlich unterhalten und ich habe mich köstlich über die Charakteren amüsiert. Die Autorin schafft es immer wieder, viel Witz, Ironie und Humor in ihre Vampirgeschichten hineinzubringen.

Diesmal spielen auch Elfen eine Rolle im 4. Band dieser Reihe. Sam und ihre Cousine machen eine Detektei auf, weil sie die Fähigkeiten besitzen, verschwundene Dinge aufzuspüren. Und gleich haben sie auch schon zwei Klienten an der Angel. Einmal müssen sie eine Statue ausfindig machen und einmal ein Manuskript. Was die beiden allerdings nicht wissen, beides hängt irgendwie zusammen. Auch verlieben sich beide in zwei Vampire, was aber eigentlich ganz gut ist. Gefühle spielen wieder mal ein große Rolle, wie in allen Katie MacAlister Büchern. Detailgerecht und sehr echt werden diese dargestellt, man fühlt und denkt mit den Charakteren mit. Spannung und Witz machen ihr übriges. Was ich persönlich ganz süß und lustig fand, war die Tatsache, das Clare immer wieder Blumen aß. Bei jeder Gelegenheit, witzig, oder?

Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Mir waren die 351 Seiten etwas zu kurz und es hätte ruhig noch weiter gehen können. Ganz gut fand ich auch, das die Gedankensprache zwischen Sam und Paen in kursiv gehalten wurde, somit konnte ich mich noch mehr hineinversetzen.

Was mich allerdings etwas gestört hat, waren die vielen mystischen Wesen auf einmal. Ob Elfe, Vampir, Dämon, Poltergeist oder Seher, zum Ende des Buches verwirrte mich dies einige Male und ich hatte ein wenig Schwierigkeiten, jeden passend zu zuordnen. Dafür ziehe ich ein Buchherz ab. Ansonsten kann ich nichts negatives über diesen 4. Teil berichten.

Cover
Ein typischen MacAlister Cover. Diesmal in grün gehalten und eine Stadtsiluette im Hintergrund. Ein Hingucker schlecht hin.

Fazit
„Vampir im Schottenrock“ ist ein Buch voller Witz, Charme, Humor, Erotik und auch Spannung und ich fühlte mich sehr unterhalten. Schmunzler blieben nicht aus und ich fand diese Lektüre einfach erfrischend und wundervoll geschrieben. Es erhält von mir 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.

 

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Als Kind war die US-amerikanische Autorin Katie MacAlister eine Leseratte. Einmal in der Woche ging sie in die Bibliothek, um anschließend ihre Zeit im Bann der ausgeliehenen Bücher zu verbringen. Auf die Idee, selbst Romane zu schreiben, kam sie allerdings erst, als sie einen Softwareratgeber verfassen musste und sich dabei mit der Trockenheit des Stoffes quälte. Seither hat Katie MacAlister sich auf Romane spezialisiert, die sowohl im Heute als auch in der Vergangenheit spielen können. Besonders ihre paranormalen Romanzen, in denen Vampire die Hauptrolle spielen, oder die "Dragon"-Reihe sind inzwischen weltweit bekannt. Ihr Zuhause teilt sie sich mit ihrem Mann und einigen Hunden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen