Mittwoch, 16. April 2014

*Gastrezension* Death - Melvin Burgess

Death
Quelle Carlsen Verlag

Titel: Death
Autor: Melvin Burgess
ISBN: 978-3551520616
Seiten:  352
Verlag: Chicken House
Ersterscheinung: 21. Februar 2014
Preis: 14,99 €  Taschenbuch

Inhalt:
Alle sprechen in der ganzen Stadt über die bekannte Droge Death. Jeder will sie nehmen, um die beste Zeit ihres Lebens zu haben. Jedoch muss man nach vielen Höhen mit seinem Leben büßen und am 8. Tag sterben. Nachdem die ganze Stadt verrückt spielt und durch die Straßen rannte, erfährte Adam nach einen Konzert, wobei der Sänger wegen dieser Droge starb, dass sein Bruder auch gestorben sein soll. Dies wollte er nicht wahr haben und überlegte hin und her, ob er auch diese Droge nehmen sollte. Wird er dadurch wie alle anderen sterben?

Meinung:
Der Autor Melvin Burgess hat ein beeindruckendes Buch geschaffen. Es wurde jede Einzelheit genau erklärt und es gab keine Stelle, die man nicht verstehen konnte. Es werden auch die eigentlich brutalen Stellen genau beschrieben, so das man sich genau in Adam und seine Freundin hineinversetzen kann. Ich konnte deshalb gar nicht aufhören zu lesen, da ich immer wissen wollte, wie es weiter geht und ob sie es schaffen werden, den bösen Menschen zu entkommen und zu überleben. Ich fieberte richtig mit und wollte gerne selbst in dem Buch sein und ihnen irgendwie helfen, auch wenn ich selbst in dieser Situation sehr große Angst gehabt hätte. Doch das wird in diesem Moment nebensächlich. Dieser Roman wurde echt sehr gut und genial geschrieben.
Die Handlung selbst entwickelt sich sehr schnell und deutet auf das Wichtigste, die Droge, hin. Es regt zum Nachdenken an und ich mußte mir immer wieder vorstellen, was wäre wenn.......
Der Schreibstil ist locker und schon etwas erzählmäßig, das Buch war also schnell zu lesen und die Seitenanzahl genau richtig für ein Jugendbuch. Das Taschenbuch selbst ist in drei Teile aufgeteilt und diese wiederum in kurze und bündige Kapitel.

Charakteren:
Die Hauptfigur in diesen Buch ist der Junge Adam. Er ist ein wunderbarer Junge, ihn würde jeder gern als Freund haben. Als er die ganze Zeit versucht hat, seine Freundin zu retten, beweist er Mut und Tapferkeit, auch wenn er sich selbst dabei in Gefahr begibt, er kämpft immer.
Für mich spielt in diesen Buch auch der Bruder eine sehr sehr wichtige Rolle, weil vorallem für Adam die Familie wichtig ist. Man merkt dies vorallem, als Adams Bruder stirbt. Aber er taucht immer mal mitten im Buch auf, wenn man eigentlich am wenigsten damit rechnet und am Ende rettet er allen das Leben. Jedoch darf man auch die Nebendarsteller nicht vergessen. Gekonnt hat der Autor auch diese in Szene gesetzt und ich merkte im Laufe des Buches die Weiterentwicklung der Charakteren.

Cover:
Das Cover sprang mir schon aus dem Bücherregal auf der Leibziger Buchmesse entgegen. Die neongrüne Schrift, die von oben nach unten geht, sieht man schon auf den ersten Blick. Ein weiteres Merkmal ist die Droge auf den Buchstaben T, auf der ein Totenkopf ist, der natürlich für den Tod stehen soll. Da dieses auf einen weißen Hintergrund abgebildet ist, ist dies noch ein sehr starker Contrast gegenüber den Grün. Das Buch beeindruckt schon von Außen und macht neugierig darauf, es zu lesen.

Fazit:
Für mich ist dieses Buch echt der Wahnsinn. Ich bin selten begeistert von einem Buch und ich brauche lang, um für mich das Richtige zu entscheiden. Aber dieses Buch hat es geschafft, mich von Anfang an zu fesseln und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen.
Ich empfehle dieses Buch für Jugendliche, die auf Spannung stehen und vor keiner Brutalität zurückschrecken. Dennoch würde ich sagen, das man es erst im Alter von 14 aufwärts lesen sollte.
Es bekommt von mir 5 von 5 Buchherzen. Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses tollen Buches.


Infos zum Autor: (Quelle Carlsen Verlag)
Melvin Burgess wurde in London geboren und ist in Surrey und Sussex aufgewachsen. Er hat als Journalist gearbeitet, bevor er sich der Schriftstellerei zuwandte. Seine Jugendbücher wurden unter anderem mit dem Guardian Fiction Award und mit der Carnegie Medal ausgezeichnet. Burgess lebt in Hebden Bridge, in der Nähe von Manchester.

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    dieser Rezi hat ich nur so zu stimmen!!

    Die Seitenanzahl ist genau passend für ein Jugendbuch, einzig der Preis macht mir für ein Buch was Jugendlich lesen können/sollten macht mir da schon Gedanken..knappe 340 Seiten für 14,99 Euro empfinde, ich persönlich etwas heftig.

    Aber gut...

    Positiv erwähnen möchte ich, aber trotzdem die Aufmachung und Qualität des Buches..schöne dicke Seiten, ansprechende Vorder und Rückseitengestaltung , die Totenköpfchen unten am Ende der Seite schauen auch ganz hübsch aus.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      ja, meine Tochter war auch ganz hin und weg von dem Buch. Der Preis ist alllerdings wirklich zu überdenken....

      Lg. Heike

      Löschen