Donnerstag, 8. Mai 2014

Rezension: Dark Academy: Geheimer Pakt - Gabriella Poole




Titel: Dark Academy - Geheimer Pakt
Autorin: Gabriella Poole
Seiten: 304
Verlag: cbt
 Preis: ??
Ersterscheinung: 14. 12. 10
  Reihe: Teil 1 von 3







Kurzbeschreibung:
Die Dark Academy ist eine ganz besondere Schule, so angesehen wie geheimnisvoll. Ein Eliteinternat, das alle paar Monate den Standort wechselt. Paris, New York, Istanbul – niemand weiß, wo die Schule als Nächstes ihre Tore öffnen wird und was genau dort vor sich geht. Die Schüler sind reich und schön, doch immer wieder gibt es ungeklärte Todesfälle …

Cassie Bell kann nicht fassen, dass ausgerechnet sie ein Stipendium für die exklusive Dark Academy bekommen hat. Das Internat befindet sich in der vornehmsten Gegend von Paris und die meisten Schüler dort sind unglaublich reich – und geradezu übernatürlich schön. Cassie hat Mühe, sich auf dieser noblen Schule zurechtzufinden. Was hat es mit den »Auserwählten« auf sich, einer Clique, die sich offenbar alles erlauben kann? Und was will der geheimnisvolle Ranjit von ihr? Als sie erfährt, dass im letzten Schuljahr ein Mädchen ihres Alters unter bisher ungeklärten Umständen ums Leben gekommen ist, weiß Cassie, dass sie alles daran setzen wird, die Wahrheit ans Licht zu bringen – auch wenn sie sich dafür in Todesgefahr begeben muss …

Meinung:
Ich habe die Bücher dieser Reihe von meinem Freund bekommen. Der Klappentext, sowie das Cover waren sehr vielversprechend, aber nachdem die Bücher schon gar nicht mehr lieferbar sind, habe ich irgendwie schlimmes befürchtet - das sich aber nicht bewahrheitet hat.

Es ist ganz klar, dass das Buch hinter seinen Möglichkeiten zurückbleibt, aber dennoch lässt es sich schnell und zügig lesen und weiß auch, zumindest oberflächlich, ganz gut zu unterhalten.

Denn das ist es, was dem Buch vor allem fehlt, die Tiefe. Die Charaktere bleiben bis auf Protagonistin Cassie ziemlich eindimensional und blass. Cassie selbst hat zumindest noch eine harte Vergangenheit (die zwar in dem Teil noch keine Rolle spielt) und auch manche nicht so bemerkenswerte Eigenschaften. Sie wirkt dadurch authentisch und real. 

Die Handlung beginnt durch einen spannenden und geheimnisvollen Prolog eigentlich genau richtig, aber danach verliert sich die Spannung etwas in Cassies Versuch sich in der neuen Schule einzuleben. Dass es in der Schule Ungereimtheiten gibt, weiß der Leser ja schon von Anfang an und dafür braucht Cassie ein bisschen lang um das zu verstehen. Dementsprechend plätschern die ersten 2 / 3 des Buches eher etwas locker und leicht vor sich hin, da sich auch die Zänkereien und Streiche eher im harmlosen Bereich abspielen. Im letzten Drittel nimmt die Geschichte dann endlich etwas Fahrt auf und auch wenn die Wendungen nicht ganz so  unvorhersehbar waren, wie gewünscht, gab es doch die ein oder andere kleinere Überraschung. So z. B. das man es nicht, wie angekündigt, mit typischen Vampiren zu tun hat. 

Fazit:
Der Auftakt in die Dark Academy Reihe ist zwar nicht überwältigend, kann aber oberflächlich und kurzweilig ganz gut unterhalten. Vor allem das letzte Drittel bietet Spannung und macht Hoffnung für die Fortsetzung. 3 von 5 Buchherzen.

 
Infos zur Reihe:
1. Dark Academy - Geheimer Pakt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen