Samstag, 3. Mai 2014

*Rezension* Department 19 Die Mission - Will Hill


Titel: Department 19 - Die Mission
Autor: Will Hill
ISBN:  978-3785760802
Seiten: 496
Verlag: Bastei Lübbe
Ersterscheinung: 21. September 2012
Teil: 1 von ???
Preis: 14,99 €  gebunden

Kurzbeschreibung
Jamies Leben wird nie wieder dasselbe sein. Sein Vater tot, seine Mutter vermisst und er selbst von einem Hünen namens Frankenstein entführt - an einen Ort wie aus einem Science-Fiction-Film. Hier residiert die geheimste Organisation der britischen Regierung: das Department 19. Verantwortlich für die Bekämpfung des Übernatürlichen. Gegründet vor über einem Jahrhundert von niemand Geringerem als Abraham van Helsing, dem Erzfeind des Grafen Dracula ... Mit der Hilfe von Frankensteins Monster, einem schaurig-schönen Vampirmädchen mit ganz eigenen Absichten und den Mitgliedern der Organisation muss Jamie nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch seine Mutter vor einem grauenvollen, übermächtigen Vampir retten - während etwas viel Älteres sich regt, das selbst das Department 19 nicht bezwingen kann ...

Meinung
Die Aufmachung des Buches und der Klappentext haben mich dazu animiert, dieses Reihe zu beginnen. Und ich muß sagen, wow.....von der ersten Seite an nimmt die Geschichte rasch an Fahrt an und es strömen schon sämtliche Gefühle mit ein. Jamie und seine Mutter beklagen den Tod des Vaters und werden plötzlich von Vampiren überfallen. Jamies Mutter wird entführt und er zum Glück von Frankenstein geretten und in einen geheimen Stützpunkt gebracht. Natürlich stellt sich Jamie viele Fragen und bekommt auch Schritt für Schritt seine Antworten dazu. Er wird in die Geschichte rund um das Department 19 eingeweiht. Dies Atmosphäre hat der Autor sehr gekonnt beschrieben. Ich fühlte mich hineinversetzt und hatte alles sehr bildlich vor Augen.

Klar, wo Vampire sind, gibt es auch viel Blut. Gewalttätige Szenen durften also nicht fehlen, diese wurden aber einigermaßen flach gehalten. Trotzdem ist dieses Buch nichts für schwache Nerven. Ich erfuhr auch viel über die Hintergründe und diese Rückblenden wurden im Buch sehr schön altertümlich abgedruckt. Es sieht aus, wie ein Buch im Buch :-)

Die Charakteren haben für mich etwas tiefgründiges. Sie wurden sehr detailgerecht vom Autor beschrieben und man kann sich in sie hineinversetzen. Egal ob gut oder böse, jeder wurde gekonnt in Szene gesetzt. Jeder hat das gewisse Extra und fügt sich perfekt in die Handlung ein.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig. Das Buch lies sich schnell und zügig lesen, was auch an den kurzen Kapiteln lag. Dies mag ich immer besonders gerne. Trotzdem fehlte es mir aber doch an der Spannung. Sie war zwar da, aber hätte wesentlich mehr sein können. Nichtsdestotrotz hat mir Department 19 – Die Mission gefallen und ich werde mich bald an den zweiten Teil machen, der schon auf meinem SuB liegt.

Cover
Das Cover sieht interessant und düster aus und macht einfach Lust, diesen Jugendroman zu lesen. Ein echter Hingucker eben

Fazit
„Department 19 – Die Mission“ ist ein faszinierender, teilweise blutrünstiger Roman über Vampire und deren Bekämpfer. Er konnte mich in den Bann ziehen, leider fehlte es etwas mehr an Spannung. Trotzdem empfehle ich ihn weiter und gebe 4 von 5 Buchherzen. 


Infos zum Autor: (Quelle Bastei Lübbe)
Will Hill arbeitete mehrere Jahre im Verlagswesen, bevor er seinen Job hinschmiss, um sich ganz dem Projekt Department 19 widmen zu können. Er wuchs im Nordosten Englands auf, einer Gegend, die völlig von Vampir-Mythologie durchdrungen ist – Legenden von unwiderstehlicher Anziehungskraft für den jungen Will! All seine Faszination für das Thema spürt man in seinem hoch gelobten Debüt, das in England für große Begeisterung sorgte. Heute lebt Will Hill mit seiner Freundin in London, wo er sich sicherer fühlt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen