Dienstag, 13. Mai 2014

*Rezension* Der Anfang von Danach - Jennifer Castle


Titel: Der Anfang von Danach
Autor: Jennifer Castle
ISBN:  978-3551582669
Seiten: 416
Verlag: Carlsen
Ersterscheinung: 21. Februar 2014
Preis: 18,90 €  gebunden

Kurzbeschreibung
Als eines Abends ein Polizist bei Laurel vor der Tür steht, wird ihr Leben von einem Moment auf den anderen in zwei Teile gerissen: das Davor und das Danach. Denn ihre Familie wird von der kurzen Fahrt zur Eisdiele nie mehr zurückkehren, sie ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Mit im Auto saßen auch die Eltern von David, nur er blieb wie Laurel verschont. Die beiden versuchen auf ganz verschiedene Weise, zurück ins Leben zu finden. Laurel sieht sich in ihrer Trauer und Verzweiflung mit ganz banalen Problemen konfrontiert: Was tun mit den Jacken ihrer Eltern, die noch im Flur hängen? Was soll sie mit dem plötzlichen Interesse ihrer Mitschüler an der „Überlebenden“ anfangen? Und soll sie trotz allem zum Abschlussball gehen und versuchen, Spaß zu haben? Langsam, ganz langsam, findet Laurel ihren Weg und lernt dabei auch den unnahbaren David immer besser kennen.

Meinung
Dies ist ein Buch mit einem etwas schwierigem Thema. Der Tod und die Trauerbewältigung. Die Autorin hat dies aber sehr authentisch und real rübergebracht. Teilweise zu gut, Taschentücher durften nicht fehlen.

Emotionen und Gefühle spielen hier eine sehr große Rolle. Es geht um das Leben der 16 jährigen Laurel. Von einer Stunde auf die andere gerät ihr Leben aus den Fugen, den ihre Eltern und ihr Bruder kommen bei einem Unfall ums Leben. Geschockt und mit der Welt abgeschlossen, zieht sich Laurel immer mehr zurück. Auch dem Nachbarssohn David geht es genauso. Auch seine Eltern waren bei dem Unfall dabei und seine Mutter starb. Sein Vater liegt im Koma. David geht mit der Situation anders um. Er beschließt abzuhauen und durch die Welt zu ziehen, aber irgendwie kommt er immer wieder zu Laurel zurück.

Beide versuchen ein neues Leben zu beginnen. Großmutter Nana und die beste Freundin Meg helfen Laurel, wo es nur geht. Erst als sie den Job in einer Tierklinik annimmt, meint man es ginge bergauf. Die Darsteller wurden von der Autorin so gekonnt in Szene gesetzt und die Gefühle kamen zu real rüber, das ich beim Lesen teilweise Gänsehaut bekam. Tränen kullerten auch schon und ich fand dieses Buch einfach nur klasse. Auch Meg hatte dann am Schluß mit einem Familienproblem zu kämpfen. Ihre Eltern stritten nur noch und wollten sich scheiden lassen. Durch diese Tiefschläge wuchs die Freundschaft der beiden noch fester zusammen und beide gaben sich halt, um alles besser überstehen zu können. Dies ist eine Freundschaft, die niemals enden würde.

Einzig und allein das Ende hat mich gestört. Es ging mir viel zu schnell und war dann auch zu freudig, alles war gut, als wäre nichts geschehen. Dies gefiel mir nicht und ich hätte es mir anders gewünscht.

Der Schreibstil ist locker und sehr einfach zu lesen, zu einem Jugendbuch genau passend. Die Kapitel wurden kurz gehalten und die Handlung spielt aus Sicht von Laurel in der Ich-Perspektive.

Cover
Das Cover ist etwas ganz besonderes. Auf dem Hardcover ist ein Mädchen mit Sonnenbrille abgebildet. Dies wird wahrscheinlich Laurel sein. Die Farben wurden in Grautönen gehalten. Und jetzt das besodnere. Der Einband darüber ist milchig, so dass das Mädchen hervorscheint. Auch ist ein schwarzer Rahmen um das ganze Buch, das es wie eingerahmt aussieht.

Fazit
„Der Anfang von Danach“ konnte mich sehr überzeugen. Viele Emotionen spielen sehr große Rollen und es kommt authentisch rüber. Einzig und allein das Ende hat mir nicht so gefallen. Es bekommt von mir 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung, mit Taschentücher Gefahr.....

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.


Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Jennifer Castle studierte Englische Literatur und Kreatives Schreiben an der Brown University; danach arbeitete sie als Werbetexterin und Drehbuchschreiberin und entwickelte Webseiten für Kinder. „Der Anfang von Danach“ ist ihr erstes Buch. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern und zwei Katzen im Hudson Valley, New York.


Kommentare:

  1. Das Buch steht jetzt auch schon lange auf meiner Wunschliste aber ich diene 18€ schon viel weswegen ich es dann immer wieder doch zurück lasse aber ich denke so langsam komme ich um dieses Buch nicht mehr herum :) schöne rezi ♥
    Liebe Grüße
    Nasti ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Ja, ich kann es nur empfehlen und es ist den Preis wirklich wert.

      Lg. Heike

      Löschen