Sonntag, 11. Mai 2014

*Rezension* Hundert Jahre ungeküsst - Gabriella Engelmann


Titel: Hundert Jahre ungeküsst - Dornröschens bittersüße Liebesgeschichte
Autor: Gabriella Engelmann
ISBN:  978-3401064895
Seiten: 280
Verlag: Arena
Ersterscheinung: Februar 2011
Teil: 3 von 5
Preis: 9,99 €  broschiert

Kurzbeschreibung
Rosalie ist glücklich: Gerade ist sie von zu Hause ausgezogen, hat ihre Ausbildung zur Hotelkauffrau angefangen und sich verliebt. Das Problem: Auf Rosalie lastet ein Fluch und ihr siebzehnter Geburtstag soll in einer Katastrophe enden. Kein Grund zur Panik, denkt Rosalie, denn sie glaubt nicht an Märchen - zumidest bis zur Nacht vor ihrem Geburtstag, als sie das verbotene Turmzimmer des Schlosshotels betritt.

Meinung
Wieder einmal hat Frau Engelmann gezeigt, wir romantisch, herzerweichend und einfach märchenhaft sie schreiben kann. Mit „Hundert Jahre ungeküsst“ hat sie bei mir wieder voll ins Schwarze getroffen, ich fand es einfach genial.

Die Handlung selbst zeigt sehr viele Parallelen zum Märchen, viele kleine Details aber auch die Namen der Darsteller wurden perfekt hineingewoben. Ich fühlte mich in meine Kindheit zurückversetzt, in der ich viele Märchen verschlang. Durch den leichten, zauberhaften Schreibstil wurde ich zum Träumen animiert, die Seiten flogen nur so dahin und das Buch war zu meiner Enttäuschung sehr schnell gelesen. Zum Glück liegen noch zwei Teile auf meinem SuB, welche schon bald möglichst verschlungen werden.

Die Charakteren kamen, jede einzeln, sehr gut zur Geltung. Dies lag daran, das die Kapitel immer von einer anderen Person handeln und in der Ich-Perspektive beschrieben wurden. Dies ist nicht verwirrend, sehr hilfreich sogar. Ich konnte mich dadurch noch mehr mit den Einzelnen Personen auseinandersetzen und mich in sie hineinversetzen. Gefühle und Emotionen spielen eine sehr große Rolle, aber auch Ironie und Witz durften einfach nicht fehlen. Dies machte das ganze Werk zu einem Meisterstück.

Zu Beginn des Buches findet man das allbekannte Personenregister wieder. Dort werden sämtliche Darsteller aufgezeigt und man erfährt schon so einiges über sie. Ich finde soetwas ganz gut, da ich dadurch schon immer einen kleinen Vorgeschmack bekomme.

Etwas gestört hat mich leider nur das Ende. Meines Erachtens nicht so, wie man es sich eigentlich vorgestellt hätte und ich auch so nicht erwartet habe. Einfach ganz anders :-)....mehr wird nicht verraten.

Cover
Das Cover ist wunderschön und spiegelt die Geschicht wider. Abgebildet sind die Rosenranken, das Schloß und natürlich das moderen Dornrösschen. Zauberhaft gestaltet, einfach ein Hingucker.

Fazit
„Hundert Jahre ungeküsst“ ist für mich ein zauberhaftes und zum Träumen animiertes Märchen auf moderen Art. Es hat mir sehr gut gefallen und mir leider viel zu wenige Lesestunden gegeben. Was jetzt nicht negativ sein soll, ich werde mir die nächsten Teile bald reinziehen :-) Es bekommt von mir 5 von 5 märchenhaften Buchherzen und eine klare Leseempfehlung, nicht nur für junge Leute, sondern auch für die ältere Generation. 

 

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Gabriella Engelmann wurde 1966 in München geboren. Seit ihrem Umzug nach Hamburg fühlt sie sich im Norden pudelwohl und entdeckte dort auch ihre Freude am Schreiben. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin, Lektorin und Verlagsleiterin genießt sie die Freiheit des Autorendaseins von Romanen sowie Kinder - und Jugendbüchern. Gabriella Engelmann veröffentlicht ebenfalls unter dem Pseudonym Rebecca Fischer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen