Dienstag, 17. Juni 2014

Rezension: Zersplittert - Teri Terry



Titel: Zersplittert 
Autorin: Teri Terry   
Seiten: 400
Verlag: Coppenrath   
Preis: 17, 95 € 
Ersterscheinung: Jan. 14
 
Reihe: Teil 2 von 3
 







Kurzbeschreibung:
Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie. Doch als Kyla im Wald von dem aufdringlichen Wayne Best angegriffen wird, setzt schlagartig ihr Erinnerungsvermögen wieder ein . Trotzdem stellen sich der 16-Jährigen weiterhin jede Menge rätselhafter Fragen: Wer ist das Mädchen mit den zertrümmerten Fingern, die in ihren Albträumen auftaucht? Und welche Rolle hat sie bei Free UK, einer terroristischen Gruppe im Untergrund, gespielt? Als ein mysteriöser Mann namens Hatten in Kylas Leben tritt, besteht für sie endlich die Möglichkeit, mehr über ihre Vergangenheit und das System der Lorder herauszufinden. Doch Hatten verfolgt als Anhänger von Free UK seine eigenen Ziele und Kyla wird immer mehr zum Spielball zwischen Lordern und Terroristen.

Meinung:
„Zersplittert“ ist der zweite Teil einer Trilogie und knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an. Deshalb wäre es schon von Vorteil, wenn man den Vorgänger kennt, vor allem, weil viele undurchsichtige Fragen und Zusammenhänge eine Rolle spielen. Jedoch hat die Autorin auch einige Erinnerungsstützen eingebaut. Gerade genug, damit die wichtigen Ereignisse aus „Gelöscht“ wieder präsent werden, aber nicht zu viele, um langweilig zu wirken.

Kyla kann sich an immer mehr Dinge erinnern, die eigentlich gelöscht sein sollten. Jedoch zumeist nur Fragmente aus ihrer Vergangenheit, so dass sie nie sicher weiß, wie alles verbunden ist. Mit der Zeit setzt sich aber das Puzzle immer weiter zusammen und je mehr Antworten sie erhält, desto zerrissener wird sie und weiß nicht mehr was sie glauben und machen soll. 

Diese innere Zerrissenheit macht auch viel von Kylas Entwicklung in diesem Band aus. Denn auf der einen Seite wird sie aktiver, gleichzeitig aber auch vorsichtiger und reifer, und auf einer dritten Seite ist sie unsicher, naiv und leicht zu lenken. Sie will, genau wie der Leser, endlich antworten haben, hat aber auch irgendwie Angst davor und behält lange Zeit ihre naive Art, vor allem auf Nico bezogen, bei. Dabei versteht es die Autorin echt gut, diese Antworten nach und nach zu liefern, dabei immer wieder zu überraschen und oft auch zu schockieren. So erhält der Leser doch viele Erklärungen, dennoch bleiben noch viele Fragen nach dem Drum und  Dran ungeklärt. 

Auch die anderen Charaktere sind der Autorin wieder sehr gut gelungen. Sie ist eine Meisterin daran, Charaktere gleichzeitig undurchschaubar und tiefgründig erscheinen zu lassen. Kyla weiß nie, genau wie in „Gelöscht“, wem sie wirklich Vertrauen kann und wem nicht. 

Der Schreibstil der Autorin ist, wie bereits im Vorgänger, eher etwas nüchtern, schnörkellos und einfach direkt. Passend zu Kylas Situation wirkt es zumeist, als würde man durchs Buch gehetzt. Was auch gar nicht so falsch ist, weil die atemberaubende Handlung durch viele rasante Ereignisse geprägt wird. Das unterstützt natürlich den starken Lesedrang sehr und man kann das Buch kaum noch aus der Hand legen.

Auch das Ende hat es nochmal in sich. Viele der mühsam zusammengebastelten Zusammenhänge werden durch größtenteils unvorhersehbar und  geschickte Wandungen wieder auseinander gerissen und die Sache wieder ziemlich offen und neugierig für den Abschlussband gehalten. Zwar hatte ich einige der Wendungen so erwartet, aber bestimmt nicht in diesem Ausmaß. 

Fazit:
Eine spannende Fortsetzung, die die Handlung konstant vorwärts treibt und dank vieler unvorhergesehener Wendungen nie langweilig wird. Kyla erfährt viel Neues über sich und die Zusammenhänge und ist dabei innerlich wie zerrissen. Zum einen aktiver, aber auch vorsichtiger und naiv. Die anderen Charaktere sind wieder undurchschaubar und trotzdem tiefgründig. Am Ende bleiben noch viele spannende Fragen ungelöst und man muss einfach Wissen wie es weiter geht. Von mir gibt’s am Ende wieder die vollen 5 Buchherzen und eine unbedingte Leseempfehlung für die Reihe.


Infos zur Autorin (Quelle: Coppenrath):
Debütautorin Teri Terry lebte in Frankreich, Kanada, Australien und England, und sie hat dabei drei Abschlüsse, eine ganze Sammlung von Reisepässen und mehr Adressen, als sie zählen kann, erworben. Ihre häufigen Umzüge haben Teri oft in eine Beobachterrolle gezwungen. Seitdem interessiert sie sich sehr für Personen, die in eine fremde Umgebung kommen oder sich dort eingliedern müssen.

Infos zur Reihe (bereits komplett Erschienen):
2. Zersplittert 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen