Mittwoch, 2. Juli 2014

*Rezension* Der Königsschlüssel - Boris Koch


Titel: Der Königsschlüssel
Autor: Boris Koch
ISBN:  978-3453525344
Seiten: 400
Verlag: Heyne
Ersterscheinung:  4. Mai 2009

Kurzbeschreibung
Es ist der Tag des Königs. Der Tag, an dem der Herrscher mit dem Schlüssel aufgezogen wird, um für ein weiteres Jahr regieren zu können. Da geschieht das Unfassbare: Vor den Augen des versammelten Volks stürzen dunkle Vögel vom Himmel herab und stehlen den Königsschlüssel. Fortan steht der König still. Als man den Schlüsselbauer für die Tat verantwortlich macht und ihn in den Kerker wirft, macht sich seine Tochter auf, den wahren Schuldigen zu finden. Es wird eine Reise, die das Mädchen und ihr Land für immer verändern wird …

Meinung
Beginnen wir einen phantastischen Roman und begeben uns auf die abenteuerliche Reise in die Welt der Mechanik. So würde ich anfangen. Ok. Erstmal war mein Eindruck, das dieses Buch locker schon für Kinder ab 10 Jahren geeingnet wäre. Ab den Jugendlichen Alter habe ich so meine Bedenken, da es leider nicht spannend und eher kindgerecht geschrieben wurde. Deshalb ist der Schreibstil des Autors auch leicht und verständlich und ich als Erwachsene fand es zu einfach. Dafür wurden die Kapitel kurz gehalten. Ein Pluspunkt von meiner Seite her.

Zur Handlung selbst kann ich sagen, das die Geschichte vorhersehbar war und nicht wirlich überraschende Wendungen vorzeigte. Es wird auf eine abenteuerliche Reise gegangen, viele mystische Wesen wurden getroffen, wobei ich sagen muß, das diese vom Autor absolut detailgerecht beschrieben wurden. Auch die Landschaftsbeschreibungen kamen so real rüber, das ein Kopfkino entstand und ich mir alles sehr gut bildlich vorstellen konnte. Mit dazu beigetragen haben auch die Bilder mittendrin. Sie waren zwar etwas gewöhnungsbedürftig und ich hatte am Anfang etwas Schwierigkeiten etwas zu sehen, aber mit der Zeit gefielen sie mir sehr gut.

Die Protagonisten erschienen mir etwas zu oberflächlich und oft sehr eigensinnig und unlogisch. Ok, bei dreizehnjährigen Kindern verständlich, aber trotzdem einfach zu kindisch. Schade eigentlich. Ich hätte mir mehr Details über die einzelnen Personen gewünscht.

Das Ende war ganz ok, nichts besonderes und war dann doch etwas abrupt für mich. Hier wäre Ausführlichkeit angebracht gewesen. Im großen und ganzen hat mir das Buch gefallen, es war kein Meisterwerk und mir fehlte eindeutig die Spannung bei so einem Fantasy-Roman.

Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut. Ganz in gelb gehalten mit einer Burg im Vordergrund und einem großen Mond im Hintergrund. Auch die drei Gefährten erkennt man darauf. Titel und Cover passen perfekt zum Buch.

Fazit
„Der Königsschlüssel“ konnte mich nur bedingt überzeugen. Meiner Meinung nach ist er für Erwachsene nicht so geeignet und ich würde dieses Buch ab 10 Jahren empfehlen. Spannung gibt’s leider nicht so viel und somit vergebe ich 3 von 5 Buchherzen.

 

Infos zum Autor: (Quelle Boris Koch.de)
Boris Koch, geboren in einer Winternacht 1973, wuchs auf dem Land im bayrischen Schwaben auf und leistete anschließend Zivildienst in der Kinderpsychiatrie. Er studierte in München Alte Geschichte und Neuere Deutsche Literatur und lebt inzwischen ohne Abschluss und Haustiere als freier Autor in Berlin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen