Samstag, 26. Juli 2014

*Rezension* Elvancor Das Land jenseits der Zeit - Aileen P. Roberts


Titel: Elvancor - Das Land jenseits der Zeit
Autor: Aileen P. Roberts
ISBN: 978-3442478767
Seiten: 448
Verlag: Goldmann
Ersterscheinung: 18. März 2013
Teil: 1 von 2
Preis: 12,99 €  Taschenbuch

Kurzbeschreibung
Die 18-jährige Lena hasst das öde Leben in der Provinz. Bis sie sich mit der alten Frau Winter anfreundet, die sie mit ihren fantastischen Geschichten über einen verborgenen Schatz und ein fremdes, magisches Land fasziniert. Lena glaubt ihr jedoch kein Wort. Erst als nach dem Tod der alten Dame seltsame Dinge passieren, kommen ihr Zweifel. Zusammen mit Ragnar, dem attraktiven Enkel der Verstorbenen, macht sich Lena auf die Suche nach dem geheimnisvollen Schatz – und stößt auf ein magisches Land jenseits der Zeit ...

Meinung
„Das Land jenseits der Zeit“ ist der 1. Teil der Fantasy-Dilogie Elvanor. Der Klappentext und vorallem das wunderschöne Cover haben mich darauf aufmerksam gemacht. Voller Erwartungen machte ich mich an das Buch.

Vorneweg muß ich gleich schon mal sagen, das in diesem ersten Teil nicht gar so viel Fantasy vorkommt. Die Story spielt überwiegend in der Gegenwart und nur Ausschnitte schweifen in die Fantasywelt von Elvancor. Mir machte das nicht viel aus, den der Plot war ausreichend mit Spannung gespickt und vollkommen nachvollziehbar und logisch.

Die Autorin hat großen Wert auf das Kennenlernen der Protagonisten, der Familie und das Drum herum gelegt. Emotionen und Gefühle spielen in dem Buch eine sehr große Rolle und tauchen auch reichlich auf. Die Geschichte selbst beginnt langsam, nimmt aber dann rasant an Fahrt an, wobei ich immer den Zwang hatte, sofort weiterzulesen. Dadurch hatte ich die 448 Seiten ganz schnell durch und war begeistert.

Zum Buchende hin überschlagen sich dann die Ereignisse, was aber keineswegs verwirrend auf den Leser wirkt. Und dann zum Schluß bekam ich noch einen kleinen Einblick in das fremde Land Elvancor. Dies machte mir auf jeden Fall Lust, den 2. Teil „Das Reich der Schatten“ baldmöglichst zu lesen. Dort wird es dann mit Sicherheit sehr fantasylastig. Juhu.

Die Charakteren verdienen ein besonderes Lob. Sie wurden gut ausgearbeitet und entwickeln sich im Laufe der Geschichte positiv weiter. Jeder ist auf seine Art interessant und hat seine Macken. Dies lässt sie noch realer und lebendiger erscheinen.

Ein vermehrtes Augenmerk hat Frau Roberts auf die Ortsbeschreibungen in der fränkischen Schweiz gelegt. Diese gibt’s wirklich und sind sehr detailliert beschrieben. Ein wahres Kopfkino konnte entstehen.

Nun noch zum Schreibstil. Dieser ist fesselnd und sehr bildlich. Mich als Leser band er an das Buch und es machte mir Freude, die Seiten zu verschlingen. Schriftgröße ist ok und die Kapitel wurden einigermaßen kurz gehalten.

Cover
Ein Traum von einem Cover. Lena, vor einem Höhleneingang, vor ihr türkisblaues Wasser. Es sieht einfach mystisch aus und ist auf jeden Fall ein Eyecatcher.

Fazit
„Elvancor – Das Land jenseits der Zeit“ konnte mich überzeugen. Trotz weniger Fantasyelemente war es spannend und mystisch, und die Beschreibungen waren einfach klasse. Er bekommt auf jeden Fall eine Leseempfehlung und 4 von 5 Buchherzen. Das eine Herz Abzug ist nur, weil ich mir für den 2. Teil noch etwas Luft lassen möchte.


Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Aileen P. Roberts ist das Pseudonym der Autorin Claudia Lössl. Ihre Begeisterung für das Schreiben entdeckte sie vor einigen Jahren durch ihren Mann. Als dieser mit der Arbeit an einem Buch begann, beschloss sie, sich ebenfalls als Schriftstellerin zu versuchen. Seither hat sie bereits mehrere Romane im Eigenverlag veröffentlicht, 2009 erschien mit "Thondras Kinder" ihr erstes großes Werk bei Goldmann, danach folgten "Weltennebel" und "Feenturm".

Kommentare:

  1. Das Buch hatte ich auch schon in der Hand - wohl vor allem wegen des wunderschönen Covers. Da es wohl nur einen zweiten Band geben wird, würde ich ihm jetzt doch gern eine Chance geben. (Ich bin im Moment ein wenig allergisch auf Trilogien und Endlosreihen). :-)

    Liebe Grüße
    Mona, die Tintenelfe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es auch nur gelesen, weil ich es für eine Challenge brauche, war dann aber wirklich positiv überrascht....ich finde auch, es sollte mehr Einzelbände wieder geben.

      Lg. Heike

      Löschen