Dienstag, 12. August 2014

Re-Read-Rezension 2: Harry Potter und der Stein der Weisen - J. K. Rowling



Titel: Harry Potter und der Stein der Weisen
Autor: Joanne K. Rowling
Seiten: 335
Verlag: Carlsen
Ersterscheinung: Juli 1998
Teil: 1 von 7
Preis: TB 7,99 €








Kurzbeschreibung:
Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.

Meinung:
Seit ich das Buch das erste Mal gelesen habe ist viel Zeit vergangen und ich bin erwachsen geworden. Ich weiß noch, dass es genau nach dem deutschen Kinostart der Verfilmung (also 2001) war, da ich durch den Film erst auf diese tolle Reihe aufmerksam geworden bin. Natürlich bin ich dem Phänomen Harry Potter seitdem nicht mehr entkommen, habe sehnsüchtig auf alle Bücher und Verfilmungen gewartet und mich dann auch mal geärgert, wenn in der Verfilmung zu viel verändert wurde.

Aber die Bücher habe ich seit dieser Zeit nicht mehr gelesen. Oft hatte ich es mir vorgenommen und noch viel öfters Lust darauf, doch jetzt bietet die Challenge die beste Gelegenheit. Und was soll ich sagen, ich bin immer noch begeistert.

Das erste was mir beim Re-read aufgefallen ist, ist der einfache Schreibstil, der mir so nicht mehr bewusst war. Aber klar, das ist eine Reihe für Kinder und dementsprechend muss der Schreibstil auch an die Zielgruppe angepasst sein. Aber das Besondere daran ist der Zauber, der trotz der eigentlichen Schlichtheit ausgestrahlt wird und den Leser gefangen nimmt. Man kann gar nicht anders, als mit Harry und seinen Freunden mitzufiebern und sich zu wünschen, auch plötzlich seinen Brief aus Hogwarts zu bekommen. Und dabei schafft es J. K. Rowling, dass dem Leser alles bildlich vor den Augen erscheint. Natürlich ist meine Vorstellung jetzt von den Filmen geprägt, aber dennoch habe ich versucht neutral zu lesen und dabei ist mir auch an den Stellen, die im Film anders oder überhaupt nicht vorkommen aufgefallen, dass die bildliche Vorstellung immer da ist. 

Die Handlung war für mich auch immer noch spannend und es ist mir wieder aufgefallen, wie geschickt die Autorin ihre falschen Fährten legt. Es macht einfach Spaß Harry bei seiner Reise zu begleiten und zusammen mit ihm in die Zauberwelt eingeführt zu werden. 

Auch die Charaktere können überzeugen und sind authentisch. Harry ist ein einfacher Junge, der trotz seiner Narbe eigentlich wie jedes andere Kind wirkt. Er bekommt die Chance aus seinem trostlosen Leben auszubrechen und Zauberei zu lernen, wer würde da nicht mit ihm tauschen wollen? Aber auch die Nebencharaktere in dem Buch sind einfach spitze und teilweise so skurril, dass sie die Geschichte einfach beleben und man unbedingt mehr von ihnen lesen muss. 

Vielleicht noch eine Anmerkung zur Verfilmung. Es hat mich nochmal positiv überrascht, wie wenig in von diesem Teil für die Verfilmung verändert und weggelassen wurde und die paar Szenen die es betrifft wurden wirklich gut gewählt. 

Fazit:
Ein grandioser Auftakt in eine faszinierende Fantasiegeschichte für Groß und Klein. Ein verzaubernder Schreibstil, eine spannende Geschichte, eine faszinierende neue Welt und eine bunte Mischung aus authentischen und skurrilen Charakteren ist alles was ein gutes Buch braucht.  Sollte es wirklich noch Leute geben, die das Buch noch nicht gelesen haben, dann habt ihr wirklich was nachzuholen. Für mich gibt es keine andere Wertung als deutliche 5 Buchherzen und eine unbedingte Leseempfehlung. Und für mich ist klar, dass ich das Buch nicht zum letzten Mal gelesen habe. 

 

Infos zur Autorin (Quelle: Amazon): 
Wer kennt ihn nicht, Harry Potter, den modernen Zauberlehrling aus England? Wer hat nicht die Warteschlangen gesehen, jedes Mal, wenn ein neuer Harry-Potter-Band endlich in die Buchläden kam? Joanne K. Rowling, die Verursacherin dieses Hypes, wurde 1965 in Yate, einer kleinen Stadt in der Nähe von Bristol (England), geboren. An der Universität von Exeter studierte sie Französisch und Altphilologie. Bereits 1990 erdachte sie die Figur des Zauberlehrlings und deren Abenteuer, doch erst Jahre später machte sie sich an die schriftstellerische Umsetzung. Der erste Band "Harry Potter and the Philosopher's Stone" erschien am 26. Juni 1997 in einer zunächst recht kleinen Erstauflage. Der Rest ist (Literatur-)Geschichte. 

Infos zur Reihe (bereits komplett erschienen): 
1. Harry Potter und der Stein der Weisen

sonstige Erscheinungen rund um die Welt von Harry Potter: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen