Donnerstag, 18. September 2014

*Rezension* Wild Cards Das Spiel der Spiele - George R.R. Martin


Titel: Wild Cards - Das Spiel der Spiele
Autor: George R.R. Martin
ISBN:  978-3764531270
Seiten: 544
Verlag: Penhaligon
Ersterscheinung: 25. August 2014
Teil: 1 von 22
Preis: 15,00 €  broschiert

Kurzbeschreibung
Seit sich in den Vierzigerjahren das Wild-Card-Virus ausgebreitet hat und Menschen mutieren lässt, gibt es neben den normalen Menschen auch Joker und Asse. Joker weisen lediglich körperliche Veränderungen auf, während Asse besondere Superkräfte besitzen. Da ist zum Beispiel Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Lohengrin, der eine undurchdringliche Rüstung heraufbeschwört. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll American Hero, die neueste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht.

Meinung
Da ich X-Men ganz gerne mag und natürlich ein Fan von Herrn Martin bin (die Game of Thrones Reihe ist einfach der Hammer) mußte ich natürlich diesen ersten Teil lesen und war ganz gespannt darauf.

Ok, wie fange ich an? Ehrlich gesagt, hatte ich am Anfang etwas Schwierigkeiten, in die Geschichte zu finden, was aber mit der Zeit (und ich spreche von 544 Seiten) langsam wurde. Der Plot ist gut aufgebaut und wurde sehr spannend dargelegt. Es ist rasante Action, gepaart mit leichter Romantik und vielen Gefühlen und Emotionen. Einige Seiten ließen sich sehr rasch lesen, andere zogen sich wieder etwas in die Länge, wobei ich mir dann dachte, kommt doch endlich mal zum Punkt. Nichtsdestotrotz gefiel mir die Story rund um die Superhelden sehr gut.

Das Buch lebt von seinen vielen verschiedenen Charakteren. Jeder auf seine Art und Weise wurde von den Autoren authentisch und sehr detailgerecht ausgearbeitet und perfekt in Szene gesetzt. Jeder Superheld wurde von einem anderen Autor zugefügt und es stellen sich also viele verschiedenen Handlungsstränge dar. Diese fügen sich zwar perfekt zusammen und ergeben ein großes Ganzes, trotzdem ist der Wechsel zwischen den Charakteren nicht immer einfach zu verstehen und zu überbrücken.

Auch das nicht gerade leichte Thema mit den politischen Unruhen in den arabischen Ländern wurde mit eingearbeitet und dargestellt. Ich merkte die gute Recherche der Autoren. Dies war bestimmt nicht einfach.

Der Schreibstil ist trotz unterschiedlicher Autoren flüssig und vorallem bildgewaltig. Ein wahres Kopfkino konnte entstehen, was natürlich auch an den Landschaftsbeschreibungen lag, welche perfekt dargelegt wurden.

Das Ende hatte ich nicht so erwartet und war deshalb etwas überrascht, jedoch ist es für mich abgeschlossen. Ich bin gespannt, wie es im nächsten Band weitergeht, welchen ich mir auf jeden Fall zulegen werde.

Cover
Ein tolles, mysteriöses Cover, das einfach danach schreit, gelesen zu werden. Es zeigt Lohengrin, der erst etwas später dazu kommt, mit seiner ASS Karte. Ich finde es sehr gelungen.

Fazit
Wild Cards – Das Spiel der Spiele ist für mich eine spannende und verstrickte Geschichte um ganz viele Superhelden. Es machte mir Spaß, dieses Buch zu lesen und deshalb bekommt es von mir 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung. 

Vielen Dank an den Penhaligon Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
George R. R. Martin gehört nicht nur in den USA zu den prominentesten Science-Fiction-Autoren. Den weltweiten Durchbruch schaffte er mit dem mehrbändigen Werk "Das Lied von Eis und Feuer". Er schrieb anfangs Kurzgeschichten, arbeitete dann erfolgreich als Drehbuchautor und Fernsehproduzent. Doch das Schreiben von Fantasy- und Science-Fiction-Romanen entspricht seinem Vorstellungsvermögen und seinen schriftstellerischen Neigungen am meisten. Der 1948 im US-Staat New Jersey geborene und studierte Journalist lebt in Santa Fe, New Mexico. Er wurde mehrfach mit dem "Hugo Award" ausgezeichnet.

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch gewonnen und es müßte die Tage bei mir eintrudeln.
    Ich freu mich schon total darauf, denn inkl. Deiner Rezension habe ich bisher nur Gutes darüber gelesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es wird viel Gutes darüber geschrieben. Ich bin auch schon ganz gespannt, wie es weiter geht....

      Löschen