Dienstag, 14. Oktober 2014

*Rezension* Jetzt - Leon Reiter


Titel: Jetzt
Autor: Leon Reiter
ISBN:  978-3492269988
Seiten: 368
Verlag: Piper
Ersterscheinung: 11. August 2014
Preis: 12,99 €  Taschenbuch

Kurzbeschreibung
Sie ist eine fundamentale Konstante in unserem Universum. Doch aus den Fugen geraten, ist sie ein unberechenbarer Gegner. Als ein missglücktes Experiment den Fluss der Zeit beschädigt, kann nur eine Reise in die Vergangenheit die Welt davor bewahren, sich im Chaos zu verlieren. Bei einem Experiment zur Erforschung der Zeit unterlief dem Wissenschaftler Sivamani ein folgenschwerer Fehler - nun droht das Gefüge der Welt von Anomalien, sogenannten Zeitblasen, durchlöchert zu werden. Noch kann Sivamani die Anomalienbildung eindämmen, doch wie lange? Der einzige Weg, das Chaos aufzuhalten, ist, in einer Zeitblase zurückzureisen und das Experiment vorher zu stoppen. Doch das ist nicht einfach – niemand weiß, in welche Zeit und an welchen Ort eine solche Blase führt, und die Gefahr von Zeitparadoxa ist groß. Ein kleines Team aus vier europäischen Spezialisten soll die streng geheime Mission ausführen - die Jagd nach der richtigen Zeit beginnt …

Meinung
Der interessante Klappentext hat mich neugierig auf das Buch gemacht. Die Idee über Zeitreiseexperimente zu schreiben fand ich ganz gut. Leider ist es dem Autor nicht so toll gelungen, dies auch umzusetzen. Spannung kam nicht wirklich auf und es erschien mir irgendwie zu lasch und träge.

Etwas enttäuscht war ich auch von den Beschreibungen der Zeitsprünge. Diese Pockets wurden mir zu wenig und zu oberflächlich beschrieben. Da hätte ich mir einfach mehr Informationen gewünscht. An manchen Stellen hemmte mich mein Lesefluß, weil ich einfach verwirrt war. Einige Szenen passten nicht zusammen und waren mir dann doch etwas komplex.

Auch die Charakteren waren nicht das Wahre. Ihre Darstellung wirkte auf mich langweilig und formlos. Es fehlte einfach die Tiefe und ich konnte mich nicht in sie hineinversetzen. Schade eigentlich. Da wäre auch mehr drin gewesen.

Für mich war dies absolut kein Thriller, eher ein Wissenschaftsroman. Das Ende ließ bei mir viele Fragen offen und es war mir zu abrupt und passte irgendwie nicht zu der ganzen Geschichte.

Trotz das Herr Reiter in einem angenehmen und flüssigen Schreibstil sein Werk dargelegt hat, erschien es mir zeitweise kalt und nüchtern. Jegliche Art von Gefühlen und Emotionen fehlten gänzlich. Die kurzen Kapitel dagegen, waren wieder angenehm für mich.

Cover
Das Cover gefällt mir ganz gut. Ganz in schwarz gehalten, mit blauer Schrift mittendrin. Auf jeden Fall ein Hingucker.

Fazit
„Jetzt“ von Leon Reiter konnte mich nicht wirklich überzeugen. Ich sah zwar ganz gute Ansätze, jedoch war mir die Umsetzung der eigentlich guten Idee zu wenig. Spannung kam auch nicht wirklich auf und Emotionen fehlten komplett. Daher bekommt dieses Buch von mir gute 2 von 5 Buchherzen und eine bedingte Leseempfehlung. 

Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
Leon Reiter wurde 1977 in Freiburg im Breisgau geboren. Die meiste Zeit seines Lebens hat er nach eigener Einschätzung mit diversen abgebrochenen Studiengängen und mies bezahlten Jobs verschwendet. Nun nutzt er die Schmerzlichkeit dieser Erfahrung für einen Zeitreiseroman, der dorthin geht, wo es wehtut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen