Dienstag, 11. November 2014

*Re-Read-Rezension* Harry Potter und der Orden des Phönix - J.K. Rowling


Titel: Harry Potter und der Orden des Phönix
Autor: J.K. Rowling
ISBN:  978-3551555557
Seiten: 1024
Verlag: Carlsen
Ersterscheinung: November 2003
Teil: 5 von 7
Preis: 28,90 €  gebunden

Kurzbeschreibung
Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je - Warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind und sich unaufhaltsam über Harrys Welt verbreiten? Noch weiß er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Du-weißt-schon-wen ausrichten kann ... Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Die neue Lehrerin Dolores Umbridge macht ihm das Leben zur Hölle. Sie glaubt Harry einfach nicht, dass Voldemort zurück ist. Doch bald schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Nun muss Harry seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.

Meinung
Mittlerweile sind wir schon im 5. Jahr in Hogwarts angekommen. Harry verliebt sich das erste Mal. Mittten in der Pubertät hat er sehr mit seiner Gefühlswelt zu kämpfen. Besonders als wieder eine geliebte Person stirbt.

Wie immer ist die Handlung mit viel Action und Spannung gespickt. Diesmal aber wirkt alles noch düsterer und brutaler. Durch den bildlichen Schreibstil der Autorin erschienen mir einige Szenen wirklich sehr gewalttätig und heftig. Aber auch schöne Momente gibt es, bei denen die Emotionen nur so überschwappen.

Harry erfährt in diesem Band viel über die Vergangenheit seiner Eltern. Auch von Severus Snape erhält er Infos aus seiner Kindheit, wenn auch ungewollt. Damit muß Harry erst mal klar kommen.

Viele altbekannte Gesichter sind wieder mit dabei, aber auch neue Charakteren kamen dazu, welche sich gut in das große Ganze eingefügt haben. Ein neuer Charakter ist Professor Umbrigde. Also so eine nervtötende Frau. Absolut unsympathisch und böswillig. Keiner kann sie leider, zurecht aber. Und zum Glück bekommt ja jeder das, was er verdient :-)

Da es schon sehr, sehr viele Rezensionen über die Harry-Potter-Reihe gibt, werde ich nicht mehr dazu schreiben, jeder kennt und liebt sie, nur eines noch: Mir hat Der Orden des Phönix wieder ausgezeichnet gefallen und der nächste Band kommt schon bald dran.

Cover
Wieder ein Comic-Cover. Wie alle anderen passt es genau zum Inhalt des Buches.

Fazit
„Der Orden des Phönix“ konnte mich wieder restlos überzeugen. Düsterer und spannender als sein Vorgänger, trotzdem einfach genial. Ich vergebe 5 von 5 Buchherzen und eine absolute Leseempfehlung. 

 

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Wer kennt ihn nicht, Harry Potter, den modernen Zauberlehrling aus England? Wer hat nicht die Warteschlangen gesehen, jedes Mal, wenn ein neuer Harry-Potter-Band endlich in die Buchläden kam? Joanne K. Rowling, die Verursacherin dieses Hypes, wurde 1965 in Yate, einer kleinen Stadt in der Nähe von Bristol (England), geboren. An der Universität von Exeter studierte sie Französisch und Altphilologie. Bereits 1990 erdachte sie die Figur des Zauberlehrlings und deren Abenteuer, doch erst Jahre später machte sie sich an die schriftstellerische Umsetzung. Der erste Band "Harry Potter and the Philosopher's Stone" erschien am 26. Juni 1997 in einer zunächst recht kleinen Erstauflage. Der Rest ist (Literatur-)Geschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen