Freitag, 21. November 2014

*Rezension* Herz, klopf! - Agnes Hammer


Titel: Herz, klopf!
Autor: Agnes Hammer
ISBN:  978-3839001042
Seiten: 280
Verlag: Script5
Ersterscheinung: 1. September 2009
Preis: 12,90 €  broschiert

Kurzbeschreibung
Mitten im Getümmel des Düsseldorfer Straßenkarnevals wird ein Mädchen entführt: Franka, 13 Jahre, eher unscheinbar, aber sehr begabt. Franka schreibt Gedichte, sehr emotional und fast apokalyptisch, und tauscht sich per Internet mit anderen Jugendlichen darüber aus. Im krassen Gegensatz dazu steht ihr Alltag in einem sozial eher schwachen Stadtviertel Düsseldorfs, mit ihrer alleinerziehenden, arbeitslosen Mutter, vom Vater frisch verlassen. In der Schule wird die blasse Franka häufig gemobbt, wäre da nicht Lissy, die Starke, die auch schon mal zuhaut, wenn ihr einer dumm kommt. Aus irgendeinem Grund fühlt sich Lissy für Franka verantwortlich. Als Franka verschwindet, macht sich Lissy auf die Suche nach ihr. Während die Polizei noch glaubt, dass Franka einem Serientäter zum Opfer gefallen ist, der zur gleichen Zeit im gleichen Stadtviertel ein Mädchen ermordet hat, checkt Lissy Frankas E-Mails und findet heraus, dass sich Franka am Tag ihres Verschwindens mit einem gewissen „Erlkönig“ verabredet hatte. Und weil Lissy nicht locker lässt, weiß sie auch bald, wer der Erlkönig ist, und wo er Franka versteckt haben könnte. Was Lissy nicht weiß, ist, dass der Erlkönig auch sie selbst schon lange beobachtet.

Meinung
Also der Einstieg ins Buch war nicht so berauschend. Spannung kam bald auf und stieg auch stetig an, brach aber dann irgendwie wieder zusammen. Schade eigentlich, den die aktuelle Themenwahl der Autorin war äüßerst interessant, aber auch schockierend. Emotionen spielten eine große Rolle. Vorallem Gewalt, Wut und Angst standen im Vordergrund. Aber auch die Einsamkeit stach sehr heraus.

Im Mittelpunkt der Handlung steht die Entführung der 13jährigen Franka, aber auch alltägliche Probleme wie Alkohol, Leben am Existenzminimum und Obdachlosigkeit hat Frau Hammer gekonnt eingebaut und sehr realistisch dargestellt. Leider meines Geschmackes etwas zu oberflächlich und zu wenig. Ich hätte mir mehr Ausführlichkeit gewünscht. Da das Buch ja eh nur 280 Seiten hat, wäre dies bestimmt möglich gewesen.

Die Charakteren erschienen mir als authentisch und gut durchdacht, ich konnte mich in alle hinein versetzen. Nur mit der Hauptprotagonistin Lissy hatte ich am Anfang zu meine Schwierigkeiten. Ich konnte sie überhaupt nicht leiden. Sie war einfach nur blöd, zickig und extrem gewalttätig. Zum Glück hat sie sich im Laufe der Geschichte positiv weiter entwickelt. Sie mußte Verantwortung übernehmen und machte sich ganz alleine auf die Suche nach Franka. Ich spürte ihre innere Zerissenheit. Der Vater Alkoholiker und obdachlos, die Mutter eine Kaufsüchtige. Ziemlich schwieriger Stand. Aber zum Schluß hat sie es prima gemeistert.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht. Rasch hatte ich das Taschenbuch durch. Die Schriftgröße war gemäß eines Jugendbuches und bei jedem Kapitelanfang wurde ein Gedicht von Franka abgedruckt. Dies spiegelte ihre Gefühle wider.

Cover
Das Cover gefällt mir ganz gut. Rot ist die dominante Farbe. Man sieht einen Schuppen, welcher im Buch eine besondere Stellung haben wird. Titel und Cover passen perfekt zum Inhalt.

Fazit
„Herz, klopf!“ ist ein spannendes und berührendes Jugendbuch, wobei ich mir mehr Ausführlichkeit gewünscht hätte. Es schockt und wirft einen in die Welt der sozial Schwachen. Ein paar Nerven braucht man schon dafür. Es bekommt von mir 3 von 5 Buchherzen und eine Leseempfehlung.


Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Agnes Hammer wurde 1970 geboren. Geschrieben hat sie eigentlich schon immer, jedenfalls kann sie sich noch genau an den karierten Block erinnern, auf den sie mit acht Jahren ihre erste Geschichte schrieb. Nach dem Abitur studierte sie Germanistik und Philosophie in Köln. Seit 1998 arbeitet sie in Düsseldorf mit sozial benachteiligten Jugendlichen in einem großen Berufsbildungszentrum. Bisher erschienen von ihr die Romane Bewegliche Ziele, Herz, klopf!, Nacht, komm!, Dorfbeben und zuletzt Regionalexpress.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen