Freitag, 19. Dezember 2014

*Rezension* Ein Weihnachtsschwein sieht rosa - Arne Blum


Titel: Ein Weihnachtsschwein sieht rosa
Autor: Arne Blum
ISBN:  978-3442382132
Seiten: 224
Verlag: Blanvalet
Ersterscheinung: 21. Oktober 2013
Preis: 7,99 €  Taschenbuch


Kurzbeschreibung
Kein Weihnachten ohne Weihnachtsschwein!

Die ersten Schneeflocken rieseln vom Himmel, doch Mark kann sich nicht darüber freuen. Seit seine Mutter verstorben ist, hat der Achtjährige kein Wort mehr gesprochen. Sein Vater Christoph ist hilflos, und so zieht er sich mit Mark an den einzigen Zufluchtsort zurück, den die beiden kennen: ein altes Haus auf dem Land, das Anna vor ihrem Tod liebevoll renoviert hatte. Als ihnen dort ein zahmes Schwein zuläuft, ist Mark wie ausgewechselt. Doch dann wird Rosa nur wenige Tage vor Heiligabend aus ihrem Pferch entführt. Eine abenteuerliche Suche nach dem Weihnachtsschwein beginnt!

Meinung
Ein Weihnachtsschwein sieht rosa ist ein stimmungvoller und kurzweiliger Weihnachtsroman mit ganz vielen Emotionen und Gefühlen. Herr Blum beschreibt liebevoll, wie Vater und Sohn miteinander zusammen wachsen, seit die Mutter gestorben ist. Das Buch ist spannend, berührend und traurig zugleich und hat aber dennoch ein superschönes Happyend.

Die Handlung wurde gut durchdacht und wirkten auf mich sehr authentisch. Ich litt mit den Personen und war aber auf der anderen Seite total verzaubert. Am besten fand ich die Umgebungsbeschreibungen. Wunderschön beschrieben und ich konnte mir alles sehr bildlich vorstellen. Die Szenen im Wald, wie Mark und sein Vater durch den Schnee gestapft sind z.B., da fühlte ich die Kälte an meinen Füßen. Also dafür, Respekt.....Viele unvorhersehbare Wendungen lockerten die Geschichte noch auf, wenn auch vieles dabei nur Zufall war.

Die Protagonisten sowieso, alle liebevoll in Szene gesetzt. Ich konnte mich mit jedem identifizieren und mich in sie hineinversetzen. Die „Hauptperson“ war allerdings das Schweinchen Rosa/Sonja. Da hätte ich mir allerdings mehr von ihr gewünscht. Auf vielen Seiten kommt sie gar nicht vor. Dies war mir etwas zu wenig.

Der Schreibstil von Herrn Blum ist leicht, aber sehr gefühlvoll. Es machte mir Spaß diesen Weihnachtsroman zu lesen und hatte ihn auch schnell durch. Trotz einiger Abstriche kann ich ihn bedenkenlos weiter empfehlen.

Cover
Passendes Cover für Weihnachten. Egal ob Bild oder Titel, alles ist perfekt und sieht richtig süß aus. Ein Buch nach dem man greifen muß.

Fazit
„Ein Weihnachtsschwein sieht rosa“ konnte mich kurzweilig unterhalten. Spannung und Emotionen sind vorhanden, nur das Schweinchen hätte mehr in den Vordergrund gerückt werden können. Dieses Taschenbuch kann ich trotzdem nur weiterempfehlen und gebe trotz einiger Schwachstellen gute 3,5 von 5 Buchherzen.


Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
Arne Blum ist seit Jahren in der Verlagsbranche tätig und schreibt erfolgreiche Kriminalromane. Seine Schweinekrimireihe um die kluge Ermittlerin Kim mit der unfehlbaren Spürnase machte ihn nicht nur zu einem bekennenden Freund aller Schweine, sondern veranlasste ihn auch, ein Pseudonym für diese andere Seite in seinem kreativen Schaffen zu wählen.

1 Kommentar:

  1. Da haben wir so ziemlich die gleiche Meinung. Hab das Buch auch vor kurzem gelesen :-)
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen