Dienstag, 23. Dezember 2014

Rezension: Morgen kommt ein neuer Himmer - Lori Nelson Spielman



Titel: Morgen kommt ein neuer Himmel
  Autorin: Lori Nelson Spielman
    Seiten: 368   
Verlag: Fischer Krüger
  Preis: 14,99
  Ersterscheinung: 24. 03. 14
  Reihe: Nein
 *klick*  zu Amazon








Kurzbeschreibung:
Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch große Pläne für ihr Leben, festgehalten auf einer Liste mit Lebenszielen. Heute, mit 34 Jahren, ist die Liste vergessen und Brett mit dem zufrieden, was sie hat: einen Freund, einen Job, eine schicke Wohnung.
Doch als ihre Mutter Elizabeth stirbt, taucht die Liste wieder auf: Aus dem Mülleimer gefischt, hat ihre Mutter die Liste aufgehoben, und deren Erfüllung zur Bedingung gemacht, damit Brett ihr Erbe erhält – und zwar innerhalb von 12 Monaten.

Um sie bei der Erfüllung ihrer Ziele zu unterstützen, hat ihre Mutter Brett mehrere Briefe hinterlassen. Wütend, enttäuscht und verletzt liest Brett den ersten Brief – und ist überwältigt von der liebevollen und fürsorglichen Nachricht ihrer Mutter, die gespürt hat, dass Brett in ihrem Leben nicht glücklich ist. Die Briefe ihrer Mutter rufen Brett dazu auf, ihre Träume nicht aufzugeben und ihr Leben in die Hand zu nehmen – denn nur sie selbst kann es ändern …

Meinung:
Das Buch war ja lange Zeit in aller Munde, sodass auch ich irgendwann nicht mehr widerstehen konnte.
Die Geschichte an sich ist wirklich nicht neu. Es gibt Briefe die über den Tod eines geliebten Menschen hinwegtrösten sollen und zusätzlich noch Aufgaben / Lebensziele welche in einer bestimmten Zeit abgearbeitet werden müssen.  Hat man alles schön öfters gelesen.

Zusätzlich muss man objektiv betrachtet zugeben, dass vor allem die zweite Hälfte teilweise schon ein bisschen sehr konstruiert erscheint und zusätzlich einige vorhersehbare Stellen, wenn auch mit kleineren Wendungen, aufweist. 

Doch trotzdem schafft es die Autorin den Leser zu berühren und ihn an die emotionale Geschichte zu binden. Der Schreibstil passt perfekt und es wird schnell ein Gefühl der Herzenswärme erzeugt,  so dass diese objektiven Mängel kaum noch stören. Und obwohl manches vergleichsweise etwas oberflächlich bleibt, verspürt man beim Lesen viele Wohlfühl-Momente, die dafür sorgen, dass der Roman nie langatmig wird und man ihn auch nicht gern aus der Hand legt. 

Protagonistin Brett war mir eigentlich von Anfang an sympathisch. Auch als sie noch das etwas naive, reiche und verwöhnte Töchterchen war, konnte ich mich ganz gut mit ihrer Situation anfreunden. Im Verlauf des Romans macht eine große Veränderung durch und wurde für mich dadurch nur noch greifbarer. Sie muss teilweise auf die harte Tour lernen hinter ihren wahren Wünschen zu stehen und nicht immer nur den leichten Weg zu wählen. 

Den Nebencharakteren wird manchmal zwar vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit geschenkt, dennoch hat man von allen ein Bild vor Augen und sie passen sehr gut in die Gesamtkonstellation und runden die Geschichte schön ab. 

Das Ende ist zwar nicht komplett abgeschlossen, aber es werden ausreichend Hinweise gegeben um die Fantasie des Lesers in eine positive Richtung zu lenken, so dass ich mich gut damit anfreunden konnte.

Fazit:
Ein Buch, das objektiv betrachtet bestimmt kein Meisterwerk ist. Aber wenn man sich darauf einlässt und seinen Gefühlen vertraut, bietet „Morgen kommt ein neuer Himmel“ einige emotionale und unterhaltsame Lesestunden. Von mir gibt es solide 4 Buchherzen und eine Leseempfehlung.

Infos zur Autorin (Quelle: Amazon):
Lori Nelson Spielman lebt mit ihrem Mann in East Lansing, Michigan. Sie liebt es zu reisen, zu lesen, zu schreiben - ihre wahre Leidenschaft. Derzeit arbeitet sie als Hauslehrerin - eines der Ziele ihrer Liste, das sie bisher erreicht hat…

Kommentare:

  1. Genau so erging es mir auch mit dem Buch. Wenn man sich wirklich drauf einlässt, war es eigentlich ganz schön. Aber so realistisch betrachtet doch etwas konstruiert.

    Liebe Grüße, Katja :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut in 2 Sätzen zusammengefasst :D

      lg, Steffi

      Löschen