Donnerstag, 22. Januar 2015

*Re-Read Rezension* Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - J.K. Rowling


Titel: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Autor: J.K. Rowling
ISBN:  978-3551577771
Seiten: 767
Verlag: Carlsen
Ersterscheinung: 27. Oktober 2007
Teil: 7 von 7
Preis: 24,90 €  gebunden

Kurzbeschreibung
An eine Rückkehr nach Hogwarts ist für Harry nicht zu denken. Er muss alles daransetzen, die fehlenden Horkruxe zu finden, um zu vollenden, was Dumbledore und er begonnen haben. Erst wenn sie zerstört sind, kann Voldemorts Schreckensherrschaft vergehen. Mit Ron und Hermine an seiner Seite und einem magischen Zelt im Gepäck begibt sich Harry auf eine gefährliche Reise, quer durch das ganze Land. Als die drei dabei auf die rätselhaften Heiligtümer des Todes stoßen, muss Harry sich entscheiden. Soll er dieser Spur folgen? Doch er ahnt schon jetzt: Welche Wahl er auch trifft - am Ende des Weges wird der Dunkle Lord auf ihn warten ...

Meinung
Dies ist das furiose und würdige Finale der Harry-Potter-Reihe. Ich habe bis jetzt noch nie eine solche Reihe gesehen, die mich immer wieder dazu animiert hat, sie nochmals zu lesen und jedes Mal fand ich wieder Kleinigkeiten, die mir vorher noch nicht aufgefallen waren.

Diesmal hatten wir es mit einem Abenteuer zu tun, das düster, düster und nochmals düster war. Es gestaltete sich als sehr emotional und tiefgründig und war der Band, bei dem ich am meisten schlucken mußte. Viele unerewartete Überraschungen und Wendungen erwarteten mich und viele liebgewonnene Freunde starben.

Alte Bekannte wurden von der Autorin wieder vorzüglich in Szene gesetzt. Neue Charakteren gabs diesmal nicht, das wäre auch zuviel geworden. Harry, Ron und Hermine waren ständig auf der Flucht, um die Horkruxe zu finden und zu zerstören. Dabei wurde ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt in der es zeitweise so aussah, als würde sie zerbrechen. Sie rauften sich aber wieder zusammen und standen alles, bis zum Schluß gemeinsam durch. Professor Snape, den ich eigentlich mit am wenigsten mochte, war dann doch einer von den Guten. Mittendrin habe ich da sehr gezweifelt und naja, so einen Tot hätte ich ihm nicht gewünscht. Auch die Ortsbeschreibungen waren wieder einmal klasse, ich konnte mir alles bildlich sehr gut vorstellen.

Trotz allem Negativen gestaltete sich das Ende als ein Happyend mit vielen Tränen und Emotionen. Ein kleiner Prolog am Buchende erwartete mich auch und ich muß sagen, ich bin doch etwas wehmütig, weil ich zum wiederholten Male schon wieder durch mit der ganzen Reihe bin. Ein Vergleich zu den Filmen ist etwas schwierig, manchmal fand ich den Film besser, manchmal aber das Buch. Ich glaube, da hat so jeder seinen eigenen Geschmack.....

Cover
Diesmal sieht man Harry, Voldemort und die Schlange im verbotenen Wald, kurz bevor Harry sterben sollte. Ein Cover das in Titel und Bild wieder perfekt zum Inhalt und zu den anderen Bänden passt.

Schlußfazit
Also ich sehe die ganze Harry-Potter-Reihe als absoluter Kult und sie darf einfach in keinem Bücherregal fehlen. Man kann sie immer wieder lesen und mitfiebern und wird immer wieder in eine Welt voller Phantasie und Magie entführt. Somit vergebe ich für diesen Schlußband 5 von 5 Buchherzen.


Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Wer kennt ihn nicht, Harry Potter, den modernen Zauberlehrling aus England? Wer hat nicht die Warteschlangen gesehen, jedes Mal, wenn ein neuer Harry-Potter-Band endlich in die Buchläden kam? Joanne K. Rowling, die Verursacherin dieses Hypes, wurde 1965 in Yate, einer kleinen Stadt in der Nähe von Bristol (England), geboren. An der Universität von Exeter studierte sie Französisch und Altphilologie. Bereits 1990 erdachte sie die Figur des Zauberlehrlings und deren Abenteuer, doch erst Jahre später machte sie sich an die schriftstellerische Umsetzung. Der erste Band "Harry Potter and the Philosopher's Stone" erschien am 26. Juni 1997 in einer zunächst recht kleinen Erstauflage. Der Rest ist (Literatur-)Geschichte.

Kommentare:

  1. Hey Heike,
    deine Euphorie für Harry Potter kann ich sehr gut verstehen. Wie wohl viele viele viele andere LeserInnen auch. :D
    Viele Grüße, Emmi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Emmi,

    ja ich denke auch, das diese Euphorie viele angesteckt hat und das es auch noch lange so bleiben wird. Harry Potter ist einfach Kult....

    Lg. Heike

    AntwortenLöschen