Samstag, 21. Februar 2015

*Rezension* Tödlicher Verrat - Silke Ziegler


Titel: Tödlicher Verrat
Autor: Silke Ziegler
ISBN:  978-3945458136
Seiten: 536
Verlag: Monogramm Verlagsgesellschaft
Ersterscheinung: 8. Oktober 2014
Preis: 13,00 €  broschiert

Kurzbeschreibung
Isabell Bergmann reist nach Südfrankreich, um herauszufinden, was mit ihrem Ehemann geschah, der im Urlaub vor fünf Jahren unter mysteriösen Umständen verschwunden ist. Bei der örtlichen Polizei trifft sie ausgerechnet auf den Mordermittler Pascal Lefèbre, der sie vor Jahren einmal bitter enttäuschte. Aber er scheint nun ihre einzige Hoffnung zu sein, den Verbleib ihres Gatten klären zu können. Als dieser Parallelen zwischen dem Verschwinden von ihrem Mann und einem seit Jahren gesuchten Serienmörder entdeckt, der Südfrankreich mit mehreren Prostituiertenmorden in Atem hält, gerät Isabell in tödliche Gefahr…

Meinung
„Tödlicher Verrat“ ist das Debüt der Autorin Silke Ziegler. Ich muß allerdings anmerken, das ich mich zu keiner Zeit fühlte, als sei es ihr Erstlingswerk. Sehr gekonnt und beinahe schon perfekt beschreibt sie in diesem Roman eine Mischung aus Liebe und Krimi, die sich gekonnt die Waage gehalten haben und daraus entstand ein Buch, bei welchem ich meinte, Frau Ziegler hätte schon mehr geschrieben.

Es gibt zwei Handlungsstränge und zwei Perspektiven, beide gekonnt miteinander verwoben und doch jede für sich spannend und fesselnd. Alles führt jedoch gegen Ende zusammen. Was mir besonders gut gefallen hat, war, das ich immer meinte, die Lösung parat zu haben und dann doch wieder durch unerwartete Wendungen eines besseren belehrt wurde. Gekonnt hat mich die Autorin auf falsche Fährten gelockt und der Täter blieb mir bis zum Ende unschlüssig.

Durch Rückblenden in die Vergangenheit verstand ich das Geschehene noch besser und konnte mich noch mehr in die Charakteren hineinversetzen. Diese wurde gut ausgearbeitet und in Szene gesetzt und waren mir fast alle sehr sympathisch. Außerdem erhielt ich viel Einblick in das Polizeileben. Frau Ziegler war mit ihrer Beschreibung der Morde nicht zimperlich und deswegen erfuhr ich so einige darüber. Auch die Umgebungsbeschreibungen gestalteten sich als außerordenlich real. Es entstand ein wahres Kopfkino.

Auch das Ende fand ich sehr gut und befriedigend. Alles kam zusammen, der Mörder wurde gefasst und eine neue Liebesgeschichte begann. Wobei ich sagen muß, diese war schon ganz leicht über das ganze Buch hinweg vorhanden. Nicht viel, aber gerade soviel, das es nicht kitschig und aufgesetzt wirkte.

Der Schreibstil der Autorin war lebendige und flüssig. Die doch 536 Seiten hatte ich ganz schnell durch. Was mich etwas gestört hatte, war die Tatsache, das es keine wirklichen Kapitel gab. Nur größere Zeitabschnitte, die dann schon mal ca. 150 Seiten lang waren. Dies mag ich überhaupt nicht, ich bin eher der kurze Kapitel Typ. Dennoch hat mir das Buch gut gefallen und ich hoffe, noch mehr von der Autorin lesen zu können.

Cover
Das Cover ist eher unscheinbar, dunkel und wirkt auf mich ziemlich düster. Das sich dahinter so ein tolles Buch versteckt, kann man dadurch nicht erkennen.

Fazit
„Tödlicher Verrat“ ist ein überaus spannender und fesselnder Roman, der Krimi und leichte Liebesgeschichte vermischt. Da es sich um das Debüt der Autorin handelt, muß ich sagen, Hut ab, gekonnt wie eine „Alte“. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Buchherzen, mit einem Abzug, da das Buch keine Kapitel hat.


Infos zur Autorin: (Quelle Klappentext)
Silke Ziegler, Jahrgang 1975, ist gelernte Finanzassistentin. Nach der Geburt ihrer zwei Kinder widmete sie sich zunächst der Familie, um dann bei der Universität Heidelberg wieder ins Berufsleben einzusteigen. Ihre Verbundenheit und Liebe zu Frankreich brachte sie zum Schreiben und beeinflusste ihren ersten Roman.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen