Montag, 6. April 2015

*Rezension* Darkmouth Der Legendenjäger - Shane Hegarty


Titel: Darkmouth - Der Legendenjäger
Autor: Shane Hegarty
ISBN:  978-3789137259
Seiten: 368
Verlag: Oetinger
Ersterscheinung: 20. Februar 2015
Teil: 1 von ???
Preis: 16,99 €  gebunden

Kurzbeschreibung
Minotauren, Monster, Höllenhunde: Willkommen in Darkmouth! Es gibt 1000 Gründe, nach Darkmouth zu kommen. Und eine Million, es lieber zu lassen. Das Leben des zwölfjährigen Finn ist alles andere als langweilig. Denn er ist der Sohn des letzten amtierenden Legendenjägers von Darkmouth. Dabei will er mit den Monstern eigentlich gar nichts zu tun haben! Doch als der finstere Riese Gantrua plant, geheime Portale zur verseuchten Seite zu öffnen und die gruseligsten und gefährlichsten Legenden auf Darkmouth loszulassen, hat Finn keine Wahl. Gemeinsam mit seinem Vater und der vorwitzigen Emmie stellt er sich dem großen Kampf.

Meinung
Erst mal muß ich sagen, was für ein geniales und auffallendes Cover. Neongrün und ziemlich gruselig. Es macht sofort Lust darauf, es in die Hand zu nehmen und zu lesen. Laut Angabe ist „Darkmouth – Der Legendenjäger“ ab 10 Jahren geeignet. Diesem kann ich nur zustimmen, aber.....auch für mich als Erwachsene ein reines Lesevergnügen. Der Autor verstand es, mich in den Bann zu ziehen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, war wie paralysiert und hatte es somit in einem Tag durch.

Die Spannung stieg schon von der ersten Seite an, als ich Finn kennenlernen durfte. Er ist der Sohn des letzten Legendenjägers und soll somit in seine Fußstapfen treten. Leider will Finn dies jedoch nicht. Er möchte lieber Tierarzt werden. Dennoch fügt er sich den Wünschen seines Vaters, was dabei heraus kommt ist jedoch mehr schlecht als recht. Nichts will ihm gelingen und er schien mir sehr tolpatschig, aber durchaus sympathisch. Mal ein ganz anderen Charakterzug bei einem so jungen „Helden“. Als er auf Emmie trifft, wendet sich etwas in Finns Leben und er beginnt sich Gedanken über seine „Berufung“ zu machen....mehr wird nicht verraten, lest selbst......

Aber auch die weiteren Darsteller hat Herr Hegarty gekonnt in Szene gesetzt. Viel mystisches und gruseliges hinzugetan und heraus kam ein Buch, das einem an einigen Stellen die Haare aufstellen ließ, aber dennoch kindgerecht. Witz, Charme und Action durften nicht fehlen, es war für mich einfach ein Lesevergnügen der besonderen Art.

Der Schreibstil des Autors ist kindgerecht, leicht zu lesen, aber dennoch überaus bildgewaltig. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und war einfach begeistert. Die Kapitel wurden kurz gehalten, für Kinder wesentlich angenehmer als lange, da ihre Konzentration ja schneller nachlässt. Am besten fand ich allerdings die Gestaltung dieses Werkes. Erst mal der schwarze Buchschnitt. So etwas sieht man nicht oft und wirkt schon ganz schön cool. Aber der Oberhammer waren die Bilder und Zeichnungen im Buch selbst. Auf jedes kleinste Detail wurde geachtet. Mal ein kleines Bild um die Seitenzahl, dann wieder ein größeres bei einem Kapitelanfang. Einige Seiten waren ganz in schwarz und eine weiße Schrift. Ich fand dies einfach klasse und kann nur bemerken, das man so Kindern Spaß am Lesen bereiten kann.

Fazit
Dieser erste Teil der Darkmouth-Serie konnte mich absolut überzeugen. Ich als Erwachsene, kann ihn nur weiterempfehlen und hoffe, das bald der nächste Teil erscheinen wird. Bis dahin muß ich mich leider gedulden und werde das Buch jetzt an meinen Sohn weitergeben, der auch schon ganz gespannt darauf ist. Für diesen perfekten Reihenanfang vergebe ich sehr gute 5 von 5 Buchherzen.

Vielen Dank an den Oetinger Verlag für die Bereitstellung dieses Leseexemplares.

Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
Shane Hegarty lebt in Irland, war einst Stand-up-Comedian, arbeitete beim Radio und Fernsehen und war viele Jahre Journalist bei der "Irish Times".
Er hat vier Kinder. Die sechsteilige Serie "Darkmouth" ist sein Debüt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen