Freitag, 24. April 2015

*Rezension* Retos Verdächtigung - Dieter Fasel




Titel: Retos Verdächtigung
Autor: Dieter Fasel
ISBN: 978-3765088094
Seiten: 256
Verlag: Der kleine Buch Verlag
Ersterscheinung: 11. September 2014
Preis: 13,95 €  Taschenbuch

Kurzbeschreibung
Reto, Schweizer Schriftsteller, pflegt in Venedig seine Schreibblockade. Eines Abends geschieht etwas, das sein Leben auf den Kopf stellt. Killer sind ihm auf den Fersen, und Reto nimmt den Kampf auf. Seine Recherchen führen ihn nach Afrika und in die Schweiz, wo er der großangelegten kriminellen Unternehmung eines Pharmakonzerns auf die Schliche kommt. Seine Gegenspieler tun alles, um ihn aufzuhalten. Reto steckt in der Klemme. Kann ein Einzelner der geballten Macht eines Konzerns etwas entgegenhalten?

Meinung
Als ich die Anfrage erhielt, ob ich dieses Buch lesen möchte, konnte ich nicht nein sagen, weil mir der Klappentext so richtig gut gefiel. Er schloss auf einen spannenden und interessanten Kriminalroman auf und ich war ganz gespannt. Ich wurde nicht enttäuscht, wenn er auch nicht so war, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Spannung kam von der ersten Seite an auf. Der Plot gut aufgebaut und interessant ausgearbeitet. Die Geschichte sprang  immer in verschiedene Länder, was aber gut verständlich gemacht wurde. Ich fühlte mich zu keiner Zeit verwirrt und kam gut mit.  Eigentlich meint man ja immer das Thema Pharmakonzern und dagegen ankommen kann nur langweilig sein, aber nicht der Gleichen. Der Verlauf ging rasant zu und hatte nur in der Mitte ein paar kleine Längen.

Der Protagonist Reto zeigte sich mir als überaus sympathisch und ich hatte ihn sofort in mein Herz geschlossen. Er widmet sich mit solcher Inbrunst diesem Fall und will alles akkurat aufklären. Ich konnte mich sehr gut in ihn hineinversetzen und es war mir echt eine Freude, mit ihm diesen Krimi durchleben zu dürfen. Aber auch die Nebendarsteller wurden vom Autor sehr gut und vorallem real dargestellt. Witzige Dialog unter den Leuten werteten das Ganze noch etwas auf und teilweise mußte ich richtig darüber schmunzeln. Trotz der Spannung dieses Krimis. Orts- und Umgebungsbeschreibungen stellen sich mir bildlich dar und ein wahres Kopfkino entstand.

Das Ende wurde gut dargestellt und die anfallenden Fragen reichlich beantwortet. Ich konnte das Buch mit einem guten Gefühl beenden. Sollte es weitere Bücher von Herrn Fasel geben, bin ich nicht abgeneigt, diese wieder zu lesen.

Der Schreibstil des Autors war flüssig und bildhaft. Das Buch ließ sich trotz der doch vielen Schreibfehler schnell lesen. Die Längen der Kapitel wurden kurz gehalten und die Schriftgröße ok.

Fazit
Alles in allem ist „Retos Verdächtigung“ ein authentischer und gut ausgearbeiteter Krimi der heutigen Zeit. Spannung und ein sehr sympathischer Protagonist macht aus diesem Werk ein gutes Buch. Einiges könnte noch verbessert werden und somit vergebe ich sehr gute 3,5 Buchherzen und eine Leseempfehlung für alle Krimifans.

Vielen Dank an Der kleine Buch Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
Dieter Fasel arbeitet als Anwalt und Landwirt. Der 1940 geborene Autor stellt nach zahlreichen juristischen Texten mit Retos Verdächtigung seine erste belletristische Arbeit vor. Seine Geschichten prangern aufrüttelnde wahre Begebenheiten an, die er mit fiktiven Versatzstücken als Thriller ausgestaltet. Im derzeit entstehenden zweiten Band um Reto befasst attackiert der Held die Machenschaften um genmanipulierte Nahrungsmittel. Fasel lebt heute mit seiner Großfamilie auf seiner Landwirtschaft im bayerischen Allgäu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen