Dienstag, 12. Mai 2015

Rezension: Feinde der Zeit - Julie Cross





Titel:  Feinde der Zeit
Autorin: Julie Cross
  Seiten: 544 
Verlag: Fischer Jugendbuch

   Preis: geb. 16, 99 Euro    
Ersterscheinung: 22. 08. 13
  Reihe: Teil 2 von 3








Kurzbeschreibung:
Jackson Meyer wirft sich voller Elan in seine Rolle als Agent für Tempest – die geheimnisvolle CIA-Abteilung, die für alle mit Zeitreisen verbundenen Bedrohungen zuständig ist. Trotz seines Kummers darüber, dass er den Lauf der Geschichte ändern und die Liebe seines Lebens aufgeben musste, zeigt Jackson, dass er ein hervorragender Agent ist – auch ohne, dass er seine eigenen Kräfte nutzt und durch die Zeit springt. All das ändert sich jedoch, als Holly – das Mädchen, für das er den Lauf der Geschichte geändert hat – erneut in sein Leben tritt. Dann wird plötzlich Eyewall, eine gegnerische CIA- Abteilung, aktiv. Jackson und seine Agentenkollegen werden angegriffen und müssen fliehen. Jackson erkennt, dass die Welt um ihn herum sich geändert hat. Jemand weiß von seiner ausgelöschten Beziehung zu Holly, so dass sie beide wieder in Gefahr sind.

Meinung:
Da ich ziemlich viel lese, kommt es leider öfters vor, dass mir nach einer gewissen Zeit nicht mehr alle Zusammenhänge von Vorgängerbänden gut in Erinnerung bleiben. Und hier ist es genauso und auch besonders bitter, da ich mich noch erinnern kann, dass die Überlegungen und Details zu den Zeitsprüngen ziemlich komplex waren und man doch mitdenken musste um den Faden nicht zu verlieren. 

Die Geschichte knüpft nahtlos an den Vorgänger an, aber da die Autorin auf Rückblenden verzichtet und die Erklärungen wohl eh zu komplex zum Zusammenfassen wären, hatte ich doch einige Probleme den Zusammenhängen zu folgen. Ich will damit nicht sagen, dass ich schlecht ins Buch gefunden habe, da dies eigentlich ok war, aber sobald die Sprache etwas genauer auf die Zeitsprünge, die Zusammenhänge und Spekulationen kam, wurde es doch etwas hoffnungslos. 

Erstaunlicherweise hat mich das aber weniger frustriert, als ich erwartet hätte. Und das liegt vor allem daran, dass mir die anderen Komponenten der Geschichte gut gefallen haben und ich trotz meiner Verwirrung zu den Hintergründen nicht das Gefühl hatte, gar nichts mehr zu kapieren. Das war irgendwie nur das eine Teilstück, welches sich bis auf das Ende ganz gut kompensieren lies. 

Erzählt wird die Geschichte wieder aus Jacksons Sicht und sein Charakter hat mir dieses Mal noch besser gefallen. Er hat im Vergleich zum letzten Band eine große Entwicklung durchgemacht, wirkt erwachsener und ist sehr sympathisch. Er ist extrem selbstlos und obwohl ihn der Verlust seiner Liebe und seines besten Freundes sehr belastet, zieht er doch auch Kraft aus seiner schweren Entscheidung. Auch seine emotionale Seite wird wieder deutlich und ich war von seiner Lage oft berührt und habe mit ihm mitgelitten. 

Es gibt auch einige neue Charaktere und vor allem seine beiden Agentenkolleginnen Kendrick und Steward bringen viel Tiefe und neuen Schwung in die Geschichte.

Die Handlung wird im Laufe des Romans wieder ziemlich rasant und auch immer undurchsichtiger. Zwar gibt es einige Antworten und eher unerwartete Enthüllungen, aber vor allem am Ende werden nochmal richtig viele verworrene Fragen aufgeworfen und ich gebe zu, dass ich spätestens da nun endgültig den Durchblick verloren habe. Jedoch hoffe ich auch verständliche Antworten im Abschlussband. 

Fazit:
Ein spannender und zufriedenstellender Zwischenband der komplexen Zeitreisetrilogie von Julie Cross.  Leider waren mir nicht mehr genügend Details vom Vorgänger in Erinnerung geblieben, weshalb es mir schwer fiel den komplizierten Theorien zu den Zeitreisen zu folgen. Doch  nichtsdestotrotz habe ich mich immer blendend unterhalten und gefesselt gefühlt. Das Ende ist sehr verworren und ich hoffe, dass der Abschlussband alle nötigen Antworten breit hält. Von mir gibt es auf jeden Fall noch 4 Buchherzen und eine Leseempfehlung für die Reihe, die aber möglichst nah hintereinander gelesen werden sollte. 
  Diese Rezension gehört zur Kunterbunt- Challenge (#KabuCh).

Infos zur Autorin (Quelle: Amazon):
Julie Cross wurde in Heidelberg geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Illinois, in der Nähe von Chicago. Dies ist ihr erster Roman. 

Infos zur Reihe:
1. Sturz in die Zeit *klick zu meiner Rezension*
2. Feinde der Zeit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen