Montag, 11. Mai 2015

*Rezension* Gotteslüge - Kathrin Lange




Titel: Gotteslüge
Autor: Kathrin Lange
ISBN: 978-3442383467
Seiten: 416
Verlag: Blanvalet
Ersterscheinung: 16. März 2015
Teil: 2 von ???
Preis: 9,99 €  Taschenbuch

Kurzbeschreibung
Was anfangs wie eine Geiselnahme aussieht, entpuppt sich für Faris Iskander als ein Fall mit ungeahnt persönlicher Dimension: Ein mit einem Sprengstoffgürtel bewaffneter Mann überbringt Faris eine Botschaft. Sie lautet: »Das nächste Mal wirst du auf den Auslöser drücken.« Faris kann sein eigenes Leben retten, als die Bombe explodiert. Doch er ahnt, dass ein alter Feind einen teuflischen Plan für ihn ersonnen hat. Und der schreckt weder vor Entführung zurück noch vor kaltblütigem Mord. Denn schließlich will er Zeuge werden, wie Faris selbst zum Attentäter wird.

Meinung
Dies ist der zweite explosive Fall für Sonderermittler Faris Iskander von der SERV. Da mir der erste schon überaus gut gefallen hat, musste ich natürlich wissen, wie dieser  ist und wie es weiter geht. Ich wurde nicht enttäuscht und muss sagen, wieder ein Thriller der Extraklasse.

Auch diesmal beginnen wir mit einem Prolog, der er ins ich hatte, auch wenn er nur eine Seite lang war. Sofort war der ausgezeichnet ausgearbeitete Plot wieder von Spannung durchsetzt und fing auch sehr rasant an. Ich war mitten in den Geschehnissen und fühlte mich teilweise richtig zittrig, so fieberte ich mit. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, so zog es mich in seinen Bann. Nach jedem Kapitel dachte ich mir, puh….wie wird das noch ausgehen? Auch wusste ich bis zum Schluss nicht, wer so einen perfiden Plan sich ausdenken und ausführen konnte. Natürlich war ich dann umso überraschter, als ich die Auflösung vor Augen hatte.

Die Charakteren wirkten auf mich wieder sehr real, sie strahlten so viele Emotionen aus. Vorallem bei Faris merkte ich es genau. Er wird von Vorwürfen zerfressen, seine Schuldgefühle gehen mit ihm durch. So wird er noch anfälliger gegenüber der Welt und zeigt dies auch. Er wird mit dem Tod seiner Ex-Frau konfrontiert und steht selbst einige Zeit als Täter in Verdacht.  Aber auch die Nebencharakteren wurden von der Autorin sehr authentisch dargestellt. Die Umgebungsbeschreibungen gelangen ihr perfekt und ich konnte mir alles wortwörtlich „bildlich“ vorstellen, auch wenn es an einigen Stellen ziemlich hart und grusel war.

Der Schluß endet mit einem „kleinen“ Cliffhänger und deutet auf einen weiteren spannenden Fall rund im Faris Iskander und sein Team hin. Hoffentlich erscheint dieser bald, denn so einen guten Thriller liest man nicht alle Tage.

Der Schreibstil von Frau Lange ist geradlinig , locker, flüssig und sehr bildgewaltig. Die Kapitel wurden kurz gehalten und in den Kapiteln sind noch Unterkapitel mit immer dem gleichen Titel „Der Andere“. Dort erfuhr ich die Geschichte aus Sicht des Täters, was natürlich überaus interessant war, ich aber dennoch wie gesagt nicht darauf kam, wer dahinter steckte. Die Schriftgröße war für einen Thriller optimal gewählt.

Cover
Mir gefällts ganz gut. Die Schrift steht mit dem Berliner Fernsehturm im Mittelpunkt. Die Farben wurden eher in beige-orange-grau Tönen gehalten.

Fazit
Zu diesem zweiten Teil der Reihe „Gotteslüge“ kann ich nichts negatives sagen. Einfach nur lesen, Spannung genießen und nicht mehr weglegen. Somit erhält dieses Werk die volle Punktzahl von 5 Buchherzen.

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Kathrin Lange wurde 1969 in Goslar geboren und lebt mit ihrer Familie auf dem Land in Niedersachsen. Nach dem Abitur hat sie als Fachbuchhändlerin für Theologie gearbeitet, als Mediendesignerin und Herausgeberin der Autorenzeitschrift Federwelt. Ihre Thriller um den Berliner Sonderermittler Faris Iskander erscheinen bei Blanvalet, ihre romantischen Mädchenthriller bei Arena. Kathrin Lange engagiert sich für die Leseförderung, ist u.a. Mitglied bei den International Thriller Writers und im Syndikat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen