Dienstag, 2. Juni 2015

*Rezension* Mein schwarzes Herz - Inger Edelfeldt




Titel: Mein schwarzes Herz
Autor: Inger Edelfeldt
ISBN: 978-3423782302
Seiten: 272 
Verlag: dtv pocket
Ersterscheinung: 1. Juni 2009
Preis: neu ab 6,49 € erhältlich als Taschenbuch


Kurzbeschreibung
Die17-jährige Arri spürt es sofort: Dieser junge Mann namens Oscar, schwarz gekleidet und geschminkt, ist der Junge ihrer Träume, ein Seelenverwandter. Eines Tages jedoch entsteigt ein gut aussehender Jüngling ihrem Spiegel, der sich als Vampir Leonidas aus Eidolon vorstellt. Arri ist fasziniert, aber als sie endlich mit Oscar zusammenkommt, rückt Eidolon in weite Ferne. Aber so leicht lässt ein Vampir sich nicht abwimmeln ...

Meinung
Manchmal sollte man vielleicht doch keine Coverkäufe machen. Wie in diesem Fall….wunderschönes Cover, Story total im nichtakzeptablen Bereich. Für mich leider nur eine Enttäuschung.

Der Anfang in die Geschichte war eigentlich ganz gut, aber dann, Seite um Seite stellte ich mir immer nur die eine Frage: Warum? Die Handlung selbst war fahrig und ergab für mich keinen wirklichen Sinn. Naja, vielleicht bin ich ja doch schon etwas zu alt für solche Bücher, aber dennoch sah ich alles nur düster und unlogisch. Mir fehlte einfach, dass ich mich in die Geschichte fallen lassen konnte. So aber zogen sich die doch nur 272 Seiten ganz schön hin.

Die Charakteren und vor allem die Hauptprotagonistin Arri gingen mir so auf die Nerven. Eigentlich müsste man meinen, das ein 17-jähriges Mädchen schon etwas vernünftig wäre. Aber Arri war die perfekte Zicke, oberflächlich und einfach nicht auszuhalten. Sie umgab so eine negative Aura, das dies deutlich spürbar war. Erst als sie Oscar kennenlernt, wurde es etwas besser. Trotzdem blieb sie mir unsympathisch und sehr kindisch. Über die anderen Darsteller kann ich leider nicht so viel erzählen. Sie wurden nur oberflächlich dargestellt und erschienen mir zu blass und unscheinbar.

Der Schluss war für mich unrealistisch und leider nicht befriedigend. So leid es mir tut, leider kein Buch für mich

Cover
Das Cover ist wirklich das Einzigste an der ganzen Sache, das mir gefallen hat. Düster, schwarz, mit rotem Ornamenthighlight. Auf jeden Fall ein Hingucker…aber Vorsicht, nicht immer ist dann das Buch auch gut.

Fazit
Leider kam ich mit „Mein schwarzes Herz“ überhaupt nicht klar. Mir fehlte alles, was ein gutes Buch haben muss. Somit gibt’s dann leider auch nur ein knappes Buchherz von 5 und keine Leseempfehlung.


Infos zur Autorin:  (Quelle Amazon)
Inger Edelfeldt, geboren 1956 in Stockholm, begann gleich nach dem Abitur mit dem Schreiben und zählt heute zu den Besten ihrer Zunft in Schweden. 1977 erschien ihr erstes Buch ›Jim im Spiegel‹ und dann in dichter Folge Romane, Novellensammlungen, Gedichtbände, Theaterstücke und zahlreiche Jugendromane. Sie erhielt für ihre Werke mehrere große Literaturpreise, u.a. auch den Deutschen Jugendliteraturpreis für ›Briefe an die Königin der Nacht‹. Inger Edelfeldt lebt in Stockholm und ist auch als Grafikerin und Illustratorin tätig.

1 Kommentar: