Mittwoch, 15. Juli 2015

*Rezension* Auf den Spuren der Macht 2 Das Versteck des Dämons - Ulrike Münch




Titel: Auf den Spuren der Macht 2 - Das Versteck des Dämons
Autor: Ulrike Münch
ISBN: 978-3944125312
Seiten: 408
Verlag: Unimedica ein Imprint der Narayana Verlag
Ersterscheinung: 15. Mai 2015
Teil: 2 von 5
Preis: 17,50 €  gebunden

Kurzbeschreibung
Lukas und sein Freund Moppel schwelgen noch in Siegerlaune anlässlich ihres erfolgreich bestandenen Abenteuers, als sie erfahren, dass sich in der Villa des verhassten Rektors seltsame Dinge zutragen. Wenn sie glaubten, den Sieg bereits in der Tasche gehabt zu haben, werden sie auf erschreckende Art eines Besseren belehrt. Nicht nur, dass der tot geglaubte Dämon zwar stark geschwächt an einem geheimen Ort von seinen Anhängern gesund gepflegt wird, sondern auch die Tatsache, dass sich ihr geliebter Busfahrer ebenfalls in den Händen des Feindes befindet, zwingt sie, sich erneut in wilde und gefährliche Abenteuer zu stürzen. Dabei müssen die beiden Freunde an Orte zurück, von denen sie gehofft hatten, sie nie wieder sehen zu müssen. So schlagen sich zum Beispiel noch einmal durch das Paris des ausgehenden 19. Jahrhunderts, wo sie auf üble Genossen treffen und in einem dunklen Kellerverlies fast ihr Leben lassen. Unter den Freibeutern von Käpt n Fourfingers Mannschaft ergeht es ihnen nicht besser. Dort werden sie in blutige Kämpfe verwickelt und laufen Gefahr, nicht mehr aus der anderen Zeit und Dimension heimkehren zu können. Doch auch dieses Mal stehen ihnen wieder magische Hilfsmittel und mutige Mitstreiter zur Seite. Überraschenderweise sogar ein alter Bekannter: Der verwegene Pirat, den sie bei ihrem letzten Abenteuer in Paris zurückgelassen hatten. Mit ihm schlagen sie sich durch Raum und Zeit und können nur hoffen, dass sie das Versteck des Dämons rechtzeitig finden, bevor der von seinen Anhängern zu neuem Leben erweckt wird, denn dann wäre es um die Welt geschehen ...

Meinung
Der erste Teil der dieser Reihe „Das Ornament“ hatte mir ja schon gut gefallen und darum freute ich mich umso mehr, als ich die Anfrage bekam, ob ich denn nicht den zweiten Teil „Das Versteck des Dämons“ lesen möchte. Klar wollte ich, denn ich war schon ganz gespannt, wie es mit Lukas und seinem Freund Moppel weitergehen würde.

Nach dem grandiosen Sieg über den Dämon im ersten Band waren Lukas, Moppel und Silvi noch ganz happy, bis sie erfuhren, dass ihr geliebter Busfahrer verschwunden war. Auch der totgeglaubte Dämon war nicht wirklich tot, sondern versteckte sich bei den Feinden und wurde wieder gesund gepflegt. Abermals müssen sich die Freunde auf eine abenteuerliche Zeitreise begeben, welche sie an Orte führt, wo sie eigentlich nicht mehr hin wollten. Sie treffen auf einen alten Bekannten: den Piraten Kielholer-Bill. Er hilft ihnen und kommt dann selber in große Gefahr.

Auch diesmal war die Handlung wieder sehr gut durchdacht und sehr bildlich dargestellt. Ein wahres Kopfkino konnte entstehen und ich war immer mitten drin im Geschehen. Die Spannung blieb dadurch natürlich nicht aus und hielt sich auch bis zum Schluss.

Die Protagonisten haben sich meines Erachtens gut weiterentwickelt. Klar, alles noch auf einer kindlichen Ebene, aber dennoch sehr authentisch und überaus sympathisch. Ein neuer Charakter wurde auch vorgestellt. Die liebe Tante Elli, welche sich zu einem richtig großen Schatz und Begleiter heraus kristallisierte. Die Mutter war immer noch sehr übervorsichtig und teilweise richtig nervig, aber eben auch doch gut dargestellt. Das Beste am Ganzen Buch waren die Umgebungsbeschreibungen. Bis ins kleinste Detail erklärte und beschrieb Frau Münch einfach alles. Die Zeitreisen, die Orte und alles drum herum. Einfach genial.

Das Ende war gut und realistisch, mit einigen offen Fragen, welche aber bestimmt im nächsten Teil beantwortet werden. Ich freue mich riesig darauf und bin sehr gespannt, wie es in dem Abenteuer weiter geht.

Cover
Das Cover ist ähnlich seines Vorgängers. Auch wieder in grau gehalten, nur diesmal mit einem Piratenkopf in der Mitte. Richtig gruselig und düster.

Fazit
„Das Versteck des Dämons“ konnte mich wieder überzeugen. Es entspricht genau der Altersempfehlung ab 12 Jahren und ist sehr einfach geschrieben. Spannung, aber auch Emotionen geben sich die Hand und machen das Ganze zu einem Abenteuer der Extraklasse. Nicht nur für Kinder, sondern auch für junggebliebene Erwachsene geeignet. 4 von 5 Buchherzen. Der eine Punkte Abzug ist nur, weil ich mir noch etwas Luft für oben offen lassen will.

Vielen Dank an den Buch Contact und dem Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Naranaya-Verlag)
Ulrike Münch, geboren 1965, verheiratet, zwei Söhne.Ulrike Münch betreibt seit vielen Jahren die KLEINE KASPERBÜHNE in Hockenheim mit Geschichten aus eigener Feder. Aber nicht nur Kasperlstücke für jüngere, sondern auch spannende Geschichten für ältere Kinder sind ihr Metier und ihre Leidenschaft.Fantastische Geschichten, welche die Grenzen der Wirklichkeit überschreiten und  in denen Unmögliches möglich wird, die aber auch eine Botschaft für das echte Leben beinhalten können, das ist der Stoff, der die Autorin fasziniert und den sie auch in ihren Büchern wiedergibt. 

Infos zur Reihe:
Band 1 - Das Ornament --> meine Rezi
Band 2 - Das Versteck des Dämons
Band 3 - Schatten der Vergangenheit --> erscheint Ende 2015
Band 4 - Fluchbrecher --> erscheint Mitte 2016
Band 5 --> erscheint Ende 2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen