Sonntag, 5. Juli 2015

Rezension: Die Königin der Schatten - Erika Johansen




Titel: Die Königin der Schatten
 Autorin: Erika Johansen
  Seiten: 544
Verlag: Heyne
Ersterscheinung: 15. 06. 2015
Reihe: Teil 1 von ??
Preis: 14,99 €








 Kurzbeschreibung:
Neunzehn Jahre lang führte die junge Prinzessin Kelsea Glynn ein abgeschiedenes Leben in der Obhut ihrer Pflegeeltern. Nun ist der Tag gekommen, an dem sie von der Leibwache ihrer verstorbenen Mutter an den Königshof zurückeskortiert wird, um die Herrschaft über das magische Königreich Tearling anzutreten. Doch Tearling ist ein armes Land, ständig bedroht von seinem mächtigen Nachbarn Mortmesne. Um ihre Herrschaft zu sichern, schloss Kelseas Mutter einst einen verhängnisvollen Pakt. Einen Pakt, dessen Konsequenzen Kelsea nun zu spüren bekommt, denn es trachtet ihr nicht nur die Rote Königin von Mortmesne nach dem Leben, auch ihr Hofstaat, schlimmer noch, ihr eigenes Volk misstraut ihr. Nur wenn sie einen Weg zu ihrem magischen Erbe findet, kann Kelsea ihre Untertanen vor Mortmesne schützen. Falls sie lange genug auf dem Thron sitzt. Falls sie lange genug überlebt . . .

Meinung:
Nachdem mich schon die Kurzbeschreibung richtig neugierig gemacht hat, war ich echt gespannt auf das Buch. Und diese Spannung hat auch eine Weile angehalten, denn zu Beginn weiß der Leser so gut wie nichts. Wir lernen ein 19-jähriges Mädchen kennen, welches Königin werden soll, aber nichts von ihrem Land oder ihren Eltern weiß und als Leser weiß man noch nicht einmal etwas von ihr. Dies wird erst mit der Zeit alles deutlicher und auch wenn in diesem Auftaktband vieles nur angekratzt und angedeutet wird, war ich schon bald in der von Frau Johansen geschaffenen Welt gefangen.

Dies liegt nicht alleine an der tollen Geschichte, die eine interessante Mischung aus Dystopie und Fantasy ist, sondern vor allem an dem eingängigen und besonderen Schreibstil. Die Geschichte ist atmosphärisch, ausdrucksstark, detailliert, emotional und einfach lebendig. Alles zur richtigen Zeit und somit wird der Leser sofort mitten in die Geschichte gezogen. Und deshalb stört es auch kaum, wenn im Mittelteil ab und an nicht ganz so wichtige Passagen von Nebenfiguren eingestreut werden, obwohl man eigentlich wissen möchte wie es mit Kelsea weiter geht. Die Art der Erzählweise fesselt einen trotzdem. Solch einen besonderen Stil liest man nicht so oft und wenn man solch ein Buch findet, hat meinen einen neuen Freund gefunden. 

Zusätzlich ist Protagonistin Kelsea eine wirklich tolle und faszinierende Figur. Aufgewachsen fernab von allem und völlig unwissend in so vielen Dingen kann sie mehr als überzeugen. Obwohl sie sich mit vielen Zweifeln plagt ist sie mutig, stark und sehr entschlossen. Und dabei wirkt sie sehr authentisch und sympathisch. Ein bisschen unnötig fand ich nur, dass sie sich so schnell und ohne irgendwelchen Grund in den Fetch verliebt hat. Dies ist zwar irgendwie nachvollziehbar, da dies der erste Mann in ihrem Alter ist dem sie begegnet, hätte meiner Meinung nach auch später passieren können. Aber da diese Liebelei sonst kaum Raum einnimmt, konnte ich mich dann doch gut damit abfinden.

Es gibt noch viele weitere Figuren im Buch, jedoch bleiben die meisten noch ein bisschen geheimnisvoll. So bin ich z. B. gespannt, was es mit den Geheimnissen der roten Königin und des Fetch noch auf sich hat. Einer der noch genauer dargestellt wird ist Kelseas Wächter Mace, der mir mit seiner eigensinnigen und direkten Art irgendwie auch gleich ans Herz gewachsen ist. Er trägt viel zum Unterhaltungswert des Buches bei und ich möchte ihn wirklich nicht missen.

Das Ende ist sehr spannend, jedoch bleiben noch viele Fragen offen. Diese brennen jetzt nicht unschön auf der Seele, aber lassen doch darauf hoffen, dass die Fortsetzung nicht so lange auf sich warten lässt. 

Fazit:
Ein toller Auftakt, in dem zwar nur vereinzelte Bruchstücke aus Kelseas Welt bekannt gegeben werden, der aber dennoch wirklich überzeugen und unterhalten kann. Dies liegt vor allem am atemberaubendem Schreibstil, der fesselnden Atmosphäre und der tollen Protagonistin. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und vergebe gute 4 Buchherzen.

Infos zur Autorin (Quelle: randomhouse.de):
Erika Johansen wuchs in der San Francisco Bay Area auf, wo sie heute noch lebt. Sie besuchte das Swarthmore College und wurde Anwältin. Zusätzlich abslovierte sie den renommierten Iowa Writer's Workshop. Eine Rede Barack Obamas über die Freiheit inspirierte sie zu ihrem Debütroman Die Königin der Schatten.

Infos zur Reihe: 
1. Die Königin der Schatten
2. engl. Titel: The Invasion of the Tearling (deutscher Erscheinungstermin Frühjahr 2016)
???

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen