Donnerstag, 20. August 2015

*Rezension* Tochter des Drachenbaums - Susanne Aernecke




Titel: Tochter des Drachenbaums
Autor: Susanne Aernecke
ISBN:  978-3958900004
Seiten: 582
Verlag: Alyna
Ersterscheinung: 13. Mai 2015
Teil: 1 von ??
Preis: 16,99 €

Kurzbeschreibung
Ein Kampf um Liebe und Macht, der zwei Frauen über die Jahrhunderte verbindet... IRIOMÉ ist die letzte Hohepriesterin der kanarischen Ureinwohner von La Palma und Hüterin Amakunas, eines geheimnisvollen Pilzes, der das Reisen durch Zeit und Raum ermöglicht und jegliche Krankheiten zu heilen vermag. Als die Spanier ihre Heimatinsel La Palma erobern, wird Iriomé nach Cádiz verschleppt.Von der Liebe ihres Lebens verraten, gerät sie in die Fänge der Inquisition, die ihr Amakuna entreißen will. Mithilfe eines maurischen Medico gelingt ihr die Flucht durch das alte Andalusien zurück in ihre Heimat. Dort verbirgt sie das Geheimnis des ewigen Lebens, bis das Schicksal eingreift und es wieder ans Licht holt. ROMY ist Ärztin und wird von rätselhaften Träumen nach La Palma geführt. Dort begibt sie sich auf die Spuren Iriomés und entdeckt in einer Grabkammer den heilenden Pilz. Um ihn als universales Heilmittel der Menschheit zur Verfügung zu stellen, reist sie zurück nach Augsburg und startet eine Versuchsreihe. Sie ahnt nicht, dass die Pharmakonzerne ihr längst auf den Fersen sind und vor nichts zurückschrecken, um Amakuna in ihre Hände zu bringen – auch nicht vor Mord. Doch dann begegnet sie dem charismatischen Konzernchef Nic Saratoga, der ihr Schutz gewährt und einen Vertrag anbietet. Kann Sie ihm trauen? In Vergangenheit und Gegemwart emtfaltet der Roman das Schicksal zweier Frauen, deren Seelen durch Amakuna miteinander verbunden sind. Beide werden von den Mächtigen ihrer Zeit verfolgt und müssen ihr Geheimnis gegen den Mann schützen, der die Liebe ihres Lebens ist. Eine atemberaubende Mischung aus historischem Roman , Thriller und romantischer Liebesgeschichte...

Meinung
Dies ist der erste Teil der Amakuna-Saga von der Autorin Susanne Aernecke. Auf den ersten Blick mit den 582 Seiten ein echter Schinken, welcher sich aber erstaunlicherweise sehr schnell lesen ließ. Dies lag daran, dass die Geschichte einfach perfekt war.

Das Buch selbst bestand aus zwei Handlungssträngen. Einmal in der Gegenwart. Hier spielt Romy die Hauptfigur. Sie ist Ärztin in der Medikamenten-Forschung, hat eine krebskranke beste Freundin und seltsame Visionen. Diesen geht sie auf die Spur und erlebt Dinge, die sie nicht zu träumen gewagt hätte. In der Vergangenheit ist die Hauptperson Iriomé, 17 Jahre alt und Hohepriesteranwärterin. Nach einem Überfall gerät sie in die Hände von spanischen Eroberern und ihr Schicksal nimmt seinen Lauf. Beide Frauen sind miteinander trotz des Zeitenunterschieds miteinander verwoben und teilen ein Geheimnis: die Auswirkungen von Amakuna, ein Pilz, der Leben retten kann. Beide werden gejagt und müssen viele Strapazen auf sich nehmen, um dieses Geheimnis zu hüten.

Das Buch lebt von den sehr gut ausgearbeiteten Charakteren und es umgibt eine Aura, die mich magisch angezogen hat. Ich kann das nicht exakt beschreiben, aber so ein Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, so begeistert war ich. Sämtliche Emotionen und Gefühle strömten auf mich ein, Freude und Leid, Trauer und Schmerz überwältigten mich. Am Ende war ich schon etwas traurig, dass es schon vorbei war. Aber nichts destotrotz wird es einen weiteren Band der Saga geben. Hoffentlich bald, ich freue mich schon darauf.

Der Schreibstil der Autorin war locker, leicht, zum Dahinschwelgen aber auch spannend und teilweise grausam. Die Kapitel wurden relativ kurz gehalten und die Schriftgröße war ok. Auf den Innenseiten des Softcovers befindet sich eine Karte mit den Reisewegen der beiden Hauptprotagonistinnen.
Außerdem ist zum besseren Verständnis auch noch hinten ein Personenverzeichnis mit den Darstellern aus der Vergangenheit und der Gegenwart.

Cover
Das Cover ist romantisch und in warmen Tönen gehalten. Der Baum und Romy im Vordergrund, welche durch einen Torbogen, der durchbrochen worden ist, zu sehen sind. Alles perfekt aufeinander abgestimmt.

Fazit
Ein perfektes Buch mit allem Drum und Dran, was man sich nur wünschen kann. Liebe, Spannung, Historisches und Mystisches. Daher bekommt es von mir die Höchstwertung von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.

Vielen Dank an den Literaturtest für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Die Autorin Susanne Aernecke
Kapitänstochter, Weltreisende und Geschichtensammlerin. Sie studierte Sprachen und absolvierte eine Regieausbildung an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film. Sie drehte für verschiedene Sender Dokumentationen u, a. mit Indianischen Schamanen im Amazonas, mit wilden Reitern in der Mongolei, mit Mönchen in Indien und Schiffsbauern in der Südsee... Susanne Aernecke lebt auf der Kanareninsel La Palma und in München. Sie schreibt bereits an der Fortsetzung von "Tochter des Drachenbaums", die den Auftakt der dreibändigen Amakuna-Saga bildet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen