Mittwoch, 30. September 2015

*Rezension* Elbe aufwärts - Janna Hagedorn




Titel: Elbe aufwärts
Autor: Janna Hagedorn
ISBN: 978-3453358652
Seiten: 352
Verlag: Diana
Ersterscheinung: 8. September 2015
Preis: 8,99 €  Taschenbuch

Kurzbeschreibung
Zauberhafter Dorfgasthof sucht Großstädterin mit Herz
Eigentlich will Harmony im Wendland nur Urlaub machen. Als sie vor einem verlassenen Dorfgasthof steht, bleibt ihr Herz für einen Augenblick stehen. Ist das vielleicht ein Wink des Schicksals? Schon lang träumt sie von einem Neuanfang, und plötzlich hat sie die perfekte Idee: Ein Feinschmeckerrestaurant bräuchte diese Gegend! Harmony sieht das Lokal mit stilvollen Vintage-Möbeln schon vor sich. Die niedersächsischen Gartenzwergsammler und Öko-Bauern haben jedoch nicht auf die stilbewusste Hamburgerin gewartet – aber vielleicht Paul, der Koch?

Meinung
Als die Anfrage vom Verlag kam und ich den Klappentext durchgelesen hatte, dachte ich, ja, das ist mal ein lockeres, leichtes Buch für zwischendurch. Das Cover sah auch ganz lustig aus und so ließ ich mir das Buch zukommen.

Der Einstieg in die Geschichte war ganz gut und ich erfuhr viel über Harmonys Schicki-Micki-Leben und ihre Arbeit als Chefredakteurin. Etwas übertrieben wurde ihre Art zu leben dargestellt und ich hatte öfters ein Kopfschütteln intus. Dann passiert etwas Gewaltiges. Ihr Freund betrügt sie und sie wird im Job gekündigt. Entnervt beschließt Harmony Urlaub im Wendland zu machen. Dort angekommen wird sie als Tussi dargestellt und stößt auf wenig Begeisterung, als sie es sich in den Kopf setzt, aus einem alten Gasthof ein Restaurant im gehobenen Stil zu machen. Die Dinge nehmen ihren Lauf und die Geschichte entwickelte sich als sehr lustig, angenehm und locker leicht.

Die Autorin hat sehr genau und detailliert den „Karrieresprung“ von Harmony beschrieben. Von der Großstadttussi die ihre Großspurigkeit und ihre High Heels wegwirft und stattdessen gefühlvoll und nett wird. Der Neuanfang tut ihr gut, bis sie sich verliebt und Gefühle zulassen sollte. Der Schreibstil von Frau Hagedorn war dabei sehr einfühlsam, leicht und bildgewaltig. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und die Umgebungsbeschreibungen waren einfach klasse.

Am Schluss kam dann alles anders als geplant, gut zwar mit Happy End und äußerst befriedigend, aber dennoch zu schnell. Die lange Zeitspanne, bis das Ganze mal Fahrt annahm, hat sich etwas gezogen und dann kam das Ende viel zu schnell und war mir persönlich zu kurz.

Cover
Ein lustiges Cover, das etwas zum Träumen anregt. Titel und Bild passen perfekt zum Inhalt dieses Werkes.

Fazit
„Elbe aufwärts“ ist ein leichter und toller Roman über einen Neuanfang im Leben und was man alles daraus so machen kann. Ich fühlte mich, bis auf ein paar Längen, unterhalten und kann das Buch nur weiterempfehlen. 4 von 5 Buchherzen.

Vielen Dank an den Diana Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Janna Hagedorn, geboren 1969, ist Journalistin und Bloggerin. Sie schreibt u. a. für "Merian", "Myself" und "Petra". Unter dem Namen Verena Carl hat sie bereits sehr erfolgreiche Romane und Kinderbücher herausgebracht. Im Diana Verlag erscheinen auch ihre Romane "Yogis küsst man nicht" und "Friesenherz". Sie erhielt zweimal den Hamburger Literaturförderpreis und lebt mit ihren Kindern und ihrem Mann in Hamburg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen