Dienstag, 6. Oktober 2015

*Hörbuchrezension* Scherbenseele - Erik Axl Sund




Titel: Kronoberg Trilogie - Scherbenseele
Autor: Erik Axl Sund
ISBN: 978-3844519440
Laufzeit: ca. 7 h 42 min  (gekürzte Lesung)
Verlag: der Hörverlag
Ersterscheinung: 8. September 2015
Teil: 1 von 3
Preis: 14,99 €   MP3 CD

Kurzbeschreibung
Eine Welle bizarrer Selbstmorde erschüttert Schweden. An den unterschiedlichsten Orten im Land nehmen sich Jugendliche auf ungewöhnliche, grausame Weise das Leben, und sie alle haben eines gemeinsam: Sie hören die düstere Musik eines Interpreten namens Hunger auf alten Musikkassetten, während sie sich umbringen. Zur gleichen Zeit wird in Stockholm der erste von mehreren einflussreichen Männern ermordet. Als Kommissar Jens Hurtig ihn mit den Selbstmorden in Verbindung bringt, zeigt sich das ganze schreckliche Ausmaß des Falls …

Meinung
Die Victoria-Bergmann Trilogie hat mir ja nur so lala gefallen. Da ich aber Schwedenkrimis ganz gerne mag, habe ich der Kronoberg-Trilogie mit dem ersten Teil „Scherbenseele“ noch eine Chance gegeben und ich muss sagen, diese gefiel mir besser.

Vielleicht lag es ja daran, dass ich die meisten Charaktere schon gekannt habe. Neue kamen zwar hinzu, aber diese fügten sich perfekt in die Geschichte hinein. Vielleicht lag es aber auch daran, dass diesmal alles nicht so verwirrend war. Eine leichte Verknüpfung zur Victoria-Bermann-Trilogie besteht, was ich persönlich aber recht gut finde.

Die Handlung selbst gliederte sich in zwei Stränge auf, die am Schluss dann zusammenführten. Auf der einen Seite begehen viele Teenager Selbstmord, nachdem sie immer wieder die düstere Musik von „Hunger“ auf alten Musikkassetten anhörten. Auf der anderen Seite werden Männer ermordet. Kommissar Jens Hurtig soll Ordnung in das Ganze bringen und dabei stößt er an seine Grenzen. Trotz des dauernden Kapitel- und Perspektivenwechsels kam ich ganz gut mit und das Ganze gestaltete sich immer mehr als spannend und interessant. Ich spürte die düstere Atmosphäre und war ganz gebannt.

Das Ende war für mich ziemlich schockierend und bedrückend. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und hoffe dass  bald der nächste Teil erscheinen wird.

Gelesen wurde das Hörbuch wieder von Thomas M. Meinhardt, der diesmal sehr gut die Emotionen und Gefühle rüberbringen konnte. Teils verursachte mir das Gehörte richtig Gänsehaut.

Cover
Ein ähnliches Cover wie Krähenmädchen usw. Düster und einfach zum in die Hand nehmen. Mir gefällts.

Fazit
Dieser erste Teil der Kronoberg-Trilogie „Scherbenseele“ hat mir ganz gut gefallen. Spannung und viele Emotionen machen das Buch aus und durch die Vorkenntnisse der Bergmann-Trilogie, tat ich mich etwas leichter und konnte dieses Werk mehr genießen. Diesmal vergebe ich 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.

Vielen Dank an den Hörverlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zum Autorenduo und zum Sprecher: (Quelle Amazon)
Erik Axl Sund ist das Pseudonym des schwedischen Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. Håkan ist Tontechniker, Musiker und Künstler. Jerker ist der Producer von Håkans Elektropunkband "iloveyoubaby!" und arbeitet zurzeit als Bibliothekar in einem Gefängnis. Zusammen haben sie die Victoria-Bergman-Trilogie geschrieben, für die sie 2012 mit dem Special Award der Schwedischen Krimiakademie ausgezeichnet wurden und die auch in Deutschland ein großer Erfolg ist.

Der Schauspieler Thomas M. Meinhardt ist gleichermaßen aus Fernseh- und Hörbuchproduktionen bekannt. Er hat bereits in mehreren TV-Serien wie beispielsweise "Tatort", "SOKO 5113" oder "Polizeiruf 110" mitgewirkt. Er spielte an zahlreichen renommierten Bühnen – vornehmlich am Münchner Metropoltheater in Erfolgsstücken wie "Tannöd" und "Unter dem Milchwald". Für den Hörverlag las er u. a. "Jimi Hendrix – Starting at Zero", Elisabeth Herrmanns "Versunkene Gräber" und Erik Axl Sunds "Victoria-Bergman"-Trilogie.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen