Samstag, 3. Oktober 2015

Rezension: Hourglass Wars 1 - Nika S. Daveron


 
Titel: Hourglass Wars - Band 1
   Autorin: Nika S. Daveron
   Seiten: 320
Verlag: In Farbe und Bunt
   Preis: ebook: 8,99 €
TB: 14,80 €  
Ersterscheinung: 30. 04. 2015
 Reihe: Teil 1 von 3






Kurzbeschreibung:
Einst verbannten die Götter alles Böse in die Schattenwelt und gaben den Menschen die Chance, Frieden zu schließen und sich des Lebens in der Oberwelt als würdig zu erweisen. Doch auch 998 Jahre später erschüttern noch heftige Kriege die Länder. Egoistisch versucht jeder Herrscher, das Beste für sich herauszuholen. Doch was kaum jemand weiß: Die Zeit läuft langsam ab, denn die Götter setzten den Menschen damals eine Frist. Herrscht auch nach tausend Jahren keine Einigkeit, werden sich Oberwelt und Schattenwelt umkehren. Die Kriegerin Scarabea Phoenix und ihr Widersacher Titan von Malyx werden unfreiwillig zu Spielfiguren in der großen Schlacht um das Schicksal aller Menschen. Bald müssen sie sich nicht nur den Göttern stellen, sondern auch fremden Herrschern, Geistern und der Schattenwelt selbst.

Meinung:
Eine Welt, die wie eine Sanduhr aufgebaut ist und alle 1000 Jahre kippen kann, sowas habe ich echt noch nicht gelesen. Es klang auf jeden Fall richtig spannend.

Der Weg in die Handlung ist dabei anfangs aber gar nicht so leicht. Erzählt wird die Geschichte nämlich aus vielen verschiedenen Perspektiven von unterschiedlichsten Figuren aus verschiedenen Ländern. Dabei wechseln sich die Perspektiven immer kapitelweise ab, wobei man anfangs schon eine Weile braucht die einzelnen Figuren mit ihren ausgefallenen Namen, je nach Herkunft und ihren Absichten auseinander zu halten. Doch wenn man sich mal daran gewöhnt hat, entsteht nach und nach ein Gesamtbild. Zusätzlich nähern sich die einzelnen Handlungsstränge mit der Zeit an, verbinden sich teilweise und liefern langsam, aber sicher einen kleinen Einblick in diese erschreckende Welt. 

Denn erschreckend ist diese Welt auf alle Fälle. Es gibt unterschiedliche Länder, mit unterschiedlichen Sitten, wobei man in diesem ersten Teil oft nur erste Andeutungen erhält, die aber durchaus schon überzeugen können und Lust auf mehr machen. Gemeinsamkeiten haben sie aber durchaus, nämlich dass sie alle Krieg führen und teilweise ziemlich brutale Ansichten haben. Doch auch wenn das nicht gerade die Elemente einer Geschichte sind, die mir zumeist zusagen, hat die Autorin es geschafft mich komplett an ihre Geschichte zu binden und mit ihren interessanten Ideen zu überzeugen. Denn zwischendurch gibt es noch einige eindrucksvolle Ideen und Verknüpfungen, die dem Roman etwas Besonderes verleihen.

Und auch die Figuren der Geschichte sind auf jeden Fall besonders. Denn eigentlich sind alle extrem unsympathisch und in ihren Taten abstoßend, aber trotzdem haben sie irgendetwas an sich, sodass man mehr über sie erfahren will. Dabei zeigen sich mit der Zeit auch einige interessante Charaktereigenschaften und –entwicklungen, die mir gut gefallen haben. 

Zusätzlich empfand ich auch den  Schreibstil der Autorin als sehr angenehm. Obwohl vor allem die Namen ausgefallen sind und die erschaffene Welt einiges Unbekanntes bietet, lässt sich der Roman sehr flüssig und zügig lesen. Dabei erschafft die Autorin auch eine dauerhaft fesselnde Spannung, die sich durch den ganzen Roman zieht und den Leser mitreißt. Unterstützt wird dies noch durch einige unvorhergesehene Wendungen und die grausam, mystisch angehauchte und düstere Grundstimmung in die sich nach und nach noch einige gezielte Emotionen schleichen. 

Ein bisschen Schade ist nur, dass man bisher noch etwas wenig von der tollen Grundidee selbst erfährt, doch die Grundlagen wurden dafür nun geschaffen, sodass ich mich schon auf die Fortsetzung freue. 

Fazit:
„Hourglass Wars – Band 1“ ist ein mehr als gut gelungener Auftakt in eine viel- versprechende neue High Fantasy Reihe mit tollen Ideen, einer düsteren Grundstimmung, vielen Wendungen und dem gewissen Etwas. Ich habe mich die ganze Zeit gut unterhalten gefühlt und bin schon extrem gespannt, wie es weiter geht. Für diesen Teil gibt es auf jeden Fall gute 4 Buchherzen und eine unbedingte Leseempfehlung für alle, die gerne solche Romane lesen. 
Vielen Dank an den In Farbe und Bunt Verlag für die Bereitstellung des Ebook-Leseexemplars.

Infos zur Autorin (Quelle: Amazon.de):
Nika S. Daveron wurde 1985 in Köln geboren. Die Pferdenärrin entdeckte bereits als Kind ihre Liebe zum geschriebenen Wort und eiferte früh ihren Autorenvorbildern nach, indem sie die Handlung ihrer liebsten Bücher weiter erzählte. Mittlerweile veröffentlicht sie eigene Geschichten bei verschiedenen Verlagen und baut darin Welten, deren Komplexität und Schönheit andere zum Weitererzählen animieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen