Donnerstag, 12. November 2015

*Hörbuchrezension* Bad Romeo & Broken Juliet 1 Wohin du auch gehst - Lejsa Rayven




Titel: Bad Romeo & Broken Juliet - Wohin du auch gehst
Autor: Lejsa Rayven
ISBN: 978-3839814222  
Verlag: Argon Hörbuch
Ersterscheinung: 23. Juli 2015
Dauer: 12 h 15 m
Preis: 12,99 € 2 MP3 CDs

Kurzbeschreibung
Der Traum vom großen Broadway-Erfolg führt Cassandra Taylor und Ethan Holt zu einer berühmten Schauspielschule. Bereits während des Vorsprechens sorgen sie für eine Überraschung: Cassandra und Ethan spielen eine gemeinsame Szene so perfekt, als besäßen sie eine tiefe Verbindung und würden sich seit Jahren kennen. Zwischen ihnen herrscht eine Anziehungskraft, die weder einstudiert noch erklärbar ist. Für das Auswahlverfahren erweist sich dies als Glücksfall: Cassandra und Ethan werden als das bekannteste Liebespaar der Geschichte gecastet. Trotz der gegenseitigen Anziehungskraft klappt es privat zwischen den beiden überhaupt nicht. Dennoch sind sie auch in den kommenden Jahren die perfekte Besetzung für große Liebesgeschichten. Und mit jedem Vorhang, der fällt, werden Cassandra und Ethan tiefer in das Wunder der Liebe hineingezogen.

Meinung
Dies ist unser erstes Hörbuch aus dem Argon Verlag. Nochmals vielen Dank dafür. Der Klappentext und das tolle Cover machten mich aufmerksam auf dieses Hörbuch und ich war schon ganz gespannt. Leider muss ich aber gestehen, dass es doch nicht so mein Fall war.

Die Handlung, wie ich sie vermutet hatte, bestand aus einer leichten Liebesgeschichte und das ganze drum herum halt. Raus kam aber eine Liebesgeschichte, eine Mischung aus „After Passion“ und  „Kirschroter Sommer“, welche teilweise einfach nur nervig für mich war. Das ständige Hin und Her, die manchmal etwas zu vielen kitschigen Wortgefechte zwischen Cassandra und Ethan ging mir so auf den Zeiger….Hilfe….dennoch waren aber auch gute Ansätze dabei.

Die Sprünge zwischen Gegenwart (2013) und Vergangenheit (2007)hat die Autorin gut gemeistert und sehr verständlich rüber gebracht. Die Charaktere waren auch ganz gut, dennoch fand ich starke Parallelen zu anderen Büchern. Warm wurde ich trotzdem mit keinem so richtig, wie gesagt, gut, aber eben nicht authentisch für mich. Die Umgebungsbeschreibungen waren ausreichend, hätten aber mehr und spezieller sein können.

Der Schluss hat mir dann wieder ganz gut gefallen, aber bis dahin war es einfach nur eine Marathonstrecke mit vielen Hindernissen für mich. Was ich persönlich auch nicht so toll fand, das ständig das Thema „Sex“ im Vordergrund stand. Es wurde immer davon geredet, geträumt etc. Manchmal ist weniger – mehr. Den zweiten Teil werde ich mir nicht mehr zu Gemüte ziehen, da mir das Ganze dann doch etwas zu anstrengend war.

Die Sprecherin Eva Gosciejewicz hat ihre Sache gut gemacht. Sie konnte Emotionen rüber bringen, nur teilweise wirkte es auf mich etwas übertrieben. Aber das ist Geschmackssache.

Cover
Ein wunderschönes Cover, das nur so vor positiver Energie sprüht. Ein rotes Herz, bei dem einige Splitter abbrechen, bildet den Mittelpunkt. Ich finde es absolut passend zum Inhalt der Geschichte.


Fazit
Leider konnte mich jetzt „Bad Romeo & Broken Juliet – Wohin du auch gehst“ nicht so überzeugen. Mir war das Gezanke und die vielen ironischen und erotischen Dialoge zu nervig. Spannung kam überhaupt nicht auf und bis zum Schluss zog es sich zu viel. Somit kann ich leider nur gutgemeinte 3 von 5 Buchherzen vergeben.

Vielen Dank an den Argon Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Leisa Rayven lebt am anderen Ende der Welt, in Brisbane, Australien. Eigentlich wollte sie Schauspielerin werden, genau wie ihre Protagonistin Cassandra. »Da ich als junge Frau oft nicht wusste, wohin ich gehöre, erschien es mir einfacher, eine Identität zu spielen. Das gilt besonders,
wenn man wie ich unter einem wilden Temperament leidet, eigentlich aber schüchtern und introvertiert ist.« Bekannt wurde Leisa Rayven jenseits des Broadways, als einer ihrer Texte quasi über Nacht bei mehr als 2 Millionen Internetlesern eine Welle der Begeisterung auslöste. Später entstand daraus ihr erstes Romanprojekt: ›Bad Romeo & Broken Juliet‹. Eva Gosciejewicz studierte Schauspielkunst am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Es folgten Engagements u.a. an den Kammerspielen München, dem Bayerischen Staatsschauspiel und dem Theater Bremen. Neben ihrer Arbeit am Theater ist sie in zahlreichen Hörfunk- und Hörbuchproduktionen zu hören, sowie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen (u.a. "Tatort", "Polizeiruf 110") zu sehen. Siie ist eine unwiderstehliche Hörbuchinterpretin, die mit Charme, Temperament und Ausdruckskraft begeistert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen