Montag, 30. November 2015

*Rezension* Rain Das tödliche Element - Virginia Bergin




Titel: Rain - Das tödliche Element
Autor: Virginia Bergin
ISBN: 978-3737351553
Seiten: 416
Verlag: Fischer KJB
Ersterscheinung: 19. Februar 2015
Preis: 16,99 €  gebunden

Kurzbeschreibung
Samstag, Partyabend. Ruby und ihre Freunde feiern ausgelassen bis in die Nacht. Was keiner ahnt: Es wird das letzte Mal sein. Ruby wird ihre Freunde niemals wiedersehen. Und sie wird auch Caspar zum ersten und letzten Mal geküsst haben. Denn in dieser Nacht kommt der giftige Regen, der ein tödliches Virus bringt. Die Menschheit rast ihrem Untergang entgegen. Wer nicht gleich stirbt, kämpft mit allen Mitteln ums Überleben. Freunde werden zu Feinden, Kinder zu Waisen, Nachbarn zu Gesetzesbrechern. Auch Ruby ist von einem Tag auf den anderen völlig auf sich allein gestellt. Inmitten von Tod, Chaos und Angst macht sie sich verzweifelt auf die Suche nach überlebenden Verwandten. Doch es gibt auch Hoffnung. Ruby erhält ein Lebenszeichen ihres totgeglaubten Vaters …

Meinung
Was für ein toller Jugendthriller, dachte ich bis ungefähr ein Drittel des Buches. Ich war total begeistert, konnte das Buch nicht mehr aus der legen und wurde in den Bann von „Rain“ gezogen. Tolle Ausarbeitung der Handlung, die Atmosphäre düster und teilweise richtig gruselig. Viele Leichen, viel Gewalt und viele Menschen, die nicht mehr aus und ein wussten. Gut, einen Kritikpunkt hatte ich schon von Anfang an, aber damit konnte ich über die Dauer des Buches dann doch leben. Und zwar gefielen mir überhaupt nicht die Zusatzkommentare in den Klammern, nach einem Satz. Diese waren für mich überflüssig und hätten nicht sein müssen.

Aber gut, da stand ich dann mit der Zeit drüber. So von der Handlung her hat mir das Buch richtig gut gefallen, wobei ich aber sagen muss, leider wurde keine konkrete Erklärung abgegeben, woher dies mit dem Regen überhaupt kam. War es ein unkontrollierbares Wetterphänomen, basierend auf einen Meteoreneinschlag  oder steckte trotzdem die Regierung dahinter und hat alles vergiftet? Keine Ahnung, in diesem Punkt blieb ich leider im Dunklen.

Der Plot war auf jeden Fall sehr spannend, düster und teilweise richtig grausam. So viele tote Menschen, Gewalt und Randale. Eigentlich verständlich, da jeder um sein Leben kämpfte. Dennoch dachte ich mir mittendrin immer, kann man dieses Buch wirklich ab 14 Jahren lesen. Stellenweise nein, da für meinen Geschmack ziemlich brutal.

Die Charaktere…..ja, also ich muss sagen, die Hauptprotagonistin, die 15 jährige Ruby hatte mir am Anfang eigentlich ziemlich gut gefallen. Aber im Laufe des Buches kam dann doch das zickige Teenagerverhalten durch. Sie wirkte mit ihrem Verhalten nur noch unreif und kindisch. Alle anderen, wenigen Darsteller waren gut und meist recht sympathisch. Die Umgebungsbeschreibungen waren sehr detailreich und bildlich.

Das Ende war für mich etwas komisch. Ich weiß auch nicht, ob dieses Buch weiter geführt wird oder nicht. Kleine Andeutungen und viele offene Fragen meinerseits deuteten schon darauf hin.

Das Ganze wurde in der Ich-Perspektive beschrieben. Mich erinnerte es im Kompletten an einen ausführlichen Bericht im Erzählstil. Der Schreibstil der Autorin war leicht und sprachlich sehr jugendlich. Kurze Kapitel und eine mittelgroße Schrift rundeten alles ab.

Cover
Passend zum Inhalt des Buches. Grün-brauner Hintergrund und darauf der Titel groß in Rot mit Wassertropfen. Sehr ansprechend.


Fazit
Ein gelungenes Debüt der Autorin. Spannend, düster und manchmal etwas grausam. Schwächen bei der Hauptprotagonistin und somit eine Punktevergabe von 3,5 von 5 Buchherzen und eine Leseempfehlung.


Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Virginia Bergin wuchs in Abingdon in der Grafschaft Oxfordshire, England, auf und studierte zunächst in Oxford Psychologie. Nach Ausflügen in die bildende Kunst und an die Londoner Hochschule für Kunst und Design entdeckte Virginia Bergin das Kreative Schreiben für sich. Seitdem schreibt sie vor allem Drehbücher.

1 Kommentar:

  1. Dem kann ich voll und ganz zustimmen, auch wenn ich nicht das Buch gelesen habe, sondern das Hörbuch. Aber auch das habe ich ähnlich empfunden.

    Liebe Grüße,
    Katja :)

    AntwortenLöschen