Samstag, 5. Dezember 2015

Rezension: Run - Mara Lang




Titel:  Run
  Autorin: Mara Lang 
   Seiten: 416
Verlag: Buntstein
   Preis: 12,95 €
Ersterscheinung: 10. Okt. 2015
 Reihe: Nein






Kurzbeschreibung:
Jans Welt steht Kopf: Seine kleine Schwester Katja befindet sich in den Händen eines Entführers. Bislang gibt es keine Lösegeldforderung, die Polizei tappt im Dunkeln. Als Jan eine Datenbrille und einen Hinweis auf Katja zugesandt bekommt, steigt er über eine Social-Network-Plattform in das interaktive Spiel RUN ein. Der ominöse Spielleiter Zero schickt ihn und sechs weitere Jugendliche auf einen Adrenalintrip quer durch Wien, bei dem eine Reihe riskanter Aufgaben zu bewältigen sind, die mittels Videofunktion der Datenbrille aufgezeichnet und im Internet auf der Seite von RUN präsentiert werden. Täglich stellt Zero ein neues Rätsel auf der Seite von RUN ein, das bei richtiger Lösung Austragungsort und Uhrzeit des nächsten Levels verrät. Die eigentliche Aufgabe des Levels nennt Zero meist kurz vor Spielbeginn und hierbei entscheiden Zeit und Geschicklichkeit über die Platzierung der Spieler. Spieler, die ein Level nicht bewältigen, scheiden aus. Nach Auswertung der Videos gibt Zero die jeweils aktuelle Reihung bekannt. Ziel des Spiels ist es, durch Punktehöchststand den Sieg zu erringen und einen auf den Spieler individuell zugeschnittenen Preis zu kassieren. Bald wird Jan klar: Er spielt um Katjas Leben …

Meinung:
Die Grundidee hat mich sofort angesprochen und erst recht war ich etwas schockiert, als herauskommt, dass Jans Schwester Katja erst fünf Jahre alt ist. Das hat dem Ganzen für mich gleich von Beginn an eine noch schärfere Ausgangssituation verliehen, da bereits hier zu erkennen war, dass der Täter vor nichts zurückschreckt. 

Die Geschichte an sich ist spannend und man fiebert mit Jan mit. Auch wenn man sich manche kleinere Entwicklungen schon denken kann, gibt es auch einige Überraschungen, unerwartete Wendungen und das ein oder andere Geheimnis. 

Gleichzeitig kommt aber auch die emotionale Seite nicht zu kurz, da man auch die Verzweiflung von Jans Familie über die Entführung ihrer Tochter sehr deutlich spürt und auch Jans innere Zerrissenheit mit der Zeit immer deutlicher wird. Einerseits will er für seine Familie stark sein, aber andererseits ist es auch immer wahrscheinlicher dass er Katja nicht lebend zurückbekommt. Und zusätzlich ist er von der ganzen Inszenierung fasziniert und abgestoßen zu gleich. Auch wenn Jan nicht immer die besten und logischsten Entscheidungen trifft, ist er unglaublich authentisch, sympathisch und extrem mutig. 

Die anderen Figuren bleiben natürlich hinter Jan zurück und auch wenn man von den anderen Spielern nicht wirklich viel erfährt, hatte ich doch selten das Gefühl, dass hier was fehlt. Die meisten bleiben eher geheimnisvoll und dadurch wissen sowohl Jan, als auch der Leser oft nicht genau, wem sie wirklich trauen können. Bei mir ging es sogar soweit, dass ich am Ende fast alle möglichen Figuren als Täter oder Mittäter verdächtigt habe. 

Erzählt wird die Handlung aus Jans Perspektive, wodurch man ihm natürlich noch näher ist und mit ihm zusammen das Abenteuer durchlebt. Dabei sind die meisten der Kapitel in die Zeiten unterteilt, in denen er im Spiel Online oder Offline ist, wodurch man diese Phasen gut unterscheiden kann und sich immer auskennt. 

Lesen lässt sich die Geschichte sehr gut, der Schreibstil ist anschaulich und sehr flüssig, schafft es Spannung aufzubauen und vermittelt auch Emotionen. Zusätzlich gibt es noch einige Rätsel, die die Spieler immer wieder lösen müssen. Für mich persönlich haben sie meistens nicht so viel Sinn ergeben, jedoch wollte ich auch unbedingt wissen, wie es weiter geht und habe mir deshalb auch nicht wirklich Zeit für lange Grübeleien genommen. 

Die Auflösung am Ende konnte man so eigentlich nicht wirklich erahnen, hat den Roman aber gut und stimmig abgerundet. 

Fazit:
Ein wirklich sehr spannender und unterhaltsamer Jugendthriller mit toller Idee und guter Umsetzung. Ich hatte einige fesselnde Lesestunden und vergebe sehr gute 4 Buchherzen und eine Leseempfehlung für alle, die sich von der Kurzbeschreibung angesprochen fühlen. 
Herzlichen Dank an den Buntstein-Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.

Infos zur Autorin (Quelle Amazon.de):
Mara Lang, geboren 1970 in Wien, begann in ihrer Jugend zu schreiben, als ihr der Lesestoff ausging. Sie wollte ursprünglich Filmregisseurin werden, absolvierte dann aber die Ausbildung zur Diplompädagogin und fabriziert heute Kopfkino für ihre Leser. Ihr Fantasy-Debüt „Masken“ erschien 2012 bei Knaur, inzwischen veröffentlicht sie auch Spannungsromane. Mehr über die Autorin unter www.mara-lang.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen