Mittwoch, 10. Februar 2016

Rezension: Dark Elements: Eiskalte Sehnsucht - Jennifer L. Armentrout



Titel: Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht
 Autorin: Jennifer L. Armentrout
   Seiten: 432 
Verlag: HarperCollinsYa

   Preis: 16,90 €    
Ersterscheinung dieser Neuauflage: 10. 02. 2016
 Reihe: Teil 2 von 3
*klick* zu Amazon 
*klick* zur Verlagsseite






Kurzbeschreibung:
Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los.

Meinung:
Ich habe mich ja sehr auf diese Fortsetzung gefreut und doch auch ein bisschen Angst davor gehabt, dass sich die Autorin nun zu sehr auf ihr Liebesdreieck fokussiert. Und genau das ist auch wirklich passiert. Im Vergleich dazu gab es im letzten Teil nur wenige Andeutungen, aber nun sind wir wirklich mittendrin in einer typischen Dreiecksliebesgeschichte mit 2 ach so heißen Typen und einer ziemlich unentschlossenen Protagonistin. 

Generell habe ich aber recht gut ins Buch gefunden. Ich wollte wissen, wie es weiter geht und habe mich auch darauf gefreut, Roth wieder zu treffen. Dabei wusste auch noch was im letzten Teil passiert ist, aber die Autorin gibt auch ein paar kurze und hilfereiche Erinnerungsstützen.

Es gibt auch in diesem Teil wieder eine recht interessante Handlung, aber ganz ehrlich, gegen den Fokus der Liebesgeschichte kommen die Entwicklungen und Geheimnisse nur selten an. Und durch den geringen zugestandenen Raum wird es leider oft auch ziemlich vorhersehbar, was ich echt schade finde. 

Denn eigentlich hat Frau Armentrout so einen richtig tollen Schreibstil und eine besondere Art den Leser an die Geschichte zu fesseln. Roth ist einfach ein so toller männlicher Charakter und auch Zayne war mir doch ziemlich sympathisch. Es gibt so viele ironisch-humorvolle Szenen und extrem lustige Schlagabtäusche, sodass die Seiten nur so dahin fliegen. Wenn die Autorin sich nicht ganz so viel auf die Liebesgeschichte konzentriert hätte, wäre das Ergebnis wirklich unschlagbar gewesen. Aber so geht es doch zu viele Seiten darum, wie heiß der eine doch ist und wieso sie lieber den anderen wählen sollte. Und dabei ist doch eh von Anfang an klar, worauf die ganze Sache hinauslaufen wird.

Auch wenn es jetzt ein bisschen so klingt, ist das Buch wirklich nicht schlecht. Wie gesagt, kann der tolle Schreibstil trotzdem überzeugen und unterhalten, auch Layla konnte mich zumeist von ihrer Lage überzeugen und mich, trotz ihres manchmal etwas anstrengenden Gefühlsleben, auf ihre Seite ziehen. Zusätzlich haben einige der Nebenfiguren einige neue Seiten an sich gezeigt und mich überrascht oder enttäuscht. Nur wäre eben noch viel mehr Potential für diese Fortsetzung vorhanden gewesen.

Wirklich überrascht und schockiert hat mich der richtig fiese Cliffhanger am Ende. Diese Entwicklung habe ich so nicht kommen sehen, obwohl im Nachhinein die ganzen verstreckten Hinweise deutlich werden. Da bin ich auf jeden Fall auf die Erklärungen und Lösungsideen gespannt. 

Fazit:
Auch wenn durch den extremen Fokus auf das Liebesdreieck und die etwas offensichtlichen Entwicklungen viel Potential verschenkt wurde, habe ich mich doch auch unterhalten gefühlt. Roth ist einfach ein wundervoller Charakter und der tolle Schreibstil, die vielen ironisch-humorvollen Szenen und die böse Überraschung am Ende sind deutliche Highlights, weshalb die Seiten nur so dahin fliegen. Am Ende vergebe ich 3,5 Buchherzen und hoffe, dass sich die Autorin im Abschlussband doch ein bisschen mehr auf die Handlungsentwicklung konzentriert. 
Vielen Dank an den Literaturtest und den HarperCollins-Verlag für das Leseexemplar.

Infos zur Autorin (Quelle: Amazon.de):
Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

Infos zur Reihe:
Vorgeschichte --> Bittersüße Tränen
1. Steinerne Schwingen *klick zu meiner Rezension*
2. Eiskalte Sehnsucht
3. Sehnsuchtsvolle Berührung (Erscheinungstermin: 10.08.16)

Kommentare:

  1. Huhu,

    ja... Dreiecksgeschichten sind eigentlich immer nervig, aber ich hoffe einfach, dass JLA sie so gekonnt wie in Opal auflöst ^^

    Deshalb war für mich Band 2 besser als der erste, weil Layla endlich taffer und erwachsener geworden ist :)

    Ganz frech lasse ich dir meinen Link da, vielleicht hast du ja Lust, in meine Rezension reinzulesen ;

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/02/dark-elements-eiskalte-sehnsucht.html

    LG, Mary <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      die Obsidian-Reihe steht bei mir noch ungelesen im Regal, deshalb kann ich darauf nicht hoffen, aber generell hoffe ich natürlich, dass sie sie im letzten Teil besser löst.
      Wenn es um die Dreieckgeschichte rum noch eine deutliche Handlungsentwicklung gibt, kann ich mich damit auch noch eher anfreuden, aber hier war es einfach ein bisschen zu viel für meinen Geschmack.

      Deine Rezi habe ich sogar schon vorher gelesen, da wir ja deinem Blog folgen :D

      lg, Steffi

      Löschen