Montag, 8. Februar 2016

Rezension: Die Auserwählten: In der Todeszone - James Dashner



Titel: Die Auserwählten - In der Todeszone
Autor: James Dashner
 Seiten: 464
Verlag: Chicken House
  Preis: 19, 99 Euro  
Ersterscheinung: 24. 05. 2013
Reihe: Teil 3 von 4
  





Kurzbeschreibung:
Thomas wird sich auf keinen Fall den Kopf aufschneiden lassen! Auch wenn er durch diese Operation sein Gedächtnis zurückbekommen soll. Denn den Wissenschaftlern von ANGST darf man nicht trauen. Nicht nach all den grausamen Prüfungen, die Thomas und seine Freunde durchstehen mussten. Nicht nach all den Versprechen, die gebrochen worden sind. Thomas muss endlich dafür sorgen, dass ANGST ihn nie wieder kontrollieren und manipulieren kann. Die Zeit der Abrechnung ist gekommen.

Meinung:
Nachdem sich ja nach den ersten beiden Bänden nun die Fragen nach den Hintergründen gehäuft haben, war ich sehr gespannt auf diesen Abschlussband der Originaltrilogie.

Er ist auch durchaus wieder sehr spannend zu lesen, es passiert erneut sehr viel, es wird wieder dramatisch, action- und auch verlustreich. Es gibt auch dieses Mal ein paar nette und unvorhergesehene Überraschungen und die gefahrvolle Atmosphäre ist so dicht, dass die Seiten wieder nur so dahin fliegen. 

Und doch ist es nicht der Abschluss, den ich mir gewünscht hätte. Denn obwohl wieder einige Fragen beantwortet werden und das Buch während des Lesens auch fesseln kann und größtenteils echt Spaß macht, gab es immer wieder Situationen, die mir nicht ganz so gut gefallen oder mich gar etwas unbefriedigt zurück gelassen haben. 

Zum einen sind das die Charakterentwicklungen bzw. die Rollen der Figuren im Buch. Während ich einige Veränderung zwar nicht schön fand, aber nachvollziehen konnte, haben mich andere Entwicklungen nicht überzeugt. So fand ich es nicht wirklich glaubwürdig und vor allem für den Leser schade, dass Thomas seine Erinnerung nicht zurück will und man damit nichts dazu erfährt, was ihn früher dazu gebracht hat, so hinter ANGST zu stehen. Auch Theresas Meinungswechsel wird nicht weiter erklärt. 

Generell ist es auffällig und schade, dass in diesem Band viele der vorher so wichtig erscheinenden Figuren kaum noch eine Rolle spielen und wenn überhaupt, nur am Rande erwähnt werden und keine Tiefe mehr haben. 

Ein weiteres großes Manko ist, dass die Frage, wie denn nun diese ganzen Variablen und Muster für ein Heilmittel sorgen sollten, einfach nicht ausreichend beantwortet wurde. Es gab keine genaue Erklärung dafür, wie das denn hätte aussehen können/sollen und dementsprechend bleibt auch der Sinn der ganzen Tests doch ein wenig im Dunkeln. Dies ist echt unerfreulich, da es darum ja die ganze Zeit ging und die Spannung auf die Erklärung des Ganzen kontinuierlich weiter aufgebaut wurde. 

Auch das Ende fand ich nicht perfekt. Es ist ok und ich konnte mich damit anfreunden, aber meiner Meinung nach, wäre hier deutlich mehr Potential vorhanden gewesen. So wurde es doch relativ einfach gelöst und die vorherigen Bände und eben vor allem die Tests erscheinen in der Rückbetrachtung ein bisschen unnötig, weil so eine „Lösung“ hätte man vorher auch schon haben können. 

Fazit:
Ein Abschlussband, der viel Spannung und Action mitbringt und größtenteils auch gut unterhalten kann. Doch trotzdem gab es einige Mankos, die mir nicht ganz so gut gefallen und mich auch teilweise etwas enttäuscht haben. So ist der Abschluss zwar recht solide, hätte aber noch deutlich mehr Potential gehabt. Es gibt knappe 3,5 Buchherzen und die Hoffnung, dass das Perquel „Kill Order“ noch ein paar Fragen beantworten kann.

Infos zum Autor (Quelle: Carlsen.de):
ames Dashner wuchs in einer Kleinstadt in Georgia, USA, auf. Der dichte Wald in dieser Gegend lieferte ihm bereits als Kind viele Ideen für seine späteren Geschichten. Nach seinem Studium arbeitete James zunächst in der Wirtschaft. Doch schon bald fühlte er sich als "kreativer Mensch im Körper eines Buchhalters" gefangen und wandte sich dem Schreiben zu. Seitdem ist er Autor zahlreicher Bücher. Seine Serie "Maze Runner - Die Auserwählten" eroberte weltweit die Bestsellerlisten und hat sich inzwischen mehr als 16 Millionen Mal verkauft. Die ersten beiden Bände wurden von 20th Century Fox verfilmt, unter anderem mit Dylan O’Brien und Thomas Brodie-Sangster in den Hauptrollen. James Dashner lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern inmitten der Rocky Mountains, behauptet er zumindest.

Infos zur Reihe (bereits kompett erschienen):
1. Die Auserwählten: Im Labyrinth *klick zu meiner Rezension*
2. Die Auserwählten: In der Brandwüste *klick zu meiner Rezension*
3. Die Auserwählten: In der Todeszone


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen