Dienstag, 9. Februar 2016

*Rezension* Killerjagd - Christine Drews




Titel: Killerjagd
Autor: Christine Drews
ISBN: 978-3404170852
Seiten: 336
Verlag: Bastei Lübbe
Ersterscheinung: 12. November 2015
Preis: 8,99 €  Taschenbuch

Kurzbeschreibung
Rachel Hyatt ist eine der besten Profiler bei Scotland Yard. Als sie zum Schauplatz eines besonders brutalen Mordes gerufen wird, weiß sie daher sofort: Hier war ein Profi am Werk - aber einer, der persönliche Gründe für seine Tat hat. Zumal sein Opfer nicht irgendwer ist, Sir Ian war ein wichtiges Mitglied des britischen Geheimdienstes. Noch ahnt Rachel nicht, dass sie soeben den Weg des gefährlichsten Killer Englands gekreuzt hat. Und sie sehr bald von der Jägerin zur Gejagten werden wird.

Meinung
Von der Autorin Christine Drews habe ich ja schon zwei Bücher gelesen und die haben mich sehr fasziniert. Deshalb war ich ganz neugierig auf ihr neues Werk „Killerjagd“ und war ganz happy, als ich bei „blogg dein buch“ ausgewählt wurde. Mit Eifer und großen Erwartungen gings ans Lesen.

Schon der Prolog verursachte bei mir auch schauriges Prickeln und ich wusste gleich, dies wird ein super spannendes und sehr blutiges Buch. Das war es dann auch, bis ungefähr dreiviertel des Werkes. Dann gab es einige Seite, die sich in die Länge zogen, weil nicht wirklich etwas passierte. Das Ende kam für meinen Geschmack dann zu schnell und wurde auch ganz schnell abgehandelt und das war es auch, warum ich meine Bewertung von perfekten 5 auf sehr gute 4 Buchherzen reduzieren musste.

Anfangs ging die Handlung rasch voran. Ich bekam Einblick in die Charaktere, welche von der Autorin sehr gut und real dargestellt wurden. Als Leser weiß man schon von der ersten Seite an, wer der Killer ist und langsam löste sich auch das Rätsel, warum er all die Morde begann. Die Zusammenhänge wurden von Seite zu Seite klarer und an einigen Stellen konnte ich irgendwie sogar etwas Mitleid für ihn aufbringen. Spannend, interessant und blutig machte sich Rachel, Profilerin bei Scotland Yard auf die Suche nach dem Mörder. Dabei merkte ich ihre Anspannung und die Emotionen kamen sehr gut zur Geltung. Außerdem lockerten dann kleine Einschübe in ihr Privatleben die ganze Geschichte etwas auf. Zur Seite stand ihr ihr Kollege Bob, der sie bei allem unterstützte. Eine aufregende Jagd mit viel Gruselfaktor nahm ihren Lauf.

Der Schreibstil von Frau Drews war, wie ich schon in ihren vorhergegangenen Werken bemerkte, sehr flüssig, spannend und bildgewaltig. Ich konnte mir alles genau vorstellen, was manchmal vielleicht nicht so hätte sein müssen. Die Autorin legt halt sehr großen Wert auf Details. Somit hatte ich das Buch schnell durch. Die Kapitel wurden kurz gehalten und die Schriftgröße passte auch.

Cover
Ein Cover, das auf einen blutigen Thriller hindeutet, den man als eingefleischter Fan unbedingt lesen muss. Die Farben Weiß und Rot dominieren und es enthält einen angedeuteten Gruselfaktor. Auf jeden Fall macht es neugierig auf den Inhalt.

Fazit
„Killerjagd“ ist ein spannender und blutiger Thriller mit viel Gruselfaktor. Anfangs sehr spannend und fesselnd, zum Schluss hin etwas langwierig. Tolle und sympathische Charaktere runden das Ganze ab. Von mir gibt’s sehr gute 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.


Vielen Dank an Blogg dein Buch (http://www.bloggdeinbuch.de/)  und dem Bastei Lübbe Verlag (http://www.luebbe.de/) für dieses Leseexemplar. Wer diesen spannenden Thriller gerne lesen möchte, kann ihn hier (https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/thriller/killerjagd/id_3304260) erwerben.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Schon während ihres Germanistik- und Psychologiestudiums arbeitete Christine Drews für diverse TV-Produktionen. Nach ihrem Magisterabschluss schrieb sie für Clou Entertainment als feste Autorin für verschiedene Comedy-Serien, bevor sie sich 2002 selbständig machte. Seitdem hat sie Drehbücher für Movies (u.a. "Am Kap der Liebe", Co-Autor Jens Jendrich), Familien- und Comedyserien geschrieben (u.a. "Sechserpack", "Weibsbilder", "Er sagt, sie sagt", "Die Bräuteschule 1958", etc.), und als Autorin für zahlreiche Showformate gearbeitet (u.a. "Achtung! Hartwich", "Das NRW Duell", etc.).

Kommentare:

  1. Hallo Heike,

    eine schöne und treffende Rezi. Ich habe das Buch im Januar gelesen und habe es ebenfalls so bewertet wie du :)

    Zu dieser Geschichte gibt es auch noch eine 4-teilige eBook-Reihe aus der Sicht von John Caine, die mir sogar noch etwas besser gefallen hatte (meine Rezi dazu ist online).

    Die Autorin werde ich auf jeden Fall im Auge behalten.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      dankeschöne. Ich habe ja schon zwei Bücher von Frau Drews gelesen und eines "Tod nach Schulschluss" liegt noch auf meinem SuB. Dieses werde ich aber auch schon bald lesen....

      Das mit der eBook-Reihe wusste ich nicht....muss ich mich doch gleich mal schlau machen :-)

      Lg. Heike

      Löschen