Donnerstag, 17. März 2016

Hörbuchrezension: Zwei für immer - Andy Jones




 Titel: Zwei für immer
  Autor: Andy Jones
 Sprecher: Heiko Deutschmann 
Laufzeit: 420 Min - gekürzte Lesung
Verlag:  Aufbau Audio
Preis: 16, 99 € - 2 MP 3 CD`s
Ersterscheinung: 25. Jan. 2016 
Reihe: Nein






Kurzbeschreibung:
"Ich liebe dich, Ivy. Ich finde dich klug und witzig und schön … Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist?
Ich hoffe, dass alles gut ausgeht, aber die Wahrheit ist: Ich weiß es nicht."
Als er Ivy begegnet, ist Fisher wie vom Blitz getroffen, und bald ist er sich sicher, dass aus der Sache etwas werden könnte. Noch weiß keiner der beiden, dass die Entscheidung über ihre Zukunft längst gefallen ist: Ivy ist schwanger. Doch während das neue Leben in Ivy heranwächst, muss sich Fisher um seinen schwer erkrankten Freund El kümmern. Und Ivy und Fisher sind immer noch damit beschäftigt, sich kennenzulernen. Denn es ist eine Sache, sich zu verlieben – miteinander zu leben ist eine ganz andere Geschichte …

Meinung:
Meistens geht es in Liebesgeschichten ja darum, wie sich die beiden Protagonisten ineinander verlieben und wenn sie sich endlich beide darauf einlassen, ist die Geschichte vorbei.

„Zwei für immer“ lässt diese Phase des Verliebens eigentlich fast komplett außer Acht und beschäftigt sich eher damit, was passiert, wenn der Alltag zu den frischen Gefühlen hinzukommt. 

Denn Ivy und William kennen sich noch nicht lange, als Ivy feststellt, dass sie schwanger ist und dadurch das Leben der beiden auf den Kopf gestellt wird. Die beiden versuchen sich aneinander anzupassen und ihre Leben und Gewohnheiten zusammenzubringen. Und das gestaltet sich gar nicht so einfach. Auf jeden Fall sehr realistisch, wie aus dem Leben gegriffen und ohne jeglichen Kitsch trotzdem extrem berührend. 

So gibt es neben vielen untypisch gefühlvollen Momenten auch viele Unsicherheiten, Streitigkeiten und bis zum Ende war es für mich offen, ob die beiden diese Herausforderungen wirklich gemeinsam meistern werden oder nicht. Vor allem da es zum Schluss noch zusätzliche tragische Entwicklungen gibt, die nicht nur Ivy und William, sondern auch den Leser tief berühren. 

Erzählt wir die Geschichte aus Williams Sicht und als Leser lernt man sein Leben und seine Gefühle sehr gut kennen. Er ist wirklich nicht der typische Protagonist einer Liebesgeschichte, sondern einfach nur ein ganz normaler Kerl mit einigen Ecken und Kanten, der vieles auch relativ nüchtern, aber gleichzeitig auch mit etwas Humor erzählt. Dabei entsteht eine ausgewogene Mischung an verschiedenen Gefühlen. Ivy hingegen habe ich mich während des Lesens nicht ganz so nah gefühlt, aber trotzdem konnte ich auch ihre Sicht der Dinge größtenteils nachvollziehen. 

In die Geschichte wird auch das Umfeld der beiden deutlich mit einbezogen und so ist auch die Geschichte von Williams Freund El extrem ergreifend. Sie kommt zwar etwas kürzer weg, als man denken könnte, aber für mich hat es genauso gepasst.

Sprecher Heikko Deutschmann liest die Geschichte sehr gut. Er hat eine angenehme Stimme, setzt dir richtigen Betonungen und schafft es, dass man sich als Hörer Williams Schicksal richtig nah fühlt. 

Fazit:
Eine besondere Liebesgeschichte, die ich so noch nicht oft gelesen oder gehört habe. Sie setzt da ein, wo die meisten anderen Liebesgeschichten aufhören und bekommt dadurch, dass sie aus der Sicht eines eher untypischen Protagonisten erzählt wird, etwas Neues und Unverbrauchtes. Am Ende gibt es eine ausgewogene Mischung aus gefühlvollen, lustigen und dramatischen Elementen und ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Deshalb gibt es gute 4 Sterne und eine Lese- bzw. Hörempfehlung. 

Infos zum Autor (Quelle: Aufbau-Verlag.de):
Andy Jones lebt mit seiner Frau und seinen zwei kleinen Mädchen in London. Tagsüber arbeitet er in einer Werbeagentur, am Wochenende und furchtbar früh am Morgen schreibt er. Eigentlich sollte dieses Buch ein richtiges Männerbuch werden - dass dabei nun ein Liebesroman raugekommen ist, hat ihn selbst überrascht. 

Infos zum Sprecher (Quellen: Wikipedia und Amazon.de):
Heikko Deutschmann (* 13. Februar 1962 in Innsbruck) ist ein österreichischer Schauspieler.
Vor seinem Einstieg beim Fernsehen 1984 mit dem Film Walkman Blues war Deutschmann als Bühnenschauspieler und Musiker (Gesang, Klavier, Cello, Gitarre, Schlagzeug) tätig. Seinen Durchbruch im deutschen Fernsehen hatte Deutschmann 1995 mit der ZDF-Serie Der Mond scheint auch für Untermieter. Es folgten Gastrollen unter anderem bei Ein Fall für Zwei, Polizeiruf 110 und Tatort sowie Hauptrollen in einigen Fernsehfilmen für Sat1 und in der Serie Die Gerichtsmedizinerin.
Deutschmann hat zahlreiche Hörbücher gesprochen, wird als der Mann mit der Stimme gefeiert und liest mit viel Gefühl und feinem Humor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen