Samstag, 16. April 2016

Rezension: Barfuß durch Scherben - Hannah Siebern


  
Titel: Barfuß durch Scherben
Autorin: Hannah Siebern

 Seiten: 312
  Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform 
Preis: ebook 3,99 €, TB 11, 99 € 
Ersterscheinung: 30. 10. 15
  Reihe: Teil 2 von (bisher) 3






Kurzbeschreibung:
Luisa hat ihre Zukunft perfekt geplant, doch dann liegt plötzlich alles in Scherben. Ihre Mutter wird krank, sie streitet sich mit ihrem Freund und wacht schließlich nach einer wilden Nacht neben einem Typen auf, von dem sie nicht mehr weiß, als dass er sich einen Vornamen mit Kurt Cobain teilt. Wie ein Dieb schleicht sie sich aus seinem Bett, nur um am nächsten Tag festzustellen, dass er sie im Internet als seine neueste Eroberung darstellt. Als sie Kurt ein Jahr später zufällig auf einem Festival wiedertrifft, würde sie ihm am liebsten sofort an die Gurgel springen. Doch was sich liebt, das neckt sich und die beiden kommen einander schnell wieder näher. Was Luisa jedoch nicht ahnt: Ihr erstes Zusammentreffen damals war kein Zufall...

Meinung:
Hannah Siebern ist nicht nur eine extrem sympathische Autorin, sondern ihre Bücher haben mich auch immer gut unterhalten. Trotzdem habe ich bei „Barfuß durch Scherben“ lange überlegt, ob ich das Buch wirklich lesen soll.

Denn Luisa war mir schon in der Vorgängergeschichte „Barfuß im Regen“ alles andere als sympathisch. Da mich die Autorin aber auch mit „Barfuß im Regen“ wieder überraschen und überzeugen konnte, habe ich mich nun doch an die Fortsetzung gewagt.

Leider haben sich meine Befürchtungen zunächst bestätigt und ich fand Luisa als Protagonistin extrem egoistisch und einfach unsympathisch. Dies hat sich mit der Zeit zwar etwas gegeben, da Luisa es teilweise wirklich nicht leicht hat und sie doch einige Entwicklungen durchmacht, aber meine Freundin würde sie wohl trotzdem nicht werden.

Das wäre auch gar nicht so schlimm, da es mir mit Janna im Vorgänger anfangs so ähnlich erging, aber da hat der männliche Protagonist Josh mit seiner tollen Art einfach alles raus gerissen. Hier hat mir solch ein Sympathieträger leider gefehlt. Kurt hat jetzt auch nicht unbedingt einen gewinnenden Charakter und auch bei den Nebenfiguren war leider keiner dabei, der wirklich hervorgestochen ist. 

Von den Sympathien einmal abgesehen fand ich die Geschichte aber wieder gut aufgebaut. Einen Großteil des Settings bildet Rock am Ring und dadurch erhält man einen guten Einblick in solch ein Festival. Dabei wurden einige Interessante Szenen beschrieben, auch wenn für mich nur noch deutlicher wurde, dass sowas definitiv nichts für mich ist. Auch sonst gibt es einige Entwicklungen und durch die Krankheit der Mutter auch einiges an Tragik. Generell hat die Autorin auch hier wieder gezeigt, dass es um mehr als eine einfach Liebesgeschichte geht und dieses Mal ist es auch nicht ganz so eindeutig wie die Geschichte ausgehen wird. 

Der Schreibstil ist wieder ein eindeutiger Pluspunkt. Auch wenn mir die Figuren nicht immer nahe waren, konnte ich ihre Ansichten und Handlungen doch immer nachvollziehen und die Emotionen deutlich spüren. Zwischen der Haupterzählung aus Luisas Sicht gibt es noch ein paar kurze Abschnitte aus Kurts Perspektive, die gut gewählt sind und ihm dem Leser etwas näher bringen. 
Außerdem lässt sich die Geschichte auch ohne Vorwissen super lesen, weshalb sie auch für Quereinsteiger gut geeignet ist. 

Fazit:
Wieder eine toll geschriebene, gefühlvolle und zum Teil tiefgründige Geschichte. Leider bin ich mit den Figuren dieses Mal nicht so warm geworden und mir hat ein wirklicher Sympathieträger gefehlt. Deshalb reicht die Geschichte für mich nicht ganz an die anderen Werke der Autorin heran, aber nichtsdestotrotz habe ich wieder einige angenehme Lesestunden erlebt, was ich mit 3,5 Buchherzen belohne.
 Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Ebooks und den stets netten Kontakt. 

Infos zur Autorin:(Quelle: Amazon)
Hannah Siebern wurde 1986 in Münster (NRW) geboren und hat an der Uni Dortmund Erziehungswissenschaften studiert. Inzwischen arbeitet sie als pädagogische Fachkraft in einer Pflegefamilie.

"Ich habe schon als Kind unheimlich gerne Geschichten geschrieben. Vermutlich habe ich das von meinem Vater. Statt uns Bücher vorzulesen, hat er sich damals eigene Gutenachtgeschichten für uns ausgedacht. Ich fand das immer beeindruckend und wollte so etwas auch gerne können.
Meine ersten Versuche handelten von fiktiven Abenteuern, die ich mit meinen Freundinnen erlebt habe. Erst vor ein paar Jahren habe ich dann gemerkt, dass ich es auch schaffe ein komplettes Buch zu schreiben. Daraus wurden dann zwei, dann drei und schließlich eine ganze Serie. Obwohl ich inzwischen schon einige Bücher veröffentlicht habe, ist es für mich jedes Mal wieder ein Wunder, wieviel Feedback ich zu meinen Büchern bekomme. Für mich ist dadurch ein lebenslanger Traum wahr geworden.
Umso mehr freue ich mich daher über jede einzelne Mail und jede Rezension."

Infos zur Reihe:
1. Barfuß im Regen *klick zu meiner Rezension*
2. Barfuß durch Scherben
3. Barfuß im Sand (erscheint demnächst)

Kommentare:

  1. Hey Steffi. :)
    Bei mir steht Teil 1 noch auf der WL. Aber da es in der Kindle Leihbücherei ist, werde ich es bestimmt irgendwann mal lesen. Danke für deine liebe Rezi, schön geschrieben. :)

    Liebe Grüße,
    Liss ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Liss,
    ich sage danke für den Kommentar und das Kompliment :) Ja, das solltest du wirklich machen, Jannas Geschichte ist sehr bewegend und Josh einfach nur zum Verlieben :D

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen