Mittwoch, 20. April 2016

Rezension: Zodiac - Romina Russel





Titel: Zodiac
Autorin: Romina Russell
  Seiten: 448
  Verlag: Ivi
 Preis: 16, 99 € 
Ersterscheinung: 09. 11. 15
  Reihe: Teil 1 von 3






Kurzbeschreibung:
Die 16-jährige Rhoma vom Planeten Krebs verfügt – wie viele andere in der Galaxie Zodiac – über die Fähigkeit, in den Sternen zu lesen. Doch während ihre Mitschüler die Zukunft anhand genauester Berechnungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse vorhersagen, schaut Rho nur zu den Sternen auf und wartet auf ein Zeichen. Deswegen gilt sie bei den Lehrern als unverbesserliche Träumerin und ist kurz davor durch ihre Prüfung zu fallen. Doch als eine schreckliche Katastrophe das Sternbild Krebs heimsucht, bei der unzählige Menschen sterben, war Rho die einzige, die die Gefahr in den Sternen hat kommen sehen. Völlig überraschend wird sie zur neuen Wächterin von Krebs ernannt, zur obersten Sterndeuterin ihrer Heimat. Aber Rho entdeckt ein Omen in den Sternen, das nichts Gutes verheißt: Die Katastrophe von Krebs war kein Unfall. Andere werden folgen. Und vielleicht wird ganz Zodiac untergehen. Doch wer glaubt einem unerfahrenen Teenager, der ein Monster in den Sternen sieht?

Meinung:
Über die Idee vom 13. Sternzeichen habe ich schon mal ein Buch gelesen und so hat mich der Klappentext gleich angesprochen.

Die Geschichte selbst ist auch wirklich spannend und die von Frau Russell entworfene Welt einfach faszinierend. Sie hat sehr viel Fantasie und Kreativität an den Tag gelegt und jedes Sternzeichen komplett anders dargestellt. Andere Lebensweisen, Ansichten, Aufgaben usw. Das ist wirklich interessant zu lesen, verleiht der Welt viel Tiefe und bietet die ein oder andere innovative Idee. 

Jedoch waren es manchmal schon fast ein bisschen zu viele Details und vor allem anfangs ist es mir doch etwas schwer gefallen bei den vielen Fremd- und Eigenwörtern den Überblick zu behalten und wirklich voll und ganz in die Geschichte zu finden.
Mit der Zeit ist mir das aber ganz gut gelungen, vor allem weil mich diese große Verschiedenheit doch auch immer wieder tief beeindruckt und gut unterhalten hat.

Der Handlungsverlauf legt ein ziemliches Tempo vor und auch wenn es  nüchtern betrachtet eigentlich immer um das gleiche Thema geht, kam bei mir durch die vielen Entwicklungen nie Langeweile auf. 

Die Charaktere haben mir ziemlich gut gefallen. Protagonistin Rho ist zwar schon fast ein bisschen perfekt, aber mir war sie sympathisch und ich habe sie für ihre Stärke oft bewundert.

Ein Negativpunkt ist ganz klar das (wie so meist unnötige) Liebesdreieck, dem man aber zumindest zu Gute halten kann, dass es sich zumeist eher im Hintergrund abspielt. 

Die beiden männlichen Figuren fand ich auch recht gut beschrieben. Allem voran aber Hysan, der viel Witz, Charme und einfach Wärme in die Geschichte bringt. Zusätzlich gibt es auch noch ein paar tolle Nebenfiguren wie Rhos Freundin Nishi, von der ich gerne noch mehr Lesen würde.

Das Ende war in meinen Augen nicht ganz perfekt, aber durchaus solide und ich freue mich schon auf eine hoffentlich genauso bildgewaltige Fortsetzung.

Fazit:
Eine tolle Geschichte, die vor allem durch die vielen Details und den faszinierenden Weltentwurf überzeugen kann, wenn man einmal die Anfangshürde der vielen Begrifflichkeiten gemeistert hat. Aber auch die Charaktere und die Handlung haben mich mit kleinen Abstrichen wirklich gut unterhalten, weshalb ich mich schon auf die kürzlich erschienene Fortsetzung freue und 4 Buchherzen vergebe. 

Infos zur Autoirn (Quelle: piper.de):
Romina Russell lebt als Autorin in Los Angeles, stammt aber ursprünglich aus Argentinen. Ihre ersten Schreib-Erfolge landete Romina im College mit ihrer wöchentlichen Kolumne für den Miami Herald - seitdem hat sie nie aufgehört zu schreiben. Wenn sie nicht gerade an ihrer "Zodiac"-Reihe arbeitet, produziert Romina Film-Trailer, widmet sich der Fotografie oder träumt davon, ein neues Schlagzeug zu kaufen. Rominas Sternzeichen ist Jungfrau. 

Infos zur Reihe:
1. Zodiac
3. orig. Titel: Black Moon 

Kommentare:

  1. Huhu,
    ich habe das Buch geliebt. Und das Dreieck war so dezent, dass es mich kaum gestört hat.
    Nun lese ich gerade an Band 2, aber die Rückblicke sind so karg gestreut, dass ich teilweise echt Probleme habe, mich bei den winzigen Andeutungen zu Erinnerung, worum es geht... Das ist total schade, weil dadurch der Lesefluss verlorengeht. Hätte das Buch wohl nochmal auffrischen müssen.
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anja,
    ja, das ist immer das Blöde, wenn man auf die Fortsetzung warten muss, dass nan einfach viel vergisst :D
    Deshalb bin ich schon froh, dass Teil 2 nun schon erschienen ist und ich hoffe ich komme bald dazu es zu lesen.

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen