Dienstag, 17. Mai 2016

Rezension: Endgültig - Andreas Pflüger





Titel: Endgültig 
Autor: Andreas Pflüger
   Seiten: 459
  Verlag: Suhrkamp Verlag
   Preis: 19, 95 € 
Ersterscheinung: 07. 03. 16
  Reihe: Nein





Kurzbeschreibung:
In ihrem ersten Leben war Jenny Aaron Mitglied einer international operierenden Elitetruppe der Polizei – hochintelligent, kampferprobt, effektiv. In ihrem zweiten ist sie Verhörspezialistin und Fallanalytikerin beim BKA. Sie spürt das Verborgene und versteht es, zwischen den Worten zu tasten – denn seit einem misslungenen Einsatz in Barcelona ist Aaron blind. Die damaligen Ereignisse haben sie traumatisiert. Doch es war nicht der schlimmste Tag ihres Lebens. Der schlimmste Tag ihres Lebens ist heute.

Meinung:
Nachdem uns das Buch ja auf der Leipziger Buchmesse so angesprochen hat, Heike aber von der Sprecherin des Hörbuchs nicht ganz so überzeugt war, habe ich nun zum geschriebenen Buch gegriffen.

Die Geschichte klingt ja wirklich extrem spannend, eine blinde Polizeiagentin einer Elitetruppe, die von der Vergangenheit verfolg wird. Dabei muss ich sagen, dass die Spannung im Verlauf der Geschichte erst nach und nach gesteigert wird. Klar, gibt es anfangs auch schon interessante und spannende Situationen, vor allem auch durch die Rückblenden, mit denen der Autor die wichtigsten Ereignisse der Vergangenheit erzählt, aber zwischendurch gibt es doch auch eher kleinere Spannungsabfälle, zum Beispiel wenn die  Protagonistin ihre 10-Dinge-Listen erzählt.

Dabei gibt es immer wieder Listen, in denen 10 bestimmte Dinge, zum Beispiel Sachen, die Aaron mag, oder nicht mag, aufgezählt werden. Die Idee ist nicht schlecht um die Protagonistin noch besser kennenzulernen, aber mir waren diese Listen mit der Zeit etwas zu viel und so haben sie mich eher genervt, als unterhalten. 

Jedoch rückt dieses kleine Manko mit der Zeit immer mehr in den Hintergrund und die Handlung wird mit der Zeit immer nervenzerreißender, bis einen dann das letzte Drittel gar nicht mehr los lässt.
Die Geschichte ist sehr actionreich, aber gleichzeitig sind einzelne Ereignisse auch höchst komplex verbunden und besitzen alle eine extreme Tiefe. Nichts passiert einfach so, sondern alles hat einen ganz speziellen Grund. Dabei gibt es auch viele Höhepunkte, Überraschungen und unerwartete Wendungen. 

Zu den Charakteren des Autors fällt mir nur ein Wort ein, nämlich Wow.  Sie sind sie tiefgründig erarbeitet und einfach extrem stark. Dabei würde ich gar nicht sagen, dass ich Jenny Aaron wirklich sympathisch, aber dafür total beeindruckend fand. Schon allein, wie sie mit ihrer Blindheit umgeht oder ihr Kampfeswille sind vielleicht manchmal ein kleines bisschen übertrieben, aber dennoch glaubhaft verkauft und sehr eindrucksvoll. Aber auch die anderen Charaktere, allem voran Antagonist Holm, wurden so toll dargestellt, dass man sich schwer tut, ihn trotz seiner Grausamkeit ganz und gar zu hassen und zu verurteilen. 

Der Schreibstil war für mich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da die Sätze sehr kurz und fast nüchtern sind. Aber mit der Zeit  habe ich mich daran gewöhnt und die Fähigkeit des Autors in solch kurze Sätze so viel Tiefsinnigkeit zu stecken, echt bewundert. 

Fazit:
Ein fesselnder Thriller mit einer besonderen Protagonistin und einer spannenden Handlung. Auch wenn ich anfangs ein paar kleinere Mankos festgestellt habe, überzeugen die komplexe und tiefgründige Geschichte und die extrem stark erarbeiteten Charaktere am Ende auf ganzer Linie. Da schadet es auch nicht, wenn Jenny Aarons Fähigkeiten als Blinde zum Ende hin schon doch etwas übertrieben dargestellt werden, denn für den Moment glaubhaft und überzeugend ist es trotzdem. Deshalb gibt es gute 4 Buchherzen und eine Leseempfehlung für alle Thrillerfans. 

Infos zum Autor (Quelle: Amazon.de):
Andreas Pflüger wuchs in Saarbrücken auf und studierte dort sowie in Berlin Theologie ohne Abschluss. Er schreibt Hörspiele, Theaterstücke, Drehbücher und Romane und inszenierte zwei Dokumentarfilme. Seine Arbeiten wurden preisgekrönt. Seit 2012 zeichnet er mit Co-Autor Murmel Clausen für den »Tatort Weimar« verantwortlich. Sein neuer Roman »Endgültig« erschien im März 2016 bei Suhrkamp - das Hörbuch ungekürzt bei Random House Audio, gelesen von Nina Kunzendorf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen